HiPer4All@HSOS

High Performance Computing Hochschule Osnabrück

High Performance Computing an der Hochschule Osnabrück

Der zentrale High-Performance-Computing Cluster bietet einen fairen Zugang, transparente Kosten und standardisierte Prozesse für rechenintensive CPU/GPU-Anwendungen für Lehre, Forschung, Vernetzung und Transfer. Die Architektur des Clusters bietet beste Voraussetzungen für eine flexible und effiziente Nutzung für rechenintensive (KI-) Anwendungen.

Der HPC-Cluster der Hochschule Osnabrück besteht aus 16 Nodes sowie einem parallelen Speichersystem. Von den 16 Nodes sind 12 Compute-Nodes, 2 Login-Nodes und 2 Storage Nodes. Mit insgesamt 46 A100-GPUs (80GB und 40GB Varianten, teilweise partitioniert in kleinere Instanzen) ist der HPC-Cluster auf das Training und die Anwendung paralleler KI-Anwendungen spezialisiert. Die Rechenleistung der CPUs liegt bei 158 TFLOPS (1664 Cores). Die 46 Nvidia A100 Grafikkarten stellen eine GPU-Rechenleistung von 14,35 PFLOPS (317952 Cores) mit einem GPU-RAM von 3,12 TB bereit. Alle Speichersysteme zusammen verfügen über eine Speicherkapazität von 672 TB HDD-Speicher und 207 TB SSD-Speicher.

Offizielle Eröffnungsfeier

Die feierliche Eröffnung des HPC-Clusters findet am 14.03.2024 ab 16:30 im Wilhelm-Müller-Hörsaal am Standort Westerberg der Hochschule statt. Die Anmeldung läuft!

Ankündigungen und Meldungen

  • Der HPC-Cluster geht voraussichtlich am 01.04.2024 in den Regelbetrieb über.