KlimaLogis

Klimaangepasste Logistik – Ein Pilotprojekt im Landkreis Osnabrück

Das Projekt

Neuigkeiten

Klimaanpassung in der Verkehrswirtschaft – ein Thema für den Berufsverband der Geographie

Im Rahmen der Jahrestagung des Deutschen Verbands für Angewandte Geographie (DVAG) präsentierte Felix Bücken erste Ergebnisse aus dem bisherigen Verlauf des Projekts KlimaLogis. Neben Erkenntnissen aus der Akteursbeteiligung wurden konkrete Betroffenheiten und erste Ansätze der Anpassung vorgestellt und diskutiert. Der Vortrag stieß bei den rd. 120 Teilnehmenden der Online-Veranstaltung auf großes Interesse. Als Verband vertritt der DVAG u.a. Geographinnen und Geographen, die in den Bereichen Immobilienwirtschaft und Politikberatung tätig sind.

Szenarien-Workshops im Herbst 2020 in Vorbereitung

KlimaLogis entwickelt anhand von Szenarien mögliche Ansätze für eine klimaangepasste Logistik in der Region Osnabrück. Für den Herbst 2020 sind dafür drei Online-Workshops geplant, in denen Experten aus Planung, Kommunen und Wirtschaftsunternehmen ihre Perspektiven diskutieren.

Interviews mit Logistik-Experten laufen

Mitten in der Coronaphase heißt es für das KlimaLogis-Team, geduldig und neuen Wegen aufgeschlossen zu bleiben: die Interviewphase ist zu managen. Statt vieler persönlicher Gespräche wurden die meisten Gespräche mit den Osnabrücker Experten bisher per Video- oder Telefonkonferenz geführt. Rund 20 Experten haben schon ihr Wissen geteilt, weitere folgen in den kommenden Wochen.

Projektsteckbrief

Projektpartner:

Universität Osnabrück, Hochschule Osnabrück, Landkreis Osnabrück

 

Fördermittelgeber:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

 

Projektträger:

Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) gGmbH

 

Förderprogramm:

Förderung von Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels

 

Förderschwerpunkt:

Kommunale Leuchtturmvorhaben sowie Aufbau von lokalen und regionalen Kooperationen

 

Projektlaufzeit:

01.01.2019 - 31.12.2021

 

Projektbeschreibung:

Ziel des Projektes ist die Entwicklung von Klimaanpassungsmaßnahmen für die Logistikbranche. Am Beispiel des Landkreises Osnabrück sollen dabei zwei Teilfragen untersucht werden:
1.) Welche Herausforderungen durch den Klimawandel sind für die Logistikbranche in einer Region von großer Bedeutung?
2.) Wie lässt sich durch ein integriertes Landmanagement die Resilienz in der Logistik sowohl auf unternehmerischer als auch auf regionaler Ebene erhöhen?

KlimaLogis identifiziert Betroffenheiten und Best Practice Lösungen, um darauf aufbauend im partizipativen Diskurs mit relevanten Akteuren aus Privatwirtschaft, Regional- und gemeindlicher Bauleitplanung sowie Wirtschaftsförderung Instrumente und Szenarien zur Klimaanpassung zu entwickeln und zu kommunizieren. Im Zentrum der Maßnahmenentwicklung steht die nachhaltigkeitsorientierte Qualifizierung von Flächen im Logistikgewerbe unter Beachtung von Gesichtspunkten der Klimaanpassung (Entsiegelung, Begrünung von Freiflächen, Dächern und Fassaden, Verschattung von Flächen).

Das Projekt schafft ein branchenspezifisches Klimafolgenanpassungskonzept, das nicht nur zu einer Verbesserung der Situation in der Beispielregion beiträgt, sondern auch auf andere Regionen übertragbar ist.

 

Fördermittelgeber

 

 

"Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages"