IBAD

Ick bün all dor - Chancen der Digitalisierung für Intelligente Mobilitätsprojekte im ländlichen Raum nutzen

Charakteristika

Im Vorhaben "Ick bün all dor (plattdeutsch für: Ich bin schon da) - Chancen der Digitalisierung für intelligente Mobilitätskonzepte im ländlichen Raum nutzen" wird angestrebt, den negativen Folgen des demografischen Wandels in der Grafschaft Bentheim mit guten Ideen zu begegnen. Ziel ist, dass ältere Menschen im ländlichen Raum länger autonom ihr Leben gestalten können und dessen Qualität gesichert ist. Dadurch können Mehrgenerationenfamilien und Nachbarschaften entlastet und in ihrer Funktion gestärkt werden. Das Leben auf dem Land gegenüber dem Leben in der Stadt kann damit insbesondere für junge Familien seine Vorteile behalten.


Durch Einsatz digitaler Anwendungen zur Ausweitung bestehender und zum Angebot neuer Dienstleistungen soll die Lebensqualität im ländlichen Raum verbessert werden, was auf vier Säulen fußt

  1. Fortentwicklung des Bedarfs- und Bürgerbusverkehrs von liniengebundenen zu flächenerschließenden Verkehren
  2. Erweiterung des Dienstleistungsangebots um den Transport von (Klein-)Gütern im ÖPNV
  3. Integration der Fahrgastinformation und -organisation in bestehende Organisationsprogramme der Gesundheits- und Versorgungswirtschaft
  4. Entwicklung eines virtuellen Reisewegbegleiters

Das Gelingen des Vorhabens hängt dabei Maßgeblich von der Zusammenarbeit zwischen den Verbundspartnern Hochschule Osnabrück und der Eckardt Software Management ESM GmbH ab. Maßgeblichen Mehrwert erhält das Projekt durch Zusammenarbeit mit assoziierten Partnern aus den Bereichen des öffentlichen Personennahverkehr, Gesundheits- sowie Versorgungswirtschaft ab. Des weiteren wird eine enge Zusammenarbeit mit Bürgern, Vertretern verschiedenster Interessengruppen und den lokalen politischen Vertretern angestrebt. Im Laufe der Projektlaufzeit wird es hierzu mehrere Veranstaltungen geben, die den partizipativen Entwicklungsprozess in der Region stärken sollen.

Die Förderung des Vorhabens erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages. Die Projektträgerschaft erfolgt über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Bundesprogramms für Ländliche Entwicklung.

Projekt auf einen Blick

Projektlaufzeit 

01.03.19 - 28.02.2022

Drittmittelgeber

BMEL

Fördermaßnahme

Land.Digital

Projektverantwortlicher

Prof. Dr. Ingmar Ickerott

Externe Verbundpartner

ESM Eckardt Software-Management GmbH