Teilprojekte

IBAD

Schwerpunkte

Das Vorhaben

Der demografische Wandel stellt für die Daseinsvorsorge besondere Herausforderungen. Eine davon ist die Mobilität in großflächigen Räumen, da individuelle Ansätze dort schwer umzusetzen sind. Für die Teilhabe am öffentlichen Leben ist jedoch diese flexible und autonome Mobilität Voraussetzung. Auch der Bedarf an intelligenten Lösungsansätzen für klimafreundliche Mobilitätskonzepte zwingt uns zu Konzepten abseits des Individualverkehrs.

Eine tragende Rolle in der Daseinsvorsorge in ländlichen Räumen übernimmt die Nahversorgung. Der stetige Rückgang von Versorgungseinrichtungen durch Konzentrationsprozesse der Anbieter, die auf wirtschaftliche Optimierung zurückzuführen sind, bildet daher einen weiteren Betrachtungspunkt im Verlauf des Projektes. Aufgrund der Konzentrationsprozesse nehmen die zu überwindenden Distanzen stetig zu. Mobilitätsbedürfnisse werden immer mehr nur durch motorisierte Verkehre befriedigt werden können. Daher kann die regelmäßige und erleichterte Versorgung mit regionalen Gütern oder Wunschprodukten den Alltag maßgeblich entlasten.

Im Zuge des Modellvorhabens werden diese und weitere Aspekte analysiert und in enger Zusammenarbeit mit relevanten Akteuren in der Grafschaft Bentheim neue Konzepte erstellt und erprobt. Im Folgenden werden die Schwerpunkte des Vorhabens genauer erläutert

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften