Projektstudium und Abschlussarbeiten

Prüfungsformen des Theorie-Praxis-Transfers

Projektstudium: Von der Idee bis zur Umsetzung

In den letzten Semestern des Studiums findet in den Hochschulphasen unserer dualen Bachelor- und Masterstudiengänge das Projektstudium statt. Die Studierenden begleiten hierbei einen Projektvorschlag zu einer komplexen technischen, informationstechnischen und/oder betriebswirtschaftlichen Fragestellung von der Projektidee bis hin zur Konzeption oder der schlussendlichen Prototypentwicklung. Die Bearbeitung der gewählten betrieblichen Aufgabe erfolgt in Teams von zwei bis maximal sechs Personen, die sich auch studiengangübergreifend zusammenschließen können.

Die Kooperationsunternehmen haben im Projektstudium der Bachelorstudiengänge die Möglichkeit, konkrete Themenvorschläge einzubringen, die sowohl einen abteilungsspezifischen als auch interdisziplinären Schwerpunkt haben können. Hier eigenen sich vor allem Fragestellungen, zu denen eine unabhängige wissenschaftliche Meinung oder die Perspektive der Studierenden als Zielgruppe (junge Erwachsene, Personen mit besonderem fachlichen Hintergrund o.ä.) eingeholt werden sollen. Darüber hinaus können die Studierenden, nach Absprache mit ihren Vorgesetzten und der Studienbetreuung, auch Projekte für fremde Unternehmen übernehmen, die noch nicht mit dem Institut kooperieren.

Unternehmen, die eine neue Projektidee einbringen möchten, können dazu unser Themenvorschlagsformular nutzen, in dem sie auch Themenbeispiele der vergangenen Jahre finden.

Die praktische Ausrichtung des Projektstudiums ermöglicht einen noch direkteren Wissenstransfer in die Praxis, da die Unternehmen von der Entwicklung zielgerichteter Problemlösungen und wissenschaftlich fundierter Handlungsempfehlungen profitieren können. Aufseiten der Studierenden stehen die Verknüpfung verschiedener fachlicher Perspektiven und der Einbezug der Inhalte mehrerer Module im Vordergrund, um ihre Interdisziplinarität, Selbstständigkeit sowie ihre Kooperations- und Reflexionsfähigkeit zu fördern. Durch die selbstbestimmte Gruppenarbeit trainieren sie zudem ihre sozialen Stärken und lernen, Verantwortung für einzelne Aufgaben sowie Projekte zu übernehmen. Die Steigerung der Komplexität im Vergleich zu den PTPen und RTSn ermöglicht derweil erweiterte Trainingseffekte in Bezug auf komplexe wissenschaftliche Arbeiten wie die anstehenden Abschlussarbeiten, die als Einzelleistungen erstellt werden. 

Abschlussarbeit: Finale Zusammenführung von Studium und Beruf

Im Bachelor werden die Studierenden durch die Praxistransferprojekte und das Projektstudium für die stetige Verbindung von Theorie und Praxis trainiert, während die Masterstudierenden durch die RTSn und das Projektstudium verstärkt auf die Durchführung anwendungsorientierter Forschungen vorbereitet werden. Allen Prüfungsformen der dualen Studiengänge am Campus Lingen ist gemein, dass sie die Studierenden sukzessive auf die Erstellung der Abschlussarbeit vorbereiten. Diese umfasst auf Bachelorniveau die wissenschaftlich fundierte Analyse und Synthese einer betrieblichen Fragestellung, während die Masterstudierenden zusätzlich den aktuellen Forschungsstand detailliert aufarbeiten müssen.

Ebenso wie die vorangegangenen Fallstudien, dient die Abschlussarbeit der Förderung der Fähigkeiten im wissenschaftlichen sowie forschungsorientierten Arbeiten und der intensiven Verknüpfung theoretischer und praktischer Erfahrungen. Durch die stufenweise Steigerung des Niveaus erhält sie jedoch eine neue Dimension, indem nun das im gesamten Studium erworbene Fachwissen genutzt und praktisch weiterentwickelt werden soll. Die Studierenden haben in den vergangenen Semestern eine Reihe an unterschiedlichen praktischen Anforderungsbereichen und theoretischen Inhalten kennengelernt, die es nun unter einem ganzheitlichen Blick zu integrieren gilt. Auch im Zuge der Abschlussarbeiten können die Kooperationsunternehmen ihre Studierenden bei der Themenwahl unterstützen und Fragestellungen von betrieblicher Relevanz vorschlagen.

Die Abschlussarbeiten werden in der Regel im letzten Semester verfasst und gehen mit einem etwa halbstündigen Kolloquium einher. Bachelorstudierende werden von ihren Unternehmen für die Bearbeitungsdauer von acht Wochen von den sonstigen Tätigkeiten freigestellt. Masterstudierende sollten für ihre Abschlussarbeiten ebenfalls freigestellt werden und müssen diese bei durchgängiger Bearbeitung in einem Zeitraum von dreizehn Wochen anfertigen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Frist zu verlängern, um den beruflichen Verpflichtungen in einem gewissen Stundenumfang parallel nachzukommen. Genauere Informationen dazu können Sie dem besonderen Teil der Prüfungsordnung für die weiterbildenden Masterstudiengänge sowie dem allgemeinen Teil der Prüfungsordnung der Hochschule Osnabrück entnehmen.

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Fakultät Management, Kultur und Technik
Institut für Duale Studiengänge
Kaiserstraße 10b
49809 Lingen
Telefon: +49 591 80098-739
Fax: +49 591 80098-797
E-Mail: unternehmensbetreuung-ids@hs-osnabrueck.de  

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften
No provider specified.