PosiThera

Regelerstellung und -umsetzung

Regelerstellung und -umsetzung

Die Erstellung von Regeln für die Verwendung in regelbasierten Entscheidungsunterstützungssystemen ist ein kritischer Prozess innerhalb des Entwicklungsprozesses. Die Qualität der hergeleiteten Regeln wirkt sich auf die Nutzerakzeptanz und Nutzen des zu entwickelnden Systems aus.

In PosiThera wurden, nach einem Wissensmanagement-Vorgehensmodell (Waterman 1986, Durkins 1994), auf Basis von nationalen S3-Leitlinien, Fachgruppenempfehlungen sowie Fachbüchern wichtige Faktoren und Zusammenhänge für die IT-unterstützte Diagnose und Unterscheidung von chronischen Ulcera erarbeitet.

Die entstandene Regelbasis wurde mit Hilfe von aktuellen und innovativen technischer Lösungen (FHIR-Standard, Petrinet-Inferenz-Software von Atacama) als Clinical Decision Support as a Service (CDSaaS) prototypisch implementiert. Die verwendeten Standards und Lösungen erlauben sowohl die Integration der Entscheidungsunterstützungslösung in bestehende elektronische Patientenakten, als auch die Weiterentwicklung als auch die Skalierung der Regelbasis.

Der Prototyp wird zurzeit von klinischen Anwendern und Studenten aus dem Bereich der Pflege erprobt, mit dem Ziel Regelbasis und Aufbau des Prototypen weiter zu optimieren.

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften