ROSE Graduiertenkolleg "Lernendes Gesundheitssystem"

ROSE Graduiertenkolleg "Lernendes Gesundheitssystem"

Das ROSE Graduiertenkolleg "Lernendes Gesundheitssystem" richtet sich an alle Masterstudierende sowie promovierende der Hochschule Osnabrück in den gesundheitsbezogenen Fächern. Es bietet eine Plattform für den methodischen und fachlichen Austausch im Profil Gesundheit. Es stehen Themen der Versorgungsforschung, der Neugestaltung der Versorgung und ihrer Prozesse sowie die Digitalisierung im Gesundheitswesen im Zentrum. Die Forschungsperspektive ist dabei sowohl interprofessionell als auch professionell und bezieht die neu akademisierten Gesundheitsberufe, insbesondere Pflege, Therapieberufe und Hebammen, sowie die Medizin, Pharmazie und Psychologie u.a. mit ein. Alle Forschungsansätze, die in dem ROSE Graduiertenkolleg vorgestellt und diskutiert werden, zielen darauf ab, einen Beitrag zur bestmöglichen Versorgung aller Patienten zu leisten. Das Graduiertenkolleg ist in dem Forschungsschwerpunkt ROSE - Das Lernende Gesundheitssystem in der Region Osnabrück - Emsland verankert, das allen Forschenden der Hochschule Osnabrück mit Bezug zu Themen der Gesundheit und kooperierender Einrichtungen einen Raum für einen gemeinsamen Diskurs bietet. Die Mission und Vision der ROSE Graduiertenschule ist es, kreative und vernetzte Forschungsprozesse zu stimulieren und innovatives Denken für ein Lernendes Gesundheitssystem zu fördern. Hier geht es zum ROSE Projekt

 

 

"Die Hochschule Osnabrück hat sich das Ziel gesetzt, den wissenschaftliche Nachwuchs zu fördern. Ein eigenes Promotionsrecht räumt das niedersächsische Hochschulgesetz der Hochschule Osnabrück zwar nicht ein – dennoch unterstützt sie kooperative Promotionen gemeinsam mit einer Universität ausdrücklich. Der Vizepräsident für Forschung, Transfer und Nachwuchsförderung begrüßt und unterstützt dabei insbesondere strategische Kooperationen mit ausgewählten Universitäten, um eine verlässliche Basis für kooperative Promotionen zu etablieren."

Prof. Dr. Bernd Lehmann

Vizepräsident für Forschung, Transfer und Nachwuchsförderung

 

 

"Nachwuchsförderung ist die konsequente Fortsetzung des Bologna Prozesses, insbesondere wenn darunter die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Weiterqualifizierung im Sinne der Promotion verstanden wird. Das ROSE Graduiertenkolleg verbindet daher den Übergang vom Master zur Promotion und fördert gezielt Promovierende, ihre Fähigkeiten und Talente auszubauen, um im nationalen und internationalen Wettbewerb bestehen zu können. Dabei verstehen wir die Promotion nicht als eine Qualifikation allein für eine wissenschaftliche Karriere. Sie ist vielmehr Ausdruck einer persönlichen Weiterentwicklung verbunden mit der eigenmotivierten, intensiven und ausdauernden Auseinandersetzung mit einem aktuellen Thema. Gerade im Gesundheitswesen ermöglicht die Promotion den Zutritt zu gehobenen und verantwortungsvollen Positionen.

Das ROSE Graduiertenkolleg ist eine einzigartige Einrichtung dieser Art an der Hochschule Osnabrück. Wir freuen uns darüber, dass die VolkswagenStiftung und das Ministerium für Wissenschaft und Kultur Hannover dies ermöglichen."

Prof. Dr. Ursula Hübner und Prof. Dr. Andreas Büscher

Leiterin und Stellv. Leiter des ROSE Graduiertenkollegs

 

Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Kontakt

ROSE Graduiertenkolleg

Leiterin Prof. Dr. Ursula Hübner
Stellv. Leiter Prof. Dr. Andreas Büscher

Ansprechpartner

Johannes Thye M.A.
Telefon 0541 969-7084
E-Mail johannes.thye@hs-osnabrueck.de

Dr. Jan-David Liebe
Telefon 0541 969-7019
E-Mail j.liebe@hs-osnabrueck.de

Besucheradresse

Hochschule Osnabrück
Sedanstraße 1
Raum S1 0304
49076 Osnabrück
 

Postanschrift
Hochschule Osnabrück
z.Hd. Johannes Thye
Postfach 1940
49009 Osnabrück

 

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2019 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns