2. Tag der Sozialen Arbeit

Programm

Programm 2. Tag der Sozialen Arbeit 14. September 2022

Kinderschutz nach zwei Jahren Pandemie – veränderte Herausforderungen

10:00 Grußwort
  • Prof. Dr. Andrea Braun von Reinersdorff
    Vizepräsidentin für Internationalisierung und Dekanin der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
  • Joachim Glaum
    Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familien, Landesjugendamt
10:15 Begrüßung
  • Prof. Dr. Christof Radewagen
    Studiengangleiter Bachelor Soziale Arbeit
  • Prof. Dr. Stephan Maykus
    Studiengangleiter Master Soziale Arbeit
10:30 Vorstellung des Tagungsprogramms
  • Prof. Dr. Stephan Maykus
    Studiengangsleiter Master Soziale Arbeit
  • Kirsten Birth
    Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familien, Landesjugendamt
10:45 Keynote
  • Dr. Thomas Meysen
    SOCLES International Centre for Socio-Legal Studies, Heidelberg
    Erfahrungen im Kinderschutz während der Pandemie: lessons learned
    Auch die Kinderschutzpraxis während der Corona-Pandemie hat unbekanntes Terrain betreten. Mit dem Gesundheitsschutz ist ein weiterer komplexer Abwägungsbelang hinzugetreten. Die Vorgaben zum 8a-Verfahren haben stabilisierende Orientierung gegeben, auch wenn sie den Umständen angepasst werden mussten. Kinderschutz aus dem home office und beschleunigte Digitalisierung zählen zu den Errungenschaften, bei denen sich die Frage nach einer Überführung in die Zukunft stellt. Der Vortrag reflektiert mögliche lessons learned anhand der Befragung von Jugendämtern in der Studie „Kinderschutz in Zeiten von Corona (KiZCo)“.
11:30 Diskussion
  • Moderation: Prof. Dr. Christof Radewagen, Kirsten Birth
12:00 Mittagspause
13:30 Workshops
  • 1. Workshop: Elternwille oder staatlicher Schutzauftrag – was sticht?
    Ingo Socha
    Aufsichtführender Richter am Amtsgericht Lübeck
  • 2. Workshop: Sexualisierte Gewalt in digitalen Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen
    Inga Schroeder
    Kriminaloberkommissarin, Präventionsteam Polizei BS
  • 3. Workshop: Partnerschaftsgewalt – aktueller denn je?
    Esther de Vries
    Kinderschutz-Zentrum Osnabrück
  • 4. Workshop: Der Alltag von Kindern und Jugendlichen in der Corona-Pandemie
    Dr. Lea Heyer
    Universität Hildesheim
  • 5. Workshop: Auswirkung der Pandemie auf Kinder und Jugendliche. Was wissen wir und was können wir tun?
    Dr. Alexandra Langmeyer
    Fachgruppenleitung „Lebenslagen und Lebenswelten von Kindern“, Deutsches Jungendinstitut e.V. (DJI)
  • 6. Workshop: Rahmenbedingungen der Gefährdungseinschätzung
    Prof. Dr. Christof Radewagen
    Hochschule Osnabrück
  • 7. Workshop: Vom Beteiligungsdilemma zur kommunalen Demokratiebildung junger Menschen
    Prof. Dr. Stephan Maykus und Stephanie Haupt
    Hochschule Osnabrück
  • 8. Workshop: Beratungsperspektiven auf Gefährdungseinschätzungen im Kinderschutz
    Dr. Marina Granzow und Michael Tiaden
    Hochschule Osnabrück
  • 9. Workshop: Kindeswohl und Schutz von Kindern in Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete – Aufgaben und Herausforderungen für die Soziale Arbeit
    Anja Melissis und Prof. Dr. Ayça Polat
    NTFN-Osnabrück und Hochschule Osnabrück
Abschluss Zusammenfassung, kritische Perspektiven, Forschungsperspektiven
15:30 Ausklang, Networking