Informationen für Studierende der Hochschule Osnabrück

Hier finden Sie allgemeine Informationen und Hinweise auf Projekte oder Abschlussarbeiten.

Download Richtlinie für das Verfassen von Berichten und Abschlussarbeiten

Download Richtlinie

pdf
108 KB
ANZEIGEN DOWNLOAD

Projekt: Getriebe mit Unrundzahnrädern

Bei Leistungsgetrieben ist in der Regel eine konstante Übersetztung gefordert und sinnvoll. Aber bei Verstellgetrieben, wo Gewichte bewegt werden, ist oft auch eine sich verändernde Übersetzung gewünscht. In dem dargestellten Beispiel soll ein Gewicht an einem Hebel aus einer senkrechten Position in eine waagerechte und zurück bewegt werden. Die auftretenden Belastungen ändern sich während der Bewegung. Es soll eine Antrieb gebaut werden, der dieser Tatsache Rechnung trägt. Dabei sollen Zahnräder zum Einsatz kommen, die nicht rund sind. Aufgabe ist die Konzeption, Berechnung und der Bau einer solchen Vorrichtung. Die Zahnräder können mit einer am Labor entwickelten Software im CAD erstellt werden. Die Teile sollen auf den Rapid-Prototyping-Anlagen des Labors hergestellt werden. Es ist eine Gruppe von bis zu 5 Teilnehmern gewünscht.


Masterarbeit/Studienarbeit: CAD-gestützte Pressenliniensimulation einer Kegelrad-Schmiedeanlage

Im Bereich der Industriellen Produktion gehören die Umformprozesse zu den größten Wertschöpfungsträgern. Zur virtuellen Inbetriebnahme von Umformanlagen wurde vom CAE-Labor und LUW eine CATIA-basierte Methode zur Pressenliniensimulation entwickelt, mit der die Konfiguration und Synchronisation der Pressen- und Automationsparameter unabhängig von den kostenintensiven, realen Produktionsanlagen durchgeführt werden können. Diese Methode des „Digitalen Zwillings“ wurde im Versuchsfeld des LUW erfolgreich auf einer Quertransportpresse für einen dreistufigen Kaltfließpressprozess verifiziert.

Im Rahmen der ausgeschriebenen Arbeit soll diese CAD-Methode jetzt auf einen komplexen Präzisionsschmiedeprozess übertragen werden, der in manueller Prozessführung erfolgreich im LUW läuft. Alle erforderlichen Einzelbausteine

  • Geometrien der Stadienfolge
  • Pressenelemente
  • Werkzeugelemente
  • Greifer- und Transportelemente
  • Teiletransfer im Induktionsofen
  • Feeder mit Gesenk-Sprühsystem

liegen als Datensätze vor, so dass am Rechner statt mit langwierigen Tryout-Schleifen auf den Pressen eingefahren werden kann.

Die Arbeit leistet einen Beitrag zur Durchführung Virtueller Tryouts auf Digitalen Zwillingen der Realanlagen. Die Bearbeitung wird unter folgenden Randbedingungen vorgenommen:

  • Die Arbeit beinhaltet eine Literatur- und Marktrecherche zur Pressenliniensimulation
  • Alle Maschinen-, Werkzeug- und Vorrichtungsdaten liegen in CATIA V5 vor.
  • CATIA VBA-Programm zur virtuellen Inbetriebnahne und Programmdokumentation liegen vor.
     
    Das Projekt wird mit Vorlage des Entwicklungsberichtes, der CAD-Dateien und einer Ergebnispräsentation abgeschlossen.

Bei Interesse bei Prof. Dr. Bernhard Adams oder Prof. Dr. Bernd Schwarze melden.

Abschlussarbeit – Entwicklung einer intelligenten, leuchtenden Fahrradjacke

Allein im Jahr 2019 sind in Deutschland 460 Radfahrer nach Unfällen mit PKW tödlich verunglückt. Hinzu kommen etliche zum Teil schwer verletzte. Nahezu jeder Radfahrer kann von Unfällen oder zumindest Beinaheunfälle mit PKW oder LKW berichten. Eine der Hauptursachen ist, dass Radfahrer häufig besonders in der dunklen Jahreszeit übersehen werden. Unsere Mission ist dies zu ändern. Unser Ansatz ist die Sichtbarkeit von Radfahrern durch eine aktiv beleuchtete Jacke zu erhöhen.

Im Rahmen deiner Abschlussarbeit analysierst du den Stand der Technik zu bestehenden Systemen zu intelligenten Textilien und entwirfst einen Funktionsprototypen unter der Voraussetzung geltender Vorschriften. Die Jacke soll über praktische Sonderfunktionen verfügen, welche wir gemeinsam umsetzen werden.

Du bist motiviert und drängst darauf Visionen in die Tat umzusetzen? Du hast einen technischen und/oder Designhintergrund? Du arbeitest gerne selbstständig und eigenständig? Dann bist du bei uns genau richtig! Vorkenntnisse im Bereich Textil sind von Vorteil, aber kein Muss.

Wir sind ein junges Start-Up aus Osnabrück (in Gründung), dessen Vision es ist, dass Design und Sicherheit nicht gegensätzlich sind. Bei entsprechender Eignung sind wir an einer langfristigen Zusammenarbeit mit dir interessiert. Bei Interesse kontaktiere uns gerne: j.schaefer.3@hs-osnabrueck.de