Lesung und Austausch: Zain Al-Khatir liest aus „Ums Überleben kämpfen“ Dienstag, 19. Oktober 2021, 18:00 Uhr

Aus der kooperativen Lesungsreihe Antirassismus im Wintersemester 2021/22

Beginn: 19.10.2021, 18:00 Uhr
Ende: 19.10.2021, 20:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Aula der Hochschule Osnabrück
Albrechtstr. 30
AB-Gebäude, Raum AB 0019
49076 Osnabrück

Veranstalter / Ansprechpartner:
Campus ohne Grenzen gemeinsam mit Welcome@UOS

Weitere Informationen:

„Alles, was ich und all die anderen taten, die ihre Heimatländer über das Mittelmeer und andere Routen verließen, taten wir, um zu überleben. Wir alle kämpfen um unser Leben.“ Zain Al-Khatir entschied sich ein Buch über seine Erfahrung auf dem Fluchtweg zu schreiben. Dieses Buch vermittelt einen Eindruck von Strapazen und Qualen, mit denen er auf der Flucht konfrontiert war. Es erzählt von den Erlebnissen, die er als Gefangener der Schleuser in Libyen machte. Es ist auch ein Zeugnis über den unwürdigen Umgang mit Ausländern sowie vom Leid und den Schwierigkeiten, die sie auf dem Weg durch Libyen widerfuhren. Es schildert die psychische und physische Gewalt - Erniedrigungen, Prügel und Raub, die die Schleuser antaten.

Zain Al-Khatir, 12.Mai. 1992 in Sudan geboren, kam Ende 2015 nach Deutschland. Er ist bald mit seiner Ausbildung als Kfz-Mechatroniker in Hildesheim fertig.

Interessierte Personen von Universität und Hochschule Osnabrück sind eingeladen, der Lesung beizuwohnen und mit dem Autor zu diskutieren. Das Werk kann vor Ort erworben und signiert werden. Es ist keine Anmeldung nötig und es gelten die 3G-Regeln.

Die Lesung ist Teil der antirassistischen Lesungsreihe der Projekte „Campus ohne Grenzen“ (Hochschule) und „Welcome@UOS“ (Universität) in Osnabrück. Die Termine für die weiteren Lesungen werden zeitnah bekannt gegeben.

Kontakt:
Campus ohne Grenzen                 
Hochschule Osnabrück
campus-ohne-grenzen@hs-osnabrueck.de

Weitere Fotos zur Veranstaltung