Logistik hautnah erlebt Dienstag, 5. Dezember 2017

Den 34. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin besuchte in diesem Jahr auch eine Gruppe Studierender der Hochschule Osnabrück. Foto: BVL/Kai Bublitz

Studierende der Hochschule Osnabrück besuchen 34. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin

(Osnabrück, 5. Dezember 2017) Unter dem Motto „Neues denken – Digitales leben“ kamen rund 3.200 Fachbesucher aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zum 34. Deutschen Logistik-Kongress der Bundesvereinigung Logistik (BVL) in Berlin zusammen, um die praktische Umsetzung der Digitalisierung in der Logistik-Branche zu diskutieren.

Auch Studierende der Hochschule Osnabrück mit dem Studienschwerpunkt „Branchenspezifisches Logistikmanagement“, der Vertiefung Logistik oder mit logistischem Interesse, nahmen, unter Leitung von Verwaltungsprofessor Axel Jacob, an zwei Tagen am Kongress teil und erhielten spannende Einblicke in aktuelle Themen des Berufsfeldes.

„Der Kongress ist für Studierende eine sehr schöne Gelegenheit, die Logistik-Branche in Ergänzung zu den Vorlesungen hautnah zu erleben und im Austausch mit Vertretern der Praxis Neues über Bereiche zu lernen, die wir in den Vorlesungen entweder nur theoretisch oder lediglich in Ansätzen behandeln können“, sagte Jacob und freute sich über die Möglichkeit, den Studierenden mit der Exkursion zum größten Logistik-Kongress Deutschlands neue Perspektiven auf das Fachgebiet zu eröffnen.

Die Studierenden nahmen unter anderem an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Urbane Mobilität für die Städte von morgen“ teil, erkundeten die zahlreichen Stände der Fachausstellung und lernten in Vorträgen innovative Ansätze sowie Ideen zur Digitalisierung in der Logistik kennen.

Besonderen Eindruck hinterließ eine Fachsequenz zur sogenannten Blockchain-Technologie, mit deren Hilfe dezentral verwaltete Daten im Internet gegen Manipulationen geschützt werden können. „Es war sehr eindrucksvoll und interessant, wie die Referenten die Potenziale der Technologie, unter anderem für das Supply Chain Management, vorstellten“, so Studentin Frauke Büscher.

Ein weiteres Highlight bildete der Besuch am Stand der Osnabrücker Initiative Kompetenznetz Individuallogistik e.V. (KNI). Dort begrüßte Vorstand Rolf Meyer die Gruppe. Meyer, der als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des Speditions-und Logistikunternehmens Meyer & Meyer fungiert und Lehrbeauftragter der Hochschule Osnabrück ist, bot der Gruppe im Gespräch einen interessanten Einblick in die vielfältige Tätigkeit des Netzwerks.

Nach zwei spannenden Exkursionstagen zeigten sich die Teilnehmenden sehr zufrieden mit dem Kongress und beeindruckt von den dort gesammelten Erfahrungen. Die Exkursion wurde durch eine Initiative der Fachgruppe Logistik der Hochschule Osnabrück ermöglicht und konnte den Teilnehmenden mit Unterstützung der Bundesvereinigung Logistik kostenfrei angeboten werden.

Weitere Informationen:

Axel Jacob
Telefon: 0541 969-3678
E-Mail: a.jacob@hs-osnabrueck.de

Von: Ole Stegen

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2017 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen Sie uns

Zertifikat