Firmenkontaktmesse Agrar „Treffpunkt Zukunft“ als Onlineevent ein voller Erfolg Montag, 7. Juni 2021

Janika Waller (l.) und Nicolai Mackenstedt moderierten die Veranstaltung und gehörten zudem zum vierköpfigen Organisationsteam.

Am 1. Juni fand die Firmenkontaktmesse Agrar „Treffpunkt Zukunft“ 2021 zum 16. Mal statt – erstmalig wurde die Veranstaltung digital angeboten. Sowohl die Studierenden als auch die teilnehmenden Unternehmen zogen ein positives Fazit.

Das Organisationsteam, vier Studierende aus dem Studiengang Landwirtschaft, die von Prof. Heiner Westendarp und Anne Radermacher-Bücker unterstützt wurden, zeigten sich ebenfalls sehr zufrieden. Janika Waller, Mitorganisatorin: „Die Organisation war eine Herausforderung, weil wir uns an keiner Messe orientieren konnten, da es vorher keine Onlineversion gab. Dementsprechend mussten wir uns beispielsweise in die Datenschutzmaßnahmen und weitere Felder reinarbeiten. Das positive Feedback zeigt aber, dass sich der Aufwand in jedem Fall gelohnt hat.“ 
Die Firmenkontaktmesse richtet sich vornehmlich an Studierende der Landwirtschaft, aber auch an die Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen Agrar/Lebensmittel und Ökotrophologie. Für Studierende ergibt sich die Möglichkeit, erste Kontakte mit zukünftigen Arbeitgebern zu knüpfen. Gleichzeitig haben die Aussteller die Möglichkeit, das Unternehmen und die beruflichen Perspektiven vorzustellen.

Messeplattform ermöglicht hohe Interaktion zwischen Unternehmen und Studierenden

Durchgeführt wurde die Veranstaltung über die Messeplattform „Graduateland“, die es ermöglicht, alle wichtigen Informationen zu der Messe auf einer Seite zu bündeln. Gleichzeitig konnten sich die 300 Studierenden im Vorhinein ein Profil anlegen, in dem sie ihren Studiengang und ihre Berufserfahrung veröffentlichen konnten. Außerdem gab es die Möglichkeit, den Lebenslauf hochzuladen und den Traumjob in der Stellenbörse anzugeben. So konnten auch die Unternehmen aktiv ihre zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suchen.

Die Studierenden nutzten die Chance, sich per Chat oder Videogespräch bei den 29 teilnehmenden Unternehmen, darunter Nordzucker, Claas oder Agravis, vorzustellen. „Ich möchte gerne meine Masterarbeit in einem Unternehmen schreiben und habe deswegen gezielt gesucht, wer diese Möglichkeit anbietet. Außerdem habe ich mir auch schon mal angeschaut, welche Unternehmen für mich nach meinem Studium in Frage kommen. Der Austausch war sehr interessant und trotz der Distanz sehr authentisch“, sagt Ibrahim Oskokourd, der im 2. Semester Angewandte Nutztier- und Pflanzenwissenschaften (M.Sc.) studiert. 

Die Studierenden konnten sich nicht nur mit den Verantwortlichen austauschen, es gab auch ein Rahmenprogramm mit Live-Vorträgen zu unterschiedlichen Themen. Maxim Mankevich, Experte für Erfolgswissen und Member of top 100 Speakers Excellence, eröffnete die Veranstaltung mit einem Impulsvortrag zum Thema „Erfolgswerkzeuge für Studium und Alltag“. Es folgten acht Livevorträge, in denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Unternehmen der Agrarwirtschaft über aktuelle Projekte und Themen berichteten. Die Profile und Live-Vorträge sind noch bis zum 15.06 abrufbar.

Für die nächste Firmenkontaktmesse 2022 werden noch zwei motivierte Student*innen aus dem 2. Semester gesucht. Im besten Fall findet die Messe dann wieder in Präsenz auf dem Campus in Haste statt.

Von: Ronan Morris