Studiengang Pflege dual bekräftigt die enge Zusammenarbeit mit Berufsfachschulen der Region Mittwoch, 16. September 2020

Prof. Dr. Stefanie Seeling hält den unterschriebenen Kooperationsvertrag in Händen. Mit ihr freuen sich Prof. Dr. Ingmar Ickerott, Dekan der Lingener Fakultät, Prof. Dr. Benjamin Kühme und Hochschulpräsident Prof. Dr. Andreas Bertram.
Prof. Dr. Stefanie Seeling hält den unterschriebenen Kooperationsvertrag in Händen. Mit ihr freuen sich (von links) Prof. Dr. Ingmar Ickerott, Dekan der Lingener Fakultät, Prof. Dr. Benjamin Kühme und Hochschulpräsident Prof. Dr. Andreas Bertram.

Kooperationsvertrag zwischen der Hochschule Osnabrück und den Berufsfachschulen wurde nach Gesetzesreform angepasst. Neu im Boot ist das BildungsInstitut Gesundheit am Klinikum Leer. Studierende in Lingen und Osnabrück erwerben doppelten Abschluss.

Seit 2011 gibt es den Studiengang Pflege dual an der Hochschule Osnabrück. An den Standorten Lingen und Osnabrück kooperiert die Hochschule eng mit zahlreichen Berufsfachschulen aus der Region. Nun kamen Vertreterinnen und Vertreter der Hochschule und der Berufsfachschulen zusammen, um einen angepassten Kooperationsvertrag zu unterschreiben.

„Das Gesetz zur Reform der Pflegeberufe sieht eine generalistische Pflegeausbildung mit dem Abschluss Pflegefachfrau und Pflegefachmann vor“, erläutert Prof. Dr. Stefanie Seeling die Hintergründe. „Sie löst die vorige Differenzierung in Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege ab.“ Die Professorin für Pflegewissenschaft am Campus Lingen betont, dass sich der Studiengang grundsätzlich positiv weiterentwickelt: „Wir werden noch stärker auf den Theorie-Praxis-Transfer eingehen und eine engere Verzahnung von theoretischen und praktischen Ausbildungsinhalten haben.“ Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs erwerben zwei Abschlüsse: den Bachelor Pflege dual und das Berufsexamen Pflegefachfrau beziehungswiese Pflegefachmann.
 

„2011 ein hochinnovatives Format auf den Weg gebracht“

Hochschulpräsident Prof. Dr. Andreas Bertram dankte den Anwesenden: „2011 haben wir mit dem Studiengang ein hochinnovatives Format auf den Weg gebracht. Wir wollen damit unseren Beitrag zur Kompetenzentwicklung im Berufsfeld leisten. Ich freue mich, dass wir mit der heutigen Vertragsunterzeichnung einen Zwischenschritt gehen, um uns gemeinsam weiter dieser großen Zukunftsaufgabe zu widmen.“

14 Berufsfachschulen kooperieren bereits eng mit der Hochschule, ab 2021 kommt für den Campus Lingen auch das BildungsInstitut Gesundheit am Klinikum Leer hinzu. „Wir sind froh, das BildungsInstitut als neuen Partner begrüßen zu dürfen“, sagte Prof. Dr. Ingmar Ickerott, Dekan der Lingener Fakultät. „Es zeigt auch, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit eine große regionale Strahlkraft hat.“
 

Auch die Weiterbildung erfahrener Pflegender in den Blick nehmen

Auch Prof. Dr. Benjamin Kühme, Studiengangsbeauftragter am Standort Osnabrück, lobte die gewachsene Struktur: „Wir blicken auf eine sehr erfolgreiche Kooperation zwischen den Berufsfachschulen und der Hochschule. Das Modell hat sich bewährt, und wir freuen uns, dass es weitergeführt und ausgebaut wird.“ Zugleich richtete der Pflegewissenschaftler den Blick nach vorn: „Wir haben jetzt die grundständige Pflegeausbildung im Blick, müssen aber auch die Entwicklung für die Fachweiterbildung erfahrener Kolleginnen und Kollegen vorantreiben. Damit einzelne Institutionen noch bessere Möglichkeiten haben, Personalentwicklung zu betreiben, benötigen wir neue Bildungsformen. Die bestehende Kooperation ist dafür ein wichtiger erster Schritt.“

 

Weitere Informationen

Prof. Dr. Stefanie Seeling
Studiengangsbeauftragte Standort Lingen
Tel.: 0591 80098-720
E-Mail: s.seeling@hs-osnabrück.de

Prof. Dr. Benjamin Kühme
Studiengangsbeauftragter Standort Osnabrück
Tel.: 0541 969-3798
E-Mail: b.kuehme@hs-osnabrueck.de

 

DIE KOOPERATIONSPARTNER:

Hochschulstandort Osnabrück, Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften:

  • Berufsfachschule Pflege der Niels Stensen Kliniken im Niels Stensen Bildungszentrum (verbundleitende Berufsfachschule)
  • Berufsfachschule Pflege am Christlichen Kinderhospital Osnabrück im Niels Stensen Bildungszentrum
  • Gesundheits- und Krankenpflegeschule AMEOS Institut-West Osnabrück
  • Akademie der Kliniken Osnabrück GmbH
  • Pflegeschule des Christlichen Krankenhauses Quakenbrück
  • Katholisches Bildungszentrum für Pflegeberufe im Landkreis Cloppenburg
  • Katholisches Bildungszentrum für Gesundheitsberufe im Oldenburger Münsterland
  • Bildungszentrum Klinikum Oldenburg AöR
  • Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Pius Hospital Oldenburg

 

Hochschulstandort Lingen, Fakultät Management, Kultur und Technik:

  • Akademie St. Franziskus Katholische Bildungsstätte im Sozial- und Gesundheitswesen GmbH (verbundleitende Berufsfachschule)
  • Schulungszentrum am Ludmillenstift (verbundleitende Berufsfachschule)
  • Bildungsstätte für Gesundheitsberufe der Euregio-Klinik
  • DENKWERK – Zentrum für Bildung im Gesundheitswesen
  • Marienhausschule Meppen
  • ab 2021: BildungsInstitut Gesundheit am Klinikum Leer

 

Von: Holger Schleper

Weitere Fotos zur Nachricht

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften