Visualisierung von Einrichtungen des Gesundheitswesens des Landkreises Grafschaft Bentheim Mittwoch, 14. Juni 2017

Kooperation der Hochschule Osnabrück, Campus Lingen, und der Sozialgenossenschaft im Landkreis Regensburg

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes „Dorfgemeinschaft 2.0“ (Förderkennzeichen: 16SV7453) wurden Daten mittels Internetrecherche, u.a. von Einrichtungen des Gesundheitswesens des Landkreises Grafschaft Bentheim, als Teil der IST-Analyse erhoben. Diese können nun in Kooperation mit der Gemeinsam eG – Sozialgenossenschaft im Landkreis Regensburg für die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Sozialmap.com – Der Sozialatlas - visualisiert und somit für Interessierte zugänglich gemacht werden. Dieser ist ein wichtiger Schritt für eine nachhaltige Verstetigung.

Den Start des Sozialatlas legte die Projektförderung vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi). Der Sozialatlas ist so zu einer nachhaltigen, autonomen Plattform für die Darstellung sozialer Einrichtungen, wichtiger Kontaktstellen zu sozialen Verbänden, Organisationen, Selbsthilfegruppen und Gesundheitsanbietern, die Beratungs- und Hilfsleistungen anbieten, geworden. Bisher beinhaltet diese Plattform vorwiegend Daten Ostbayerns, wird aber aktuell auf die Bundesländer Niedersachsen und Bremen erweitert. Die auf dieser Website aufgelisteten Angebote sollen Menschen helfen, z.B. Gesundheitsanbieter, Selbsthilfegruppen, Vereine, etc. in ihrer Nähe zu finden. Die verschiedenen 17 Themenbereiche können hier nachgeschlagen werden: http://gemeinsam-eg.de/wp-content/uploads/2016/09/Infoblatt-Sozialmap_Okt2016.pdf.

Die Eintragung der Einrichtungsdaten des Landkreises Grafschaft Bentheim ist ein kostenloses Angebot der Gemeinsam eG, um den Sozialatlas zu erweitern. Der Eintrag enthält die Adresse, Kontaktdaten, Ansprechpartner, Kategorie und eine zur Verfügung gestellte stichpunktartige Beschreibung mit maximal 80 Zeichen der Einrichtung. Eine individuelle Erweiterung ist möglich. Es ist selbstverständlich dass eine schriftliche Zustimmung zur Veröffentlichung der Daten vorliegen muss. Die Mitarbeiter des Sozialatlas werden daher in den kommenden Wochen die erfassten Einrichtungen anschreiben und um ihre Einwilligung bitten. Falls Sie nicht angeschrieben werden, ist es auch möglich sich direkt per E-Mail an info@sozialmap.com zu wenden.

Durch diese Vernetzung besteht die Chance für Anbieter aus dem Landkreis Grafschaft Bentheim sich vorzustellen und Interessierte können auf einen Blick regionale bzw. überregionale Angebote sichten. Bürgerinnen und Bürger der Nachbargemeinden können die Informationen, wo es Ärzte, Apotheken, ambulante Dienste, soziale Betreuung etc. oder auch kleine Vereine wie beispielsweise Selbsthilfegruppen gibt, ebenfalls sehen. Weitere Informationen zur SozialMap finden Sie unter: http://gemeinsam-eg.de/angebote-der-eg/sozialmap/

Weitere Informationen:

 

Von Prof´in Dr. Stefanie Seeling, Professur Pflegewissenschaft sowie Teilprojektverantwortliche in dem Projekt „Dorfgemeinschaft 2.0“,
Britta Blotenberg (M.Sc.), Wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem Projekt „Dorfgemeinschaft 2.0“ Kontakt: b.blotenberg@hs-osnabrueck.de,
Projekthomepage: http://dorfgemeinschaft20.de

Von: Attila Karakus

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2017 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen Sie uns

Zertifikat