Berufsaussichten in der Coronakrise: Hochschule bringt Studierende und Unternehmen zusammen Freitag, 26. Juni 2020

Unternehmensnetzwerk der Hochschule Osnabrück schafft Online-Formate, in denen Studierende potenzielle Arbeitgeber kennenlernen und sich Ratschläge einholen können.

 

„Die geplante Abschlussarbeit im Betrieb wurde mir gekündigt, und es ist gerade sehr schwer, eine Trainee- oder generelle Einstiegsstelle zu finden“, beschreibt Studentin Ramona Coordes die Probleme, mit denen sich derzeit viele Studierende konfrontiert sehen. Ihnen fehlen aufgrund der Corona-Pandemie nicht nur die vielfach finanziell notwendigen Nebentätigkeiten, sondern auch die Perspektiven am Arbeitsmarkt sind unklarer geworden. Aus diesem Grund veranstaltete die Fördergesellschaft der Hochschule Osnabrück Mitte Juni erste Vernetzungstreffen, in denen sich Studierende in kleiner Runde mit potenziellen Arbeitgebern in Videokonferenzen austauschen konnten.

„Die Lage der Unternehmen ist sehr uneinheitlich“, verdeutlicht Sabine Stöhr vom Industriellen Arbeitgeberverband Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim e.V. „Es gibt aber nach wie vor viele Firmen, die weiterhin aktiv auf der Suche nach Fachkräften sind.“ In den vergangenen Monaten hätte sich die Situation und damit auch die Nachfrage wöchentlich geändert, weshalb Studierende sich nicht entmutigen lassen sollten.
 

„Sie sind gefragter denn je."

Auch Dr. Stephan Rolfes, Vorstand Mobilität der Stadtwerke Osnabrück AG und Vorsitzender der Fördergesellschaft, ermunterte die Studierenden: „Sie sind gefragter denn je. Sie eignen sich im Studium genau die notwendigen Fähigkeiten an, auf derartige Krisen und Unsicherheiten zu reagieren.“ Darauf sollten die Studierenden vertrauen, aktiv auf die Arbeitgeber zugehen und sich auch vor Widersprüchen nicht scheuen. Im Anschluss an diese Worte präsentierten sich die Unternehmen CLAAS KGaA mbH, Solarlux GmbH, TSO-Data GmbH, Gauselmann AG und die Piepenbrock Akademie GmbH interessierten Studierenden.

„Wir wollen mit diesen und weiteren Veranstaltungen zur Vernetzung von Studierenden und Arbeitgebern beitragen“, erläutert Jan Lukaßen, Geschäftsführer der Fördergesellschaft und Leiter der Hochschulförderung der Hochschule Osnabrück. Neben den „Students meet Business“-Veranstaltungen zählen zu den Angeboten auch Online-Formate, bei denen Studierende sich mit Vertreterinnen und Vertretern von Unternehmen über ihre Bewerbungsunterlagen austauschen.
 

Weitere Informationen:
Hochschule Osnabrück | Hochschulförderung:
www.hs-osnabrueck.de/wir/organisation/organisationseinheiten/hochschulfoerderung/

 

Von: GB Kommunikation

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften