Autonomes Modellauto OSCAR: VDI-Sonderpreis beim studentischen Wettbewerb Carolo-Cup 2020 Montag, 17. Februar 2020

Bemerkenswertes Fahrmanöver: OSCAR-6 bei dem Versuch eine Radarfalle zu überfahren. (Foto: Max Fuhrmann/TU Braunschweig)
Das OSCAR-Team 2020 besteht aus Studierenden der Informatik, Elektrotechnik und Mechatronik (Foto: Winfried Gehrke / Hochschule Osnabrück)

Am 11. Februar fand in der Stadthalle Braunschweig der 13. Carolo-Cup statt. Bei diesem internationalen Wettbewerb, der jährlich von der TU Braunschweig ausgerichtet wird, stellen studentische Teams ihre autonom fahrenden Modellfahrzeuge vor und messen sich in verschiedenen Disziplinen. Ein Sonderpreis ging in diesem Jahr an das Team OSCAR der Hochschule Osnabrück. Für den nächsten Wettbewerb werden bereits neue Teammitglieder gesucht.

Von den insgesamt 19 Teams aus Bulgarien, Polen, der Schweiz und Deutschland nahmen sieben Teams am "Master-Cup", der 1. Liga des Wettbewerbs, teil. Das Team OSCAR der Hochschule Osnabrück, das zum ersten Mal in dieser Kategorie antrat, konnte auf Anhieb den 5. Platz erkämpfen. "Nach dem Sieg in der Kategorie Basic-Cup im letzten Jahr hatten wir diesmal viele neue Herausforderungen zu meistern", resümiert der studentische Teamkoordinator Tobias Kasper: "Uns war klar, dass wir auf sehr starke Konkurrenten treffen würden und so sind wir mit unserem Ergebnis mehr als zufrieden."

Ein besonders knappes Rennen gab es um den VDI-Sonderpreis für das leichteste der 19 Fahrzeuge: Sowohl das Osnabrücker Modellauto OSCAR-6 als auch das Fahrzeug des Teams „Ostfalia Cup“ aus Wolfenbüttel brachten exakt 1.800 Gramm auf die Waage. So musste der Sonderpreis erstmalig in der Geschichte des Carolo-Cups geteilt werden. Das OSCAR-Team freut sich über ein Preisgeld in Höhe von 250 Euro.

Nach dem Cup ist vor dem Cup: Ein Großteil des Teams wird auch an der nächsten Generation des Autos mitwirken und auch einige Neueinsteiger haben sich bereits angekündigt. Weitere Unterstützung wird durch studienintegrierte Projekte erwartet. Erste Ideen zur Verbesserung des Fahrverhaltens hat das Team bereits identifiziert. Diese sollen in den nächsten Monaten genauer untersucht werden.

"Es ist schön zu sehen, wie begeistert unsere Studierenden an diesen hochaktuellen technischen Fragestellungen arbeiten und welche kreativen Lösungen sie dabei finden", freut sich Prof. Dr. Winfried Gehrke. Der Betreuer des Teams ergänzt: "Einen besonderen Dank möchte ich meinen Kollegen aussprechen, die trotz begrenzter räumlicher Möglichkeiten unseres Labors dem Team bisher immer eine Heimat gegeben haben."

Das OSCAR-Team der Hochschule Osnabrück wurde in diesem Jahr von der ZF Friedrichshafen AG, der SALT AND PEPPER Technology GmbH und der ROSEN Technology and Research Center GmbH finanziell und ideell unterstützt.

Zur Verstärkung werden noch weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus allen Studiengängen der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik gesucht. Alle, die sich unverbindlich über die Möglichkeiten zur Mitarbeit informieren möchten, sind zum Infotreffen am 10. März um 12:15 Uhr in Raum SB 215 herzlich eingeladen. Das OSCAR-Team kann auch per E-Mail erreicht werden: teamoscar@hs-osnabrueck.de

 

Von: Fakultät IuI

Weitere Fotos zur Nachricht

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften