Expertinnen und Experten für Bodenbewertung und Bodensanierung sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt Mittwoch, 16. November 2016

Mehr als 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen in diesem Jahr beim Forum Boden – Gewässer – Altlasten auf dem Campus Haste der Hochschule Osnabrück zusammen.

Das gemeinsam von Hochschule und Universität veranstaltete Forum Boden – Gewässer – Altlasten stößt auch in diesem Jahr auf große Resonanz.

Mehr als 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen in diesem Jahr beim Forum Boden – Gewässer – Altlasten zusammen. Die gemeinsame Veranstaltung von Hochschule und Universität Osnabrück widmete sich dem Thema „Kontaminierte Standorte im Spannungsfeld Planung – Genehmigung – Ausführung“. Vertreterinnen und Vertreter von kommunalen Bodenschutzbehörden, privaten Ingenieurbüros und von bauausführenden Firmen hielten Vorträge, an die sich intensive Diskussionen anschlossen. Dr. Susanne Frey-Wehrmann vom Fachbereich Umwelt der Stadt Aachen etwa sprach über „Praxisbeispiele im Umgang mit Bodenbelastungen im Rahmen der Bauleitplanung“. Dem „Management von schadstoffbelasteten Böden bei Gewässerbaumaßnahmen“ widmete sich Dr. Bernd Steinweg, Abteilungsleiter Abfall, Bodenschutz, Altlasten beim Kreis Viersen.

„Am Ende fand eine Abschlussdiskussion statt, an der alle Vortragenden teilgenommen haben“, berichtet Prof. Dr. Helmut Meuser. „Diese Diskussion hat verdeutlicht, dass das Thema des Umgangs mit belasteten Böden in Planungsabläufen und im Baubetrieb von großer Bedeutung ist.“ Die Vortragenden stellten auch heraus, dass der Arbeitsmarkt für Fachkräfte, die sich mit Bodenbewertung und Bodensanierung beschäftigen, derzeit sehr vielversprechend ist. „Das bedeutet, dass wir Studierenden des Studienganges Boden, Gewässer, Altlasten eine hervorragende berufliche Perspektive bieten können“, sagt Prof. Dr. Olaf Hemker.

Auch vonseiten der Studierenden war das Fazit der Tagung, zu der Prof. Dr. Joachim Härtling die Gäste einleitend begrüßt hatte, positiv: „Die Tagung hat mir super gefallen. Am besten war es, dass man tatsächlich so viel von dem Vorgetragenen nachvollziehen konnte. Da habe ich bemerkt, wie viel man während des Masters schon dazugelernt hat“, sagt etwa Jessica Schnitger, die im dritten Semester Boden, Gewässer, Altlasten studiert. „Zudem herrschte eine tolle Atmosphäre, und es gab einen regen Austausch über die Themen."

Der in dieser Form einmalige Kooperationsstudiengang Boden, Gewässer, Altlasten bietet eine fundierte Weiterbildung in den Umweltbereichen Boden und Gewässer. Studierende profitieren dabei von den Stärken der Hochschule und der Universität Osnabrück und der zugleich forschungsstarken und praxisbezogenen Ausrichtung des Master-Studiengangs.


Weitere Informationen:
Simone Baumann
Studiengang Boden, Gewässer, Altlasten
Tel.: 0541/ 969-5237
E-Mail: S.Baumann@hs-osnabrueck.de

www.mabga.de

Von: GB Kommunikation

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2017 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen Sie uns

Zertifikat