Hebammenwissenschaft (B.Sc.)

Bachelor of Science

Studiengang in Vorbereitung – Start voraussichtlich zum Wintersemester 2021/2022

Charakteristika des Studiengangs Hebammenwissenschaft

Die Hochschule Osnabrück wird zusätzlich zum bestehenden ausbildungsergänzenden Hebammenstudiengang Midwifery B.Sc. ab dem Wintersemester 2021/2022 einen neuen dualen praxisintegrierenden primärqualifizierenden Studiengang Hebammenwissenschaft B.Sc. für die Qualifizierung zur Hebamme aufbauen.

Hintergrund ist die Erneuerung der Berufsgesetze, die das duale Studium als Regelausbildung für Hebammen vorsehen.

Verbunden wird ein wissenschaftliches Studium (hochschulischer Teil) mit begleiteten Praxiszeiten (berufspraktischer Teil). Als Abschluss wird sowohl die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Hebamme als auch ein Bachelorabschluss erworben. Grundlage für die gesamten Planungen sind die neuen Berufsgesetze – das Hebammenreformgesetz (HebRefG) und die Studien- und Prüfungsverordnung für Hebammen (HebStPrV). Sie wurden Ende 2019 verabschiedet und sind im Januar 2020 in Kraft getreten.

Das duale Studium für Hebammen wird voraussichtlich als siebensemestriger Studiengang angeboten und aus einem berufspraktischen und einem hochschulischen Studienteil bestehen. Es integriert die im Gesetz vorgeschriebene Mindestanzahl von 4.600 Stunden zur Erteilung der Berufszulassung als Hebamme. Die Hochschule wird als gesamtverantwortliche Einrichtung hierzu mit „verantwortlichen Praxiseinrichtungen“ (VPE) zusammenarbeiten. Sie strebt Kooperationen mit regionalen Praxiseinrichtungen an.

Die genauen Bewerbungszeiträume und -abläufe, die kooperierenden Praxispartner und die detaillierte Studienstruktur dieses neuen Studiengangs befinden sich derzeit im Planungsprozess. Konkretere Informationen hierzu werden sukzessive auf dieser Webseite veröffentlicht. Das neue duale Hebammenstudium soll die fachlichen und personalen Kompetenzen vermitteln, die für die eigenverantwortliche und umfassende Hebammentätigkeit im stationären sowie im ambulanten Bereich erforderlich sind. Die Vermittlung wird auf wissenschaftlicher Grundlage und nach wissenschaftlicher Methodik unter starkem Einbezug und Austausch mit der Praxis erfolgen, damit die zukünftigen Hebammen umfassend auf ihre Tätigkeit als Fachpersonen für die Lebensphase von Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Stillzeit und früher Elternzeit vorbereitet werden.

Die Hochschule Osnabrück strebt den Aufbau einer qualitativ hochwertigen Hebammenausbildung an, bei der Theorie und Praxis eng verzahnt werden. Dazu wird sie die Erfahrungen aus langjährigen Lehr- und Forschungskompetenzen in der Hebammenversorgung in den neuen akademischen Ausbildungsweg einbringen.

Eine fachschulische Hebammenausbildung mit einem ergänzenden Bachelorstudium ist noch übergangsweise möglich

Das neue Gesetz sieht übergangsweise noch die Fortführung der fachschulischen Ausbildung vor. Den ausbildungsergänzenden Studiengang Midwifery B.Sc., der in Kooperation mit den Berufsfachschulen auf diese fachschulische Ausbildung aufbaut und auch für bereits examinierte Hebammen zugänglich ist, bietet die Hochschule Osnabrück weiter an. Nähere Informationen dazu finden Sie hier:

Bachelorstudiengang Midwifery B.Sc.

Aktuelles

Der Studiengang auf einen Blick

Abschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Beginn

Wintersemester

Einstufungstest

Regelstudienzeit

7 Semester

Sprache

Deutsch

Studienform

Erststudium

Numerus Clausus

NC-Daten der letzten Semester

Standort

Osnabrück – Caprivi-Campus

Zulassungsbeschränkung

Ja

 

Ausführliche Informationen

Kontakt

Wissenschaftlich-fachliche Leitung

Prof. Dr. Claudia Hellmers

Raum: BA 0104
Telefon: 0541 969-3794
E-Mail: c.hellmers@hs-osnabrueck.de

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Beratung und Koordination

Dr. Verena Groß

Raum: BA 0002
Telefon: 0541 969-2120
E-Mail: midwifery@hs-osnabrueck.de

Sprechzeiten:
Dienstag und Donnerstag von 09:00 bis 12:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Bewerbung, Zulassung und Prüfungen

N.N.

 

Weitere Themen