Berufliche Bildung – Teilstudiengang Ökotrophologie (B.Sc.)

Bewerbung

Bewerbungszeitraum und Hinweise

Das Studium der "Beruflichen Bildung - Teilstudium Ökotrophologie" beginnt nur zum Wintersemester. Die Bewerbung und die Einschreibung erfolgen über die Hochschule Osnabrück.

Bewerbungszeitraum:

  • Mai bis 31. Juli (Ausschlussfrist)
  • Abweichende Termine für Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischen Bildungsnachweisen, siehe Bewerbungstermine uni-assist

Bewerbungen für den kooperativen Bachelorstudiengang Berufliche Bildung - Teilstudium Ökotrophologie nimmt ausschließlich die Hochschule Osnabrück entgegen. 

Bewerbungen sind nur online möglich.

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Es stehen 25 Studienplätze pro Semester zur Verfügung.
 

Sonderregelung zum Nachweis fachbezogener Kenntnisse (Praktika) auf Grund der Corona Pandemie!
Da es wegen des Shutdowns kaum möglich ist geeignete Praktikumsplätze zu finden, wurde befristet für das Bewerbungsverfahren zum Wintersemster 2021/2022 folgende Regelung beschlossen:
In Abänderung der betreffenden Ordnungen über den Nachweis zusätzlicher Zugangsvoraussetzungen wird die Dauer der insgesamt bis zum Ende des vierten Semesters zu absolvierenden praktischen Ausbildung auf acht Wochen reduziert. Der Nachweis eines Vorpraktikums ist nicht erforderlich.

Zulassungsvoraussetzungen

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen

Die aktuellen Ordnungen zu diesem Studiengang finden Sie im Amtsblatt.

Kooperationsbedingte Einschränkung der Hochschulzugangsberechtigung

Der Studiengang Berufliche Bildung – Teilstudiengang Ökotrophologie wird in Kooperation von Hochschule Osnabrück und Universität Osnabrück angeboten.

Die Fachhochschulreife berechtigt abweichend von den anderen Studienangeboten der Hochschule Osnabrück nicht uneingeschränkt zum Lehramtsstudium mit der beruflichen Fachrichtung Ökotrophologie.

Ausschließlich die Fachhochschulreife in den Fachrichtungen Ernährung und Hauswirtschaft und Gesundheit und Soziales bzw. deren Entsprechungen in anderen Bundesländern ermöglicht die Zulassung zum Bachelor Berufliche Bildung – Teilstudiengang Ökotrophologie.

Rechtsverbindliche Auskünfte zur Hochschulzugangsberechtigung durch Immaturenprüfung im kooperativen Studiengang Berufliche Bildung – Teilstudiengang Ökotrophologie erhalten Sie im:

Zentrum für Lehrerbildung
Ihr Ansprechpartner ist Herr Thomas Hölscher
Telefon: 0541 969-6010
E-Mail: thomas.hoelscher@uni-osnabrueck.de

Besondere Zulassungsvoraussetzungen - Nachweis und Dokumentation von fachbezogenen Kenntnissen

Vor Beginn des Studiums müssen fachbezogene Vorkenntnisse nachgewiesen werden. Für das Bachelor- und Masterstudium werden insgesamt 52 Wochen einschlägige Berufspraxis bis zum Masterabschluss gefordert.

Vor Beginn des ersten Semesters müssen 10 Wochen nachgewiesen sein. Für den erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiums sind 22 Wochen berufliche Tätigkeit erforderlich, die bis zum Ende des 4. Semesters absolviert werden müssen. Voraussetzung für eine Zulassung zum Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen sind 26 Wochen nachgewiesene berufspraktische Tätigkeit. Weitere 26 Wochen müssen bis zur Anmeldung zur Masterarbeit erbracht werden.

Nachweis fachbezogener Kenntnisse im Bachelorstudiengang:

  • vor Beginn des 1. Semesters mindestens 10 Wochen

  • bis zum Ende des 4. Semesters mindestens 22 Wochen

Nachweis fachbezogener Kenntnisse im Masterstudiengang:

  • vor Beginn des 1. Semesters mindestens 26 Wochen

  • bis zum Ende des Masterstudiums insgesamt 52 Wochen

Einschlägige Berufspraxis und fachbezogene Kenntnisse können erbracht werden durch den Nachweis einer staatlich anerkannten Ausbildungen und/oder Praktika im hauswirtschaftlichen Bereich. Je nach Berufsausbildung wird die Anerkennung in unterschiedlichem Umfang gewährt.

Anerkannt werden für:

  • einschlägige Ausbildungen – 52 Wochen

  • ökotrophologienahe Berufsausbildungen – je nach Ausbildung zwischen 26 und 40  Wochen

  • fachfremde Berufsausbildungen – 13 Wochen 

Die berufspraktische Tätigkeit muss grundsätzlich in zusammenhängenden Abschnitten von mindestens 4 Wochen und in Vollzeit erbracht werden. Für alle Praktika, die erbracht werden, um die berufspraktische Tätigkeit in einem Umfang von 22 Wochen nachzuweisen, ist deren Dokumentation erforderlich. Pro Woche muss ein Tätigkeitsbericht in einem Umfang von circa einer DIN A4-Seite schriftlich verfasst werden. Die Berichte sind zusammen mit dem Nachweis der berufspraktischen Tätigkeit bis zum Ende des 4. Semesters im Studierendensekretariat abzugeben.

Auch an dieser Stelle noch einmal der Hinweis, dass wir allen Bewerberinnen und Bewerbern empfehlen, soviel berufspraktische Tätigkeit wie möglich schon vor Beginn des Bachelorstudiums zu absolvieren.

Wie funktioniert die Online-Bewerbung für das Bachelorstudium?

Zunächst einmal müssen Sie sich mit Ihren persönlichen Daten und Ihrer E-Mail-Adresse als Bewerber*in registrieren und sich einen Account zulegen. Danach erhalten Sie die Zugangsdaten per E-Mail und müssen nach erstmaligem Einloggen das Passwort  ändern.

Die weiteren Angaben zu Ihrer Bewerbung (FH-Reife / Abitur, Ausbildung, Praktikum, Vorstudienzeiten und andere Angaben) werden schrittweise abgefragt. Sie können innerhalb des Bewerbungszeitraumes Ihre Bewerbung jederzeit zwischenspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt mittels Ihrer Zugangsdaten weiter fortführen, korrigieren oder ändern.

Erst wenn Sie alle Angaben vollständig gemacht haben, können Sie die Bewerbung abschicken. Wenn die Bewerbung endgültig abgeschickt wurde, können Sie online keine Änderungen mehr durchführen.

Nachweise zu den gemachten Angaben werden erst im Fall eines Studienplatzangebotes von uns gesondert angefordert. Es wird im Bewerbungsverfahren kein Papier mehr benötigt.

Direkt zur Online-Bewerbung und sich bewerben!