Informationen zur Z-Prüfung

Beratung über die Z-Prüfung insgesamt; Aufgabe der Hochschule Osnabrück

Die Hochschulzugangsprüfung (kurz: Z-Prüfung) erfolgt auf der Grundlage der Verordnung über den Erwerb der fachgebun­denen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung (HZbPrüfVO) vom 17.12.2009. Zuständig ist das Prüfungsamt beim Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitäts­entwicklung (NLQ).  Informieren Sie sich dort über die Prüfung insgesamt.

Gute Beratung leisten auch die Träger der Vorbereitungskurse (Volkshochschulen u.a.). Beachten Sie, dass Sie in vielen Fällen bereits mit einem beruflichen Aus- oder Weiterbildungsabschluss eine Hochschulzugangsberechtigung  besitzen und die Z-Prüfung gar nicht ablegen dürfen.

Die Hochschule Osnabrück führt für Personen, die an der Hochschule Osnabrück studieren möchten, ausschließlich den Besonderen Teil der Z-Prüfung (§ 5 HZbPrüfVO) im Auftrag des NLQ durch. Die Geschäftsstelle für die Z-Prüfung der Hochschule informiert über konkrete Fragen zum Besonderen Teil wie z.B. die Prüfungsanforderungen ihrer Prüfungsausschüsse sowie über Verfahren und Termine. Ansprechpartnerin ist Frau Hemesath. Die wichtigsten Fragen der Prüfungskandidaten finden Sie im folgenden.

 

 

Studienwahl absichern bis Weihnachten

Sichern Sie im ersten Halbjahr nach Beginn des Vorbereitungskurses Ihre Studienwahl ab, also bis zum Sommer, spätestens aber bis zum Ende des Kurses (Weihnachten): Lassen Sie sich bei der Zentralen Studienberatung der Osnabrücker Hochschulen beraten, besuchen Sie Internet-Seiten, Fachstudienberatung und Informationstage der Studienbereiche und Studiengänge, die Sie in die engere Wahl ziehen oder bereits ausgewählt haben, sprechen Sie mit Studierenden, Absolventen und Beschäftigten, die das Studium absolviert haben.

Anmeldung zum Besonderen Teil im Januar/Februar

Sobald wir vom zuständigen Prüfungsamt beim NLQ die Prüflingsliste erhalten haben (bis Mitte Januar), schreiben wir Sie an und senden Ihnen ein Anmelde­formular für den Besonderen Teil. Sollten Sie dieses Anmeldeformular bis Mitte Februar nicht erhalten haben, melden Sie sich bitte unbedingt bei Frau Hemesath. Schicken Sie das Formular bis spätestens Ende März ausgefüllt an Frau Hemesath zurück. Beachten Sie, dass die Anmeldung erst dann wirksam wird, wenn die Bestätigung über das Bestehen des allgemeinen Teils der Z-Prüfung durch das NLQ vorliegt.

Frühzeitig Kontakt mit Prüfern aufnehmen

Wenn Sie sich für einen Studiengang oder Studienbereich an der Hochschule Osnabrück entschieden haben, nehmen Sie so früh wie möglich Kontakt mit den Prüfern an der Hochschule Osnabrück auf, um die Prüfungsanforderungen im Besonderen Teil kennenzulernen und im einzelnen abzustimmen. Sie können dies schon zu Beginn des Vorbereitungskurses tun, spätestens aber bis Weihnachten. Melden Sie sich dazu bei der Geschäftsstelle für die Z-Prüfung an der Hochschule Osnabrück, Frau Hemesath. Von ihr erhalten Sie die Kontaktdaten.

Prüfungsthemen möglichst bis 30. März absprechen

Wenn Sie mit den Prüfern die Prüfungsthemen absprechen, werden diese auf einem „Themenblatt“ festgehalten, sodass sie verbindlich sind. Kalkulieren Sie eine ausreichende Vorbereitungszeit auf die Prüfung ein und stellen Sie deshalb sicher, dass die verbindliche Absprache möglichst bis 30. März abgeschlossen ist. Der Prüfer sendet das Themenblatt an die Geschäftsstelle zur weiteren Veranlassung.

Einladung zur Klausur und mündlichen Prüfung Ende April

Bis spätestens Ende April erhalten Sie eine Einladung der Geschäftsstelle zur Klausur und zur mündlichen Prüfung mit Termin, Uhrzeit, Ort, Angabe der zugelassenen Hilfsmittel u.ä.

Alternativ die Abgabe der Hausarbeit im Mai

Sollte anstelle der Klausur eine Hausarbeit mit Kolloquium vereinbart worden sein, so wird der Abgabetermin dieser Hausarbeit ebenfalls im Mai liegen (s. Themenblatt). Reichen Sie unbedingt fristgerecht die Hausarbeit in Papierform (zwei Ausdrucke) und in elektronischer Form in der Geschäftsstelle ein. Es gilt das Datum des Poststempels.

Prüfungsgespräch im Juni

Das Prüfungsgespräch (mündliche Prüfung) findet nach Begutachtung der Klausur (bzw. Haus­arbeit) im Juni statt. Voraussetzung ist, dass Klausur oder Hausarbeit mit mindestens 5 Punkten bewertet wurden. Die Einladung haben Sie bereits erhalten, die Themen sind abgestimmt. Nach dem Prüfungsgespräch teilt Ihnen der Prüfungsausschuss Ihre Noten mit.

Klausur im Mai

Die Klausur findet üblicherweise im Mai statt, in der Regel in einem Umfang von drei Zeitstunden. Die Prüfungsanforderungen haben Sie bereits auf dem Themenblatt mit den Prüfern abgestimmt.

Wenn Sie von der Prüfung zurücktreten, einen Termin versäumen oder täuschen.

Bitte beachten Sie hierzu die Regelungen in § 7 Abs. 2 und 3 sowie in § 8 der Verordnung.

Zeugnisse

Die Zeugnisse über die bestandene Z-Prüfung (einschließlich Besonderem Teil) erhalten Sie über das NLQ.