Plant and Process Design

Fakultät

Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

Version

Version 2.0 vom 06.08.2019

Modulkennung

44M0136

Modulname (englisch)

Plant and Process Design

Studiengänge mit diesem Modul
  • Agrar- und Lebensmittelwirtschaft (M.Eng.)
  • Angewandte Nutztier- und Pflanzenwissenschaften (M.Sc.)
Niveaustufe

4

Kurzbeschreibung
  1. Die Entwicklung neuer Prozesse erfolgt basierend auf zugrunde liegenden Wirkmechanismen, verfügbaren Rohmaterialien und gewünschten Produkten. Die Möglichkeiten und Vorgehensweisen der Prozessgestaltung werden diskutiert und durch Laborübungen vertieft.
  2. Die Planung, Beschaffung und Inbetriebsetzung von Anlagen für die Lebensmittelproduktion sind komplexe Vorgänge, die von interdisziplinären Teams bewältigt werden. Die typischen Vorgehensweisen unter Berücksichtigung von Kosten- und Terminvorgaben werden dargestellt.
Lehrinhalte
  • 1. Prozesssynthese
  • 1.1. Grundlagen der Prozessgestaltung
  • 1.2. Einsatz alternativer Wirkmechanismen
  • 1.3. Möglichkeiten zur Gestaltung neuer Prozesse
  • 1.4. Ökonomische/rechtliche Rahmenbedingungen
  • 2. Anlagenentwicklung
    2.1 Basic Engineering
    2.2 Ausschreibung
    2.3 Detail Engineering
    2.4 Montage
    2.5 Inbetriebsetzung
    2.6 Optimierung
Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Die Studierenden kennen den Ablauf von Anlagenprojekten in der Lebensmittelbranche. Sie haben die wesentlichen Aktivitäten, Begriffe und Abläufe von der Prozessentwicklung bis zur Abnahme einer neuen Anlage Lebensmittelproduktion erlernt und können diese beschreiben.
Wissensvertiefung
Die Studierenden verfügen über Kenntnisse unterschiedlicher Prozesse und können anwendungsbezogen geeignete Verfahren auswählen.
Können - instrumentale Kompetenz
Die Studierenden verfügen über Fertigkeiten zur Prozessgestaltung und -bewertung und können diese zur Auswahl geeigneter Prozesse einsetzen.
Können - kommunikative Kompetenz
Die Studierenden können Aufgabenstellungen der Prozessgestaltung analysieren und ihre Kenntnisse sowie Lösungsmöglichkeiten mit erfahreneren Kollegen diskutieren.
Können - systemische Kompetenz
Die Studierenden wenden die erlernten Verfahren an und können diese in Forschungs- und Entwicklungsprojekten umsetzen.

Lehr-/Lernmethoden

Die theoretischen Grundlagen werden in einem Vorlesungsteil erarbeitet und durch Übungen vertieft.

Empfohlene Vorkenntnisse

Grundlagen der Anlagenplanung

Modulpromotor

Töpfl, Stefan

Lehrende

Töpfl, Stefan

Leistungspunkte

5

Lehr-/Lernkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
25Vorlesungen
20betreute Kleingruppen
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
10Veranstaltungsvor-/-nachbereitung
70Kleingruppen
25Prüfungsvorbereitung
Literatur

F. P. Helmus: Process Plant Design - Project Management from Inquiry to Acceptance; Wiley-VCH-Verlag; ISBN: 978-3-527-31313-6 (2004)G.H. Vogel: Process Development: From the Initial Idea to the Chemical Production Plant, Wiley; ISBN: 3527310894 (2005)Tewari, G. Juneia, V.K.: Advances in Thermal and Non-Thermal Food Preservation,Blackwell, ISBN: 0813829682 (2007)

Prüfungsleistung

Mündliche Prüfung und Referat

Bemerkung zur Prüfungsform

Gewichtung der Teilleistungen: mündliche Prüfung 80 % + Referat 20 %

Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Nur Wintersemester

Lehrsprache

Deutsch

 

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften