Spezielle Bioverfahrenstechnik

Fakultät

Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

Version

Version 10.0 vom 12.04.2019

Modulkennung

44M0127

Modulname (englisch)

Specific Biochemical Engineering

Studiengänge mit diesem Modul
  • Agrar- und Lebensmittelwirtschaft (M.Eng.)
  • Angewandte Nutztier- und Pflanzenwissenschaften (M.Sc.)
Niveaustufe

4

Kurzbeschreibung

Die Bioverfahrenstechnik ist ein bedeutender Zweig der Verfahrenstechnik. In der Lebensmittelindustrie und anderen Industriezweigen sind biologisch erzeugte Produkte unentbehrlich. Im Bereich Umwelttechnik oder ressourcenschonender Rohstoffe spielen der Einsatz von Mikroorganismen und die Aufbereitung ihrer Produkte eine zunehmende Rolle. Das zentrale Lernziel ist das Verstehen bestimmter biologischer Prozesse im technologischen Bereich und deren Optimierung. Anhand von Beispielen und Exkursionen lernen die Studierenden diesen Bereich der Verfahrenstechnik kennen.

Lehrinhalte
  • Anhand selbst ausgesuchter Beispiele der Lebensmitteltechnik werden die Studierenden angeleitet, die Aufbereitung von biotechnologisch hergestellten Produkten theoretisch und praktisch durchzuführen. Neben einem theoretischen Input durch die Lehrenden sollen die Studierenden die aktuelle Literatur selbständig erarbeiten. Im Labor können alle vorhandenen Laborgeräte für die Umsetzung einer Produktherstellung, -aufarbeitung und -analytik genutzt werden. Beispiele für Inhalte des Moduls:
  • ß-Galaktosidaseherstellung und -aufbereitung
  • Yoghurt -Kulturen Isolierung und Vergleich
  • Herstellung einer biologischen Brennstoffzelle mithilfe von Biofilmen
  • Lysozymaufreinigung aus Hühnereiweiß
Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Die Studierenden, die dieses Modul erfolgreich studiert haben, haben ein breites und integriertes Wissen und Verständnis über den Umfang, die Hauptgebiete und die Grenzen der Bioverfahrenstechnik. Sie sind in der Lage einen biotechnologischen Prozess in der Lebensmitteltechnik zu analysieren und durchzuführen und verfügen über Wissen und Verständnis über die Art und Weise wie sich die Bioverfahrenstechnik entwickelt und beherrschen eine Reihe etablierter Forschungs- und Untersuchungsmethoden.
Wissensvertiefung
Die Studierenden, die dieses Modul studiert haben, verfügen über detailliertes Wissen und Verständnis in einer oder mehreren Vertiefungen, das den aktuellen Erkenntnis-/Forschungsstand widerspiegelt.

Können - instrumentale Kompetenz
In diesem Modul werden Untersuchungen an biologischen Prozessen im Fermenter gemacht, die dann durch gezielte Prozessanalyse aufbereitet und bewertet werden.
Können - kommunikative Kompetenz
Die Studierenden erarbeiten sich das Thema in Gruppen, wobei eine Koordination in der Abarbeitug der verschiedenen Aufgabenstellungen koordiniert werden muss. Es werden Informationen gegeben, die dann im Selbststudium ausgearbeitet werden müssen. Diese Ergebnisse werden in Präsentationen vorgestellt und in einem wissenschaftlichen Bericht zusammengefasst und kritisch analysiert.
Können - systemische Kompetenz
Die Studierenden, die dieses Modul erfolgreich studiert haben, wenden eine Reihe von gängigen berufsbezogenen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Techniken an, um Standardaufgaben und fortgeschrittene Aufgaben zu bearbeiten.

Lehr-/Lernmethoden

Seminaristische Erarbeitung der Thematik in Gruppenarbeit, Vorstellung der Ergebnisse in Form von Referaten, Organisation von Exkursionen im Biotechnologiebereich

Empfohlene Vorkenntnisse

Mikrobiologische, verfahrenstechnische Grundlagen, Chemie

Modulpromotor

Hamann-Steinmeier, Angela

Lehrende
  • Hamann-Steinmeier, Angela
  • Schmitz, Ulrich
Leistungspunkte

5

Lehr-/Lernkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
15Seminare
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
55Veranstaltungsvor-/-nachbereitung
40Literaturstudium
40Prüfungsvorbereitung
Literatur

Chmiel, Horst: Bioprozesstechnik, Spektrum Verlag 2011Bisswanger: Enzyme-Struktur, Kinetik und Anwendung, Wiley-VCH Verlag GmbH & Co KGaA 2015Thieman, William, Palladino, Michael, A.: Biotechnologie, Pearson Studium 2007Hrsg. Wink, Michael. Molekulare Biotechnologie Wiley-VCH Verlag 2004Berg, Jeremy M.; Tymoczko, John L.; Stryer, LubertBiochemie Spektrum Akad. Verlag 2003Storhas Winfried. Bioverfahrensentwicklung, Wiley-VCH 2003Krämer, Johannes. Lebensmittel-Mikrobiologie Ulmer 2002Mudrack, Klaus; Kunst, Sabine Biologie der Abwasserreinigung Sprektrum Acad. Verlag 2003Hopp, Vollrath. Grundlagen der Life Sciences Wiley-VCH

Prüfungsleistung
  • Referat
  • Projektbericht, schriftlich
Bemerkung zur Prüfungsform

Standardprüfungsleistung: Projektbericht (alternative Prüfungsform ggf. vom Prüfer auszuwählen und bei Veranstaltungsbeginn bekannt zu geben)

Prüfungsanforderungen

Grundlegende Kenntnisse des Einsatzes und Anzucht von Organismen in Industrie und Umwelttechik und Verfahren der Herstellung und Aufarbeitung ihrer Produkte .

Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Nur Sommersemester

Lehrsprache

Deutsch

 

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften