Prozessorientiertes Qualitätsmanagement

Fakultät

Institut für Management und Technik

Version

Version 3.0 vom 01.04.2016

Modulkennung

75M0107

Modulname (englisch)

Quality Management

Studiengänge mit diesem Modul

Wirtschaftsingenieurwesen (Master) (alt) (MBA)

Niveaustufe

5

Kurzbeschreibung

Systematisches Qualitätsmanagement steigert die Wirtschaftlichkeit von Unternehmen, in dem Abläufe und Prozesse transparent gemacht und Kriterien für deren Bewertung sowie Verbesserungspotenziale aufgezeigt werden. Konsequent angewandtes QM bietet Optimierungspotenzial und steigert die Zufriedenheit von Mitarbeitern und Kunden. Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung eines QM-Systems ist die Kenntnis eines branchenunabhängigen Normensystems und deren Interpretationen. Und es gilt, ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie die Methoden und Werkzeuge des Qualitätsmanagements anzuwenden sind.

Lehrinhalte

1. Einführung in das Qualitätsmanagement
2. Prozessmanagement
3. Vorstellung der ISO 9000-Familie
4. Motivation und Umgang mit Veränderungen
5. Dokumentation eines QM-Systems
6. Planung, Durchführung und Nachbereitung interner Audits
7. Einführung eines QM-Systems
8. Qualitätsmanagement in die Praxis umsetzen
9. Kundenzufriedenheit und Beschwerdemanagement
10. Bewerten und Weiterentwickeln von QM-Systemen
11. Der kontinuierliche Verbesserungsprozess
12. Werkzeuge und Methoden

Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Bei erfolgreicher Teilnahme bietet das Modul anwendungsbezogenes Wissen zu Methoden und Werkzeugen des Qualitätsmanagements auf Basis der DIN ISO 9000 Familie. Studierende wenden dieses Wissen fundiert in Fallbeispielen an und können es auf ihre Unternehmenspraxis übertragen.
Wissensvertiefung
Erfolgreiche Teilnahme bietet vertieftes Wissen der Zusammenhänge und Systematiken im Qualitätsmanagement.
Können - instrumentale Kompetenz
Studierende treffen Entscheidungen über Methoden, Strategien und Maßnahmen, die zu ergreifen sind Prozesse zu optimieren, ob in Entwicklung, Produktion oder im Vertrieb.
Können - kommunikative Kompetenz

Können - systemische Kompetenz
Die Studierenden besitzen das Know-how für den Aufbau, die Erhaltung, die Auditierung und die Weiterentwicklung eines Qualitätsmanagementsystems.
Die Studierenden sind in der Lage, ein Qualitätsmanagementsystem in einem Unternehmen einzuführen. Sie sind fähig, die Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems u.a. durch interne Audits zu bewerten sowie entsprechende Verbesserungen vorzuschlagen, einzuführen und zu begleiten.

Lehr-/Lernmethoden

Vorlesung, Übung / Fallstudien, Gruppenarbeit, Praxisaufgaben zur Unterstützung des Transfers, Selbststudium

Empfohlene Vorkenntnisse

Grundlegende Kenntnisse des Produktionsmanagements

Modulpromotor

Sauer, Dirk

Lehrende
  • Sauer, Dirk
  • Rethschulte, Antje
Leistungspunkte

5

Lehr-/Lernkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
20Vorlesungen
2Prüfungen
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
83Literaturstudium
20Prüfungsvorbereitung
25löschen
Literatur

Lehrunterlagen der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V.(2007): Prozessorientiertes Qualitätsmanagement I und II, © Deutsche Gesellschaft für Qualität, Frankfurt am Main, 1. Ausgabe 2007 Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V., Sonderdruck für Lehrveranstaltungen der DGQ, Normen zum Qualitätsmanagement, Beuth VerlagRegina von Diemer (2002): Memory Moderation, Deutsche Gesellschaft für Qualität, DGQ Band 15-51, 2. überarbeitete Auflage 2002

Prüfungsleistung
  • Mündliche Prüfung
  • Klausur 2-stündig
Bemerkung zur Prüfungsform

Die Prüfungsform wird zu Beginn der Lehrveranstaltung durch die/den Lehrenden bekanntgegeben.

Prüfungsanforderungen

Vertiefte Kenntnisse des prozessorientierten Qualitätsmanagements – Grundlagen, Umsetzung und Bewertung; fundierte Kenntnisse der Normenreihe DIN EN ISO 9000 ff sowie der DIN EN ISO 19011.

Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Nur Wintersemester

Lehrsprache

Deutsch