COALA-Forschungskolloquium "Sensorik in der Agrar- und Biosystemtechnik"

Fakultät

Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

Version

Version 14.0 vom 12.04.2019

Modulkennung

44M0168

Modulname (englisch)

COALA-Research-Colloquium "Sensors in Agri- and Biosystems Engineering"

Studiengänge mit diesem Modul
  • Angewandte Nutztier- und Pflanzenwissenschaften (M.Sc.)
  • Ingenieurwesen - Maschinenbau (INGflex) (B.Eng.)
Niveaustufe

4

Kurzbeschreibung

Sensoren ersetzen und entlasten den Menschen bei der Überwachung, Steuerung und Regelung von immer komplexer werdenden Prozessen. In der Agrar- u. Biosystemtechnik ist dazu die konsequente Weiterentwicklung der Sensortechnologien notwendig. In dem Modul werden wöchentliche Referate von Studierenden, Dozenten/innen oder Gastwissenschaftlern/innen gehalten und intensiv diskutiert.

Lehrinhalte
  • Im Rahmen eines Kolloquiums werden wöchentlich Vorträge oder Referate zu unterschiedlichen Themen der Sensortechnik gehalten. Dabei kommen Studierende und Lehrende verschiedener Fachbereiche der Hochschule und verschiedener Fachgebiete (Sensorik, Elektrotechnik, Agrartechnik, Biosystemtechnik, Informatik) zusammen und diskutieren interdisziplinär über Themen im gemeinsamen Fokus "Sensortechnik im Agrarbereich". Das Kolloquium wird von den Professoren des hochschulinternen Kompetenznetzwerkes COALA getragen und durchgeführt. Wichtige Ziele für die Studierenden sind dabei:
  • 1. Aufbau und Weiterentwicklung von Softskills in interdisziplinären Projektteams
  • 2. Initiierung und Definition von Forschungsfragen
  • 3. Fachliche Vertiefung und Problemlösung in der eigenen Projektthematik
  • 4. Erlernen des analytisch wissenschaftlichen Arbeitens im Team (Anwendung erlernter Projektplanungswerkzeuge, Meilensteine, Zielerreichungen, ...)
  • 5. Erstellen wissenschaftlicher Vorträge
  • 7. Sammeln von Erfahrungen in praktischen Trainings und CoachingsJeder an dem Modul teilnehmende Studierende ist verpflichtet, mindestens einen 45-minütigen wissenschaftlichen Vortrag über sein/ihr Bachelor- oder Masterthema zu halten.
Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Die Teilnehmer/innen an der Lehrveranstaltung kennen wesentliche Bereiche der Sensorik im Agrarbereich, einschließlich der damit verbundenen Problematiken.
Wissensvertiefung
Die Studierenden verfügen nach Abschluss des Moduls über vertiefte Kenntnisse in den aktuellen Entwicklungen auf dem Sektor der Agrarsensorik.
Können - instrumentale Kompetenz
Die Studierenden können den Einsatz, die Chancen und die Grenzen von unterschiedlichen Sensoren im Agrarbereich bewerten. Sie können bei der Auswahl von Sensoren für Messaufgaben beratende Funktionen übernehmen.
Können - kommunikative Kompetenz
Die Studierenden kennen den großen Wert von interdisziplinarem Wissensaustausch und können sich aktiv daran beteiligen. Ferner können Sie komplizierte Sachverhalte in Form eines Vortrages Außenstehenden erklären. Ebenso können Sie sich in neue und zunächst fremde Problematiken hineindenken.
Können - systemische Kompetenz
Die Studierenden dieses Moduls werden durch die intensive Arbeit in Kolloquien befähigt, im späteren Berufsleben teamorientiert, interdisziplinär und kommunikativ zu agieren.

Lehr-/Lernmethoden

Vorträge und Diskussion zu aktuellen Forschungsthemen und Studentenprojekten

Empfohlene Vorkenntnisse

Vorangegangenes oder laufendes Bachelorstudium mit Spezialisierung auf technische Aspekte, Kenntnisse über Sensoranwendungen

Modulpromotor

Korte, Hubert

Lehrende
  • Korte, Hubert
  • Rath, Thomas
  • Ruckelshausen, Arno
  • Trautz, Dieter
  • Westerkamp, Clemens
Leistungspunkte

5

Lehr-/Lernkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
30Seminare
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
70Veranstaltungsvor-/-nachbereitung
50Literaturstudium
Literatur

Fachliteratur, wissenschaftliche Publikationen zu den jeweiligen Vortragsthemen

Prüfungsleistung

Referat

Bemerkung zur Prüfungsform

Das Referat wird zusammen mit der darauf folgenden Diskussion bewertet. 80 % Referat, 20 % Diskussion.

Prüfungsanforderungen

Regelmäßige Teilnahme am Kolloquium

Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Nur Sommersemester

Lehrsprache

Deutsch und Englisch

 

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften