Angewandte Molekularbiologie

Fakultät

Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

Version

Version 13.0 vom 23.03.2018

Modulkennung

44M0138

Modulname (englisch)

Applied Molecular Biology

Studiengänge mit diesem Modul
  • Agrar- und Lebensmittelwirtschaft (M.Eng.)
  • Angewandte Nutztier- und Pflanzenwissenschaften (M.Sc.)
Niveaustufe

4

Kurzbeschreibung

In diesem Modul wird die Molekularbiologie in Theorie und Praxis vermittelt. Studierende, die an biotechnologischen Fragestellungen interessiert sind, bekommen einen fundierten Überblick über diese zukunftsweisende Wissenschaft. Ausgewählte Lehrinhalte werden anhand von angewandten Beispielen aus den Nutztier-, Pflanzen- und Lebensmittelwissenschaften in Laborversuchen praktisch durchgeführt. Als Beispiele seien die Überprüfung von Nutztier- und Pflanzenzüchtungen und die Analyse von Lebensmitteln entlang der Prozesskette mit PCR- und ELISA-Methoden genannt. Außerdem werden aktuelle studiengangsbezogene molekularbiologische und biotechnologische Veröffentlichungen betrachtet und kritisch analysiert.

Lehrinhalte
  1. Molekularbiologie: - Nukleinsäuren und deren Struktur (DNA, RNA) - Genom- und Chromatinstruktur - Replikation, Mutation und Reparatur der DNA - homologe Rekombination und Transposition von DNA - Expression des Genoms: Transkription, Translation, genetischer Code - Transkriptionelle Regulation in Pro-/Eukaryonten - Regulatorische RNAs -Genregulation in Entwicklung und Evolution - Epigenetik
  2. Schlüsseltechniken in der Molekularbiologie: - Nukleinsäureanalytik (z.B. Isolierung, Reinigung, Nachweis von Nukleinsäuren, DNA-Sequenzierung, diverse PCR-Techniken) - Proteinanalytik (z.B. Proteinreinigung, immunologische Methoden) - systematische Funktionsanalytik (z.B. Genomik, Proteomik, Genkartierung, DNA-Microarray, Oligonukleotide als Werkzeuge) - gentechnische Methoden (z.B. Klonierung, Transformation, Genexpression) - Genome Editing (z.B. CRISPR/Cas)
  3. Biotechnologie: - reproduktionsbiologische Prozesse - transgene Tiere - transgene Pflanzen - rekombinante Proteine - biologische Sicherheit, Bioethik
Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Die Studierenden kennen die grundlegenden Inhalte der Molekularbiologie und der dazugehörigen technischen Verfahren und haben ein kritisches Verständnis für entsprechende Theorien und Methoden im angewandten Kontext entwickelt.
Wissensvertiefung
Sie unterscheiden zwischen DNA-, RNA-, Genom- und Protein-basierter Molekularbiologie und können die biotechnologischen Verfahren entsprechend zuordnen und auf Anwendungsbeispiele übertragen.
Können - instrumentale Kompetenz
Die Studierenden können sich praktische Versuche auch in der Theorie selbständig erschließen, die dazugehörigen Methoden im Labor anwenden und die gewonnenen Ergebnisse zielgerichtet aufbereiten und interpretieren.
Können - kommunikative Kompetenz
Die Studierenden vermitteln und analysieren komplexe molekularbiologische Fachaufsätze in gut strukturierter und zusammenhängender Form.
Können - systemische Kompetenz
Die Studierenden können molekularbiologisches Fachwissen anwenden und beherrschen ausgewählte anwendungsbezogene Techniken.

Lehr-/Lernmethoden

Vorlesung, Seminar, Laborpraktikum

Empfohlene Vorkenntnisse

Erweiterte Grundkenntnisse: Biologie und Genetik, Mikrobiologie, Biochemie, BiotechnologiePraktische LaborerfahrungIdealerweise: Molekularbiologie, Analyseverfahren

Modulpromotor

Zimmann, Petra

Lehrende
  • Zimmann, Petra
  • Waßmuth, Ralf
Leistungspunkte

5

Lehr-/Lernkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
20Vorlesungen
20Seminare
20Labore
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
30Veranstaltungsvor-/-nachbereitung
30Literaturstudium
30Prüfungsvorbereitung
Literatur

-Watson Molekularbiologie, J.D. Watson et al., 2010, Pearson Studium -Bioanalytik, F. Lottspeich, & J.W. Engels, 2012, Springer Spektrum-Molekulare Biotechnologie, D.P. Clark & N.J. Pazdernik, 2009, Springer Spektrum--Biotechnologie, W.J. Thiemann & M.A. Palladino, 2007, Pearson Studium-Tier-Biotechnologie, Geldermann & Hermann, 2005, Verlag Eugen Ulmer-Gentechnische Methoden, M. Jansohn & S. Rothhämel, 2012, Springer Spektrum -Der Experimentator: Proteinbiochemie/Proteomics, H. Rehm & T. Letzel, 2010, Springer Spektrum -Der Experimentator: Molekularbiologie/Genomics, C. Mülhardt, 2013, Springer Spektrum

Prüfungsleistung
  • Klausur 2-stündig
  • Mündliche Prüfung
Unbenotete Prüfungsleistung

Regelmäßige Teilnahme

Bemerkung zur Prüfungsform

Standardprüfungsleistung: Klausur (alternative Prüfungsform mündl. Prüfung ggf. vom Prüfer zu Beginn der Veranstaltungen zu wählen)Regelmäßige Teilnahme an den Laborpraktika als unbenotete Prüfungsleistung

Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Nur Wintersemester

Lehrsprache

Deutsch

 

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften