Zuchtwertschätzung und Zuchtplanung

Fakultät

Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

Version

Version 8.0 vom 12.03.2018

Modulkennung

44M0054

Modulname (englisch)

Estimation of Breeding Value and Planning of Breeding

Studiengänge mit diesem Modul
  • Agrar- und Lebensmittelwirtschaft (M.Sc.)
  • Angewandte Nutztier- und Pflanzenwissenschaften (M.Sc.)
Niveaustufe

5

Kurzbeschreibung

Eine ordnungsgemäße und verantwortungsvolle Zucht beinhaltet eine sorgfältige Zuchtplanung zur Optimierung des Zuchtprogrammes. Dabei ist die Schätzung von Zuchtwerten ist ein fester Bestandteil. Das Modul schafft die Basis zum Verständnis der Zuchtwertschätzmethoden und der Vorgehensweise bei der Optimierung des Zuchtprogrammes. Die Auswirkungen einzelner Maßnahmen und Tätigkeiten im Rahmen des Zuchtprogrammes werden analysiert.

Lehrinhalte
  • Methoden der Leistungsdatenermittlung bei Rindern und Schweinen
  • Methoden der Zuchtwertschätzung unter Anwendung linearer statistischer Modelle (z.B. Tiermodell)
  • Reproduktionstechniken in der Nutztierhaltung
  • Anwendung von genomanalytischen Verfahren bei landwirtschaftlichen Nutztieren
  • Konzipierung, Aufbau, Umsetzung und Bewertung von Zuchtprogrammen in der Zuchtpraxis incl. der Einbeziehung der "genomisch-unterstützten Selektion"
Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
• kennen die Methoden der Leistungsprüfung und Zuchtwertschätzung bei Rindern und Schweinen
• kennen den Aufbau und die Umsetzung von Zuchtprogrammen bei Rindern und Schweinen

Wissensvertiefung
• können die verschiedenen Formen der Leistungsprüfung in ihrer Auswirkung auf den Selektionserfolg bewerten
• können verschiedene Methoden der Zuchtwertschätzung in ihrer Sicherheit beurteilen
• können den züchterischen Erfolg eines Zuchtprogrammes planerisch optimieren und die Auswirkungen einzelner Faktoren abschätzen

Können - instrumentale Kompetenz
Die Studierenden können zuchtplanerische Maßnahmen anwenden und deren Auswirkungen abschätzen. Sie können Untersuchungsmethoden für eine Folgenabschätzung entwickeln.
Können - kommunikative Kompetenz

Können - systemische Kompetenz

Lehr-/Lernmethoden

Vorlesung, Seminar, Übung

Empfohlene Vorkenntnisse

Fundierte Kenntnisse mathematisch-statistischer bzw. biometrischer MethodenFundierte Kenntnisse der Molekular- und Populationsgenetik sowie der Quantitativen Genetik

Modulpromotor

Waßmuth, Ralf

Lehrende

Waßmuth, Ralf

Leistungspunkte

5

Lehr-/Lernkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
20Vorlesungen
20Seminare
20Übungen
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
20Veranstaltungsvor-/-nachbereitung
20Literaturstudium
30Referate
20Prüfungsvorbereitung
Literatur

SCHÜLER, L., SWALVE, H. und GÖTZ, K.-U.: Grundlagen der Quantitativen Genetik, Ulmer-Verlag, 2001.

LENGERKEN, G. von; ELLENDORFF, F. und LENGERKEN, J. von (Hrsg.): Tierzucht, Landwirtschaftliches Lehrbuch, Ulmer Verlag, Stuttgart, 2006.

WEISS, J.; PABST, W. und GRANZ, S. (Hrsg.): Tierproduktion, Enke Verlag, Stuttgart 2011.

wissenschaftliche Fachzeitschriften wie z.B. Züchtungskunde, Archiv Tierzucht, Journal of Dairy Science, Animal

Prüfungsleistung

Mündliche Prüfung

Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Nur Wintersemester

Lehrsprache

Deutsch

 

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften