Landschaftspflege - Grundlagen

Fakultät

Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

Version

Version 10.0 vom 29.04.2019

Modulkennung

44B0225

Modulname (englisch)

Measures for Conservation and Landscape Management - Basis

Studiengänge mit diesem Modul

Landschaftsentwicklung (B.Eng.)

Niveaustufe

2

Kurzbeschreibung

Das Wissen über und die Anwendung von landschaftspflegerischen Maßnahmen hat eine zentrale Bedeutung für die Aufgaben des Berufsfelds der Landschaftsentwicklung. Mit landschaftspflegerischen Maßnahmen wird der gesetzliche Auftrag, Naturschutz und Landschaftspflege zu betreiben, umgesetzt. Das Modul vermittelt Grundlagen für eine methodisch korrekte Ziel- und Maßnahmenerarbeitung und stellt für verschiedene Lebensräume der Natur- und Kulturlandschaften Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen vor.

Lehrinhalte
  • Grundlagen der Landschaftspflege
  • Ziele des Naturschutzes
  • Arten-, Biotop- und Landschaftsschutz
  • Biotopverbund, Biotopvernetzung
  • Schutzgebietstypen
  • Pflege- und Entwicklungsplanung
  • Fördermöglichkeiten
  • Leitbildentwicklung
  • Maßnahmentypen für ausgewählte Lebens-räume, z.B. Wälder, Moore, Gewässer, Grünland, Magerrasen
Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Die Studierenden, die dieses Modul erfolgreich studiert haben, haben einen umfassenden Überblick über die wesentlichen Inhalte der Landschaftspflege.
Wissensvertiefung
Sie haben ein tiefergehendes Wissen über ausgewählte Bereiche der Landschaftspflege. Sie kennen wichtige heimische Lebensräume und die für die Erhaltung und Entwicklung notwendigen landschaftspflegerischen Maßnahmen.
Können - instrumentale Kompetenz
Sie sind in der Lage verschiedene Lebensräume im Gelände anzusprechen, ihren Pflegezustand zu beurteilen und daraus Maßnahmen abzuleiten.
Können - kommunikative Kompetenz
Die Studierenden, die dieses Modul erfolgreich studiert haben, beherrschen die grundlegenden Fachbegriffe aus dem Gebiet Landschaftspflege für eine fachgerechte Kommunikation.
Können - systemische Kompetenz
Sie können gängige landschaftliche Zustände und Zusammenhänge einschätzen und notwendige Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen ableiten.

Lehr-/Lernmethoden

Vorlesung, Seminar, Geländeübungen

Empfohlene Vorkenntnisse

Erfolgreich abgeschlossene Module:Landschaft und NaturhaushaltPflanzenökologie, VegetationskundeBoden, Hydrologie, Klima

Modulpromotor

Hänel, Kersten

Lehrende
  • Walkowski, Ursel
  • Schliemer, Claudia
  • Hänel, Kersten
Leistungspunkte

5

Lehr-/Lernkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
30Vorlesungen
30Übungen
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
50Veranstaltungsvor-/-nachbereitung
40Prüfungsvorbereitung
Literatur

Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) (1995-1998): Landschaftspflegekonzept Bayern (LPK), Band 1-20.

Konold, W., Böcker, R., Hampicke, U. (1999): Handbuch Naturschutz und Landschaftspflege - Kompendium zu Schutz und Entwicklung von Lebensräumen und Landschaften. Aktuelles Grundwerk (Stand: April 2016), Wiley-VCH, Weinheim.

Aktuelle Artikel aus Fachzeitungen (u.a. Natur und Landschaft)

Prüfungsleistung
  • Klausur 2-stündig
  • Mündliche Prüfung
  • Hausarbeit
  • Referat
Unbenotete Prüfungsleistung

Regelmäßige Teilnahme

Bemerkung zur Prüfungsform

Standardprüfungsleistung: Klausur, 2-stündig (alternative Prüfungsform ggf. vom Prüfer auszuwählen und bei Veranstaltungsbeginn bekannt zu geben); Leistungsnachweis: Regelmäßige Teilnahme an Übungen

Prüfungsanforderungen

Klausur 2-stündig üner Inhalte der Vorlesung und Übungen

Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Nur Wintersemester

Lehrsprache

Deutsch

 

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften