Organisation-Governance-Recht

Fakultät

Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Version

Version 5.0 vom 31.05.2021

Modulkennung

22M0920

Modulname (englisch)

Organisation–Governance–Law

Studiengänge mit diesem Modul

Hochschul- und Wissenschaftsmanagement (MBA)

Niveaustufe

4

Kurzbeschreibung

Die Soziologie, die Ökonomie und die Rechtswissenschaft liefern mit unterschiedlichen Denkansätzen und Methoden unterschiedliche Ergebnisse bei der Analyse von Governance-und Organisationsstrukturen an Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen und ihrer Effekte. Alle drei Perspektiven werden aufgezeigt und die jeweiligen Methoden erarbeitet und angewandt. Die Studierenden erhalten dadurch einen interdisziplinären Werkzeugkasten zur Bearbeitung praktischer Probleme der Hochschul-/Wissenschafts-Governance.

Lehrinhalte
  • 1. Organisationssoziologische Perspektive
  • 1.1. Organisationstheoretische Perspektiven von Max Weber bis zu aktuellen Ansätzen
  • 1.2. Besonderheiten von Hochschulen als Organisationen
  • 1.3. Governance-Perspektive und Hochschul-Governance
  • 1.4. Governance-Reformen nationaler Hochschulsysteme
  • 1.5. Auswirkungen der Governance-Reformen auf Forschung und Lehre

    2. Ökonomische Perspektive
  • 2.1. Grundlagen der Institutionenökonomik
  • 2.2. Principal-Agent-Theorie
  • 2.3. Fallbeispiele zur Anwendung der Principal-Agent-Logik
  • 2.4. Die Grenzen des ökonomischen Ansatzes

    3. Konfrontation von Ökonomie und Soziologie an einem Fallbeispiel

    4. Hochschul- und Wissenschaftsrecht
  • 4.1. Bundesrechtliche Rahmenbedingungen
  • 4.2. Gestaltung der Hochschulen durch die Länder
  • 4.3. Rechtliche Organisationsformen für Hochschule und Forschung
  • 4.3. Innere Struktur von Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • 4.4. Staatliche Aufsicht über Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • 4.5. Hochschulrecht der Länder im Vergleich
  • 4.6. Wissenschaftsrelevante Regelungen des Landesrechts außerhalb der Hochschulgesetze
Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Die Studierenden, die dieses Modul erfolgreich studiert haben,
• kennen für die Gestaltung von Strukturen und Prozessen im Wissenschaftssystem relevante theoretische Ansätze aus Perspektive dreier unterschiedlicher Disziplinen (Soziologie, Ökonomie, Recht),
• verstehen die Denkgebäude und Paradigmen, die hinter den Erkenntnissen der jeweiligen Disziplin stehen,
• können aus den jeweiligen disziplinären Ansätzen Kriterien für gutes Hochschul- und Wissenschaftsmanagement ableiten.
Wissensvertiefung
Die Studierenden, die dieses Modul erfolgreich studiert haben,
• können bezogen auf praktische Probleme des Hochschul- und Wissenschaftsmanagements die Methoden und Erkenntnisse der drei Disziplinen miteinander konfrontieren, gegeneinander abwägen und in Kombination produktiv zur Lösung der Probleme einsetzen.
Können - instrumentale Kompetenz
Die Studierenden, die dieses Modul erfolgreich studiert haben,
• erkennen die Möglichkeiten und Gestaltungsanforderungen des Instrumenteneinsatzes in den Bereichen Governance/Organisation, die aus den Ansätzen der Soziologie, Ökonomie und Rechtswissenschaft resultieren,
• sind in der Lage, Instrumente des Hochschul- und Wissenschaftsmanagements mit verschiedenen disziplinären Methoden zu analysieren und zu Gestaltungsvorschlägen zu kommen.
Können - kommunikative Kompetenz
Die Studierenden, die dieses Modul erfolgreich studiert haben,
• sind in der Terminologie und Gedankenwelt der drei Disziplinen flexibel sprechfähig.

Können - systemische Kompetenz
Die Studierenden, die dieses Modul erfolgreich studiert haben,
• sind in der Lage, in der Berufspraxis individuelle Strategien zum Umgang mit und soweit möglich zur Auflösung von Widersprüchen zwischen den verschiedenen disziplinären Perspektiven zu finden.

Lehr-/Lernmethoden

Vorlesung, e-learning/angeleitetes Selbststudium, Gruppenarbeit, Fallstudien, Arbeit an Gesetzestexten, Co-Teaching, moderierte Gruppendiskussion

Empfohlene Vorkenntnisse

Grundlagen des Hochschul- und Wissenschaftsrechts

Modulpromotor

Ziegele, Frank

Lehrende
  • Müller-Bromley, Nicolai
  • Ziegele, Frank
  • Kleimann, Bernd
Leistungspunkte

5

Lehr-/Lernkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
42Kontaktstudium
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
83Selbststudium
Literatur

Frey, B., Osterloh, M. (1997): Sanktionen oder Seelenmassage? Motivationale Grundlagen der Unternehmensführung, in: Die Betriebswirtschaft 57 (3), S. 307-321.

Schimank, U. (2007): Organisationstheorie, in: Benz, A. u.a. (Hrsg.), Handbuch Governance, Wiesbaden, S. 200-211.

Ziegele, F., Handel, K. (2004): Anreizsysteme im Hochschuleinsatz: Grundlagen, Chancen und Grenzen, in: Benz, W. u.a. (Hrsg.), Handbuch für Qualität in Lehre und Studium, Berlin, E.6.1.

Weitere Literatur und weiterführende Hinweise zusammengefasst in einem Reader, den alle Studierenden vor Beginn der ersten Selbstlernphase erhalten.

Prüfungsleistung
  • Hausarbeit
  • Mündliche Prüfung
Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Nur Wintersemester

Lehrsprache

Deutsch