Datenbanken

Fakultät

Ingenieurwissenschaften und Informatik

Version

Version 5.0 vom 15.08.2019

Modulkennung

11B0077

Modulname (englisch)

Database Systems

Studiengänge mit diesem Modul
  • Informatik - Medieninformatik (B.Sc.)
  • Informatik - Technische Informatik (B.Sc.)
  • Elektrotechnik (B.Sc.)
  • Elektrotechnik im Praxisverbund (B.Sc.)
Niveaustufe

2

Kurzbeschreibung

Datenbanken bilden die übliche Methode zum Persistieren, Wiederfinden und Pflegen von Massendaten und sind daher bei einem sehr großen Teil der vorkommenden Anwendungen im Bereich der Informatik unverzichtbar.

Lehrinhalte
  1. Begriffe, Konzepte und Architekturen
  2. Relationale Datenbankmanagementsysteme und deren Fundierung
  3. Datenmodellierung (z.B. ER-Modellierung)
  4. Überführung der Modellierung auf ein konkretes Datenmodell (z.B. von EER zu relational)
  5. Normalisierung, Normalformen Redundanz, Effizienzaspekte
  6. Einführung in eine Anfragesprache (insb. SQL) nebst programmiersprachlichen Erweiterungen
  7. Nutzung von Datenbanken aus Programmiersprachen
  8. Transaktionen und Mehrbenutzerbetrieb
  9. Einführung in fortgeschrittene Datenbanktechnologien
Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Studierende, die dieses Fach erfolgreich studiert haben, kennen aktuelle Datenbanktechnologien und deren Anwendungsgebiete.
Wissensvertiefung
Die Studierenden verfügen über vertiefte Kenntnis in Modellierung, Normalisierung, Transaktionen und in einer Datenbankanfragesprache.
Können - instrumentale Kompetenz
Die Studierenden können Datenbanken modellieren, einführen und anfragen. Sie halten hierbei etablierte qualitätssichernde Entwicklungsprozesse ein. Sie sind in der Lage, Ihre Ergebnisse kritisch zu reflektieren.
Die Studierenden sind geübt im Umgang mit ausgewählten Datenbank-Technologien und können deren Einsetzbarkeit und Praxisrelevanz situations- und domänenbezogen einschätzen.
Können - kommunikative Kompetenz
Die Studierenden können die von Ihnen entwickelten Ergebnisse im Rahmen formeller Präsentationen einem Fachpublikum vorstellen. Sie sind befähigt zur kritischen Fachdiskussion mit Anwendern, Datenbankexperten und Software-Entwicklern.
Können - systemische Kompetenz
Die Studierenden sind in der Lage, sich in moderne und etablierte Datenbanktechnologien als Teil komplexer informationstechnischer Projekte einzusetzen. Sie können selbständig neue Datenbanktechnologien und -konzepte erlernen und in praktische Projekte einfließen lassen .

Lehr-/Lernmethoden

Vorlesung mit begleitendem Praktikum

Empfohlene Vorkenntnisse

Programmierung 1 (I)

Modulpromotor

Tapken, Heiko

Lehrende
  • Kleuker, Stephan
  • Tapken, Heiko
Leistungspunkte

5

Lehr-/Lernkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
30Vorlesungen
30Labore
2Prüfungen
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
40Veranstaltungsvor-/-nachbereitung
28Prüfungsvorbereitung
20Literaturstudium
Literatur

Primärliteratur (jeweils aktuellste Version):R. Elmasri, S. Navathe, Fundamentals of database systems (2016)S. Kleuker, Grundkurs Datenbankentwicklung (2016)Sekundärliteratur (jeweils aktuellste Version):C. J. Date, An Introduction to Database SystemsH. Jarosch, Grundkurs DatenbankentwurfA. Kemper, A. Eickler, Datenbanksysteme – Eine EinführungG. Matthiessen, M.Unterstein, Relationale Datenbanken und SQL - Konzepte der Entwicklung und AnwendungE. Schicker: Datenbanken und SQLM. Schubert, Datenbanken

Prüfungsleistung
  • Mündliche Prüfung
  • Klausur 2-stündig
  • Projektbericht, schriftlich
Unbenotete Prüfungsleistung

Experimentelle Arbeit

Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Wintersemester und Sommersemester

Lehrsprache

Deutsch