Audio- und Videotechnik

Fakultät

Ingenieurwissenschaften und Informatik

Version

Version 12.0 vom 19.02.2020

Modulkennung

11B0033

Modulname (englisch)

Audio- and Video Technology

Studiengänge mit diesem Modul
  • Informatik - Medieninformatik (B.Sc.)
  • Informatik - Technische Informatik (B.Sc.)
Niveaustufe

2

Kurzbeschreibung

Die zunehmende Leistungsfähigkeit von Rechnern und die sie verbindenden Netzwerke ermöglichen heute den Einsatz der Medientypen Audio und Video, der vor einigen Jahren noch undenkbar war. In der Vorlesung werden diese Medientypen vor dem Hintergrund des Einsatz in vernetzten, multimedialen Systemen behandelt.

Lehrinhalte

1) Medientypen Audio / Video: analoge und digitale Signalformen
2) Grundlagen der Datenkompression
3) Datenkompression von Audio und Video
4) Standards und Formate
5) Distribution von Audio & Video
6) Produktion von Audio & Video
7) Grundlagen der Beleuchtung

Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Die Studierenden entwickeln ein kritisches Verständnis ausgewählter grundlegender Theorien, Konzepten, Prinzipien/Regeln und Terminologien im Bereich der Audio- und Videotechnik.
Wissensvertiefung
Der Einsatz der Medientypen Audio und Video, insbesondere vor dem Einsatz in verteilten, multimedialen Anwendungen wird vor einem technischen Hintergrund kritisch durchleuchtet. Wichtige Randbedingungen wie Datenvolumina vs. Netzbandbreite werden gegeneinander abgewogen. Die Studierenden verstehen die technische Komplexität audiovisueller Systeme und Anwendungen.
Können - instrumentale Kompetenz
Die Studierenden bearbeiten die gesamte Produktionskette audio-visueller Medien von der Erzeugung bis zur Distribution in Netzwerken.
Können - kommunikative Kompetenz
Die Studierenden können die Anforderungen audio-visueller Anwendungen spezifizieren und daraus für die Anwendungsentwicklung die richtige Lösungsstrategie ableiten.
Können - systemische Kompetenz
Die Studierenden können audiovisuelle Anwendungen von der Konzeption bis zur Bedienung unter Berücksichtigung der technische Komplexität der behandelten Medientypen konzipieren und entwickeln.

Lehr-/Lernmethoden

Die Veranstaltung wird als Vorlesung mit begleitendem Praktikum durchgeführt.

Empfohlene Vorkenntnisse

Mathematik 1 (I)

Modulpromotor

Morisse, Karsten

Lehrende
  • Morisse, Karsten
  • Tassemeier, Uwe
  • Schöning, Julius
Leistungspunkte

5

Lehr-/Lernkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
30Vorlesungen
30Labore
2Prüfungen
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
58Kleingruppen
30Veranstaltungsvor-/-nachbereitung
Literatur

Schmidt, U.: Professionelle Videotechnik, Springer, aktuelle AuflageDickreiter, M.: Handbuch der Tonstudiotechnik, Bd. 1+2, Saur Verlag, aktuelle AuflageMillerson, G: Handbuch der Beleuchtungstechnik, 3. Aufl., Fachbuchverlag A. Reil, 2001Müller A.H.: Geheimnisse der Filmgestaltung, 2.Aufl., Schiele & Schön, 2010Zettl, H: Video basics, 7ed, Cengage Learning, 2013Ghanbari: Standard Codecs: Image Compression to Advanced Video, Coding, IEE, 2003

Prüfungsleistung

Portfolio Prüfung

Unbenotete Prüfungsleistung

Experimentelle Arbeit

Bemerkung zur Prüfungsform

Portfolio-Prüfung bestehend aus:
1) Alternativ Klausur / mdl. Prüfung (Gewichtung 80%) und
2) Hausarbeit (Gewichtung 20%)

Prüfungsanforderungen

Grundlegende Begriffe rund um die Medientypen Audio und Video erklären und anwenden; Analyse Einsatzmöglichkeiten Audio/Video;

Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Wintersemester und Sommersemester

Lehrsprache

Deutsch