Geoinformationsmanagement



Version

Version 11.0 vom 12.03.2018

Modulkennung

44M0153

Modulname (englisch)

Management of Geoinformation

Studiengänge mit diesem Modul
  • Agrar- und Lebensmittelwirtschaft (M.Sc.)
  • Boden, Gewässer, Altlasten (M.Sc.)
  • Management im Landschaftsbau (M.Eng.)
  • Landschaftsarchitektur und Regionalentwicklung (M.Eng.)
  • Angewandte Nutztier- und Pflanzenwissenschaften (M.Sc.)
  • Landschaftsbau (Master) (M.Eng.)
  • Landschaftsarchitektur (M.Eng.)
Modulgruppe

Technik und Management / Profilmodul

Niveaustufe

4

Kurzbeschreibung

Komplexe Informationen mit Raumbezug nehmen in immer mehr Projekten, Geschäftsprozessen sowie planerischen und politischen Entscheidungen eine zentrale Rolle ein.

Kenntnisse zur Strukturierung und Bearbeitung von Projekten mit Hilfe der Geo-Informationsverarbeitung stellen eine Schlüsselqualifikaktion in allen planenden Berufen dar.

Lehrinhalte
  • Einführung in die projektbezogene Geo-Informationsverarbeitung
  • Projektorganisation und Projektabwicklung mit GIS
  • GIS-Systemvergleich (proprietäre GIS, Open Source GIS)
  • Entscheidungsunterstützung mit GIS: Informationsmodellierung, Modellbildung, Szenarien
  • Standardisierung in der Geoinformatik (OGC, INSPIRE, Geodateninfrastrukturen D, u. a.)
  • Ausgewählte GIS-Analysen: Fernerkundung, u. a.
Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Die Studierenden sind in der Lage, GIS-Projekte zu planen, zu strukturieren und fachlich zu begleiten.
Wissensvertiefung
Die Studierenden können die wesentlichen Potentiale der Geo-Informationsverarbeitung in planerischen Projekten einschätzen und deren Methoden innerhalb der Projektorganisation effizient einsetzen.
Können - instrumentale Kompetenz
Sie erhalten sowohl Kenntnis über die Anwendung von GI-Software (wobei dieses NICHT den Schwerpunkt des Moduls bildet!), als auch der Normen und Standards in der Geo-Informationsverarbeitung. Zudem lernen sie ausgewählte komplexe Analysemethoden kennen, um die Potentiale der Geo-Informationsverarbeitung bei der Entscheidungsunterstützung in planerischen Prozessen adäquat einstufen zu können.
Können - kommunikative Kompetenz
Die Studierenden können komplexe Anwendungen und Ergebnisse mit den geeigneten Medien aufbereiten und präsentieren.
Können - systemische Kompetenz
Die Studierenden können komplexe fachliche Aufgaben durchdringen und sind in der Lage geeignete Analyse- und Lösungsstrategien mit Hilfe von Geoinformationstechnologie zu entwickeln.

Lehr-/Lernmethoden

Die Veranstaltung wird als Blended-Learning Variante mit Anteilen von Präsenzlehre und Selbststudium aufgebaut. Die Studierenden erarbeiten anhand ausgewählter Projekte und Fragestellungen unterschiedliche Methoden der Ergebnisfindung und Präsentation.

Empfohlene Vorkenntnisse
  • sichere allgemeine EDV-Anwenderkenntnisse
  • Grundlagenkenntnisse allgemeine Geoinformatik
  • Grundlagenkenntnisse ArcGIS (Anwendung)Sollten die letzten beiden Punkte nicht erfüllt sein, müssen sie durch eigenständiges Literaturstudium, GIS-Intensivkurs und Selbststudium in den ersten vier Semesterwochen individuell kompensiert werden.
Modulpromotor

Taeger, Stefan

Lehrende

Taeger, Stefan

Leistungspunkte

5

Lehr-/Lehrkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
15Übungen
15Vorlesungen
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
60eLearning-Aufgaben
60Hausarbeiten
Literatur

Wilfried Klemmer (2015): GIS-Projekte erfolgreich durchführen, Grundlagen Erfahrungen Praxishilfen, 2015, Harzer Verlag.Peter Fischer-Stabel (Hrsg.), (2005):Umweltinformationssysteme, 2005, Wichmann Verlag.Strobl, J. ; Blaschke, T. ; Griesebner, G. (Hrsg.), (2009 - 2014): Angewandte Geoinformatik 2014 Beiträge zum AGIT-Symposium 2009 - 2014 SalzburgAGIT - Journal für angewandte Geoinformatik (2015, 2016), Wichmann Verlag.Michael Heiß, Roland Hachmann (Hrsg.), (2009): Technische Standardisierung in Naturschutz und Umweltplanung, Wichmann Verlag.

Prüfungsleistung
  • Mündliche Prüfung
  • Hausarbeit
  • Klausur 2-stündig
  • Experimentelle Arbeit
Bemerkung zur Prüfungsform

Standardprüfungsleistung: Hausarbeit(alternative Prüfungsform vom Prüfer ggf. auszuwählen und bei Veranstaltungsbeginn bekannt zu geben)

Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Nur Wintersemester

Lehrsprache

Deutsch

 



Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2018 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Zertifikat