Organizational Behavior II

Faculty

Institute of Communication

Version

Version 4.0 of 01/16/2017

Code of Module

74M0025

Modulename (german)

Organisationspsychologie II

Study Programmes

Kommunikation und Management (M.A.)

Level of Module

5

Responsible of the Module

Steinkamp, Thomas

Lecturer(s)
  • Schütte, Dagmar
  • Steinkamp, Thomas
Credits

5

Concept of Study and Teaching
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
15Vorlesungen
15Labore
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
30Literaturstudium
60Kleingruppen
30Hausarbeiten
Recommended Reading

Asendorpf, J.B. (2007): Psychologie der Persönlichkeit. 4. Aufl., Heidelberg: Springer.Bandura, A. (1991): Social cognitive theory of self-regulation. Organizational Behavior and Human Decision Processes, 50, 248-287.Bass, B.M. & Avolio, B.J. (1990): Transformational leadership development: Manual for the multifactor leadership questionnaire. Palo Alto.Borg, Ingwer (2003): Führungsinstrument Mitarbeiterbefragung. 3. Aufl., Göttingen: Hogrefe.Borkenau, P. & Ostendorf, F. (1993): Neo-Fünf-Faktoren Inventar (NEO -FFI). Göttingen.Brodbeck, F.C., Anderson, N. & West, M.A. (2000). Das Teamklima-Inventar (TKI). Göttingen: Hogrefe.Cattel, R.B., Eber, H.W. & Tatsuoka, M. (1970): Handbook of Sixteen Personality Factor Questionnaire. Champaign, IL: Institute for Personality Texting.Crombach, L.J. (1990): Essentials of Psychological Testing. Row: Harper.Dick, Rolf van (2007): Identifikation und Commitment. In: Heinz Schuler & Karlheinz Sonntag (Hrsg.): Handbuch der Arbeits- und Kommunikationspsychologie. Göttingen: Hogrefe, S. 287 ff. (Handbuch der Psychologie. Bd. 6).Dunnette, Marvin D. (1983): Handbook of industrial and organizational psychology. New York: Wiley.Free Press.Erpenbeck, John & v. Rosenstiel, Lutz (2003): Kompetenzmessung: Erkennen, verstehen und bewerten von Kompetenzen in der betrieblichen, pädagogischen und psychologischen Praxis. 2. Aufl., Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Erpenbeck, John & v. Rosenstiel, Lutz (2005): Kompetenz: Modische Worthülse oder innovatives Konzept. In: Wirtschaftspsychologie aktuell, 3, 39-42.Gebert, D. & v. Rosenstiel, L. (2002): Organisationspsychologie. Stuttgart: Kohlhammer.Gemünden, H.G. u. Högl, M. (Hrsg.): Management von Teams. Theoretische Konzepte und empirische Befunde. 2. Auflg. Wiesbaden (Gabler), 2001Gerhard, Comelli & v. Rosenstiel, Lutz (2009): Führung durch Motivation. Mitarbeiter für Unternehmensziele gewinnen. München: Vahlen.Greif, Siegfried (1991): Stress in der Arbeit - Einführung und Grundbegriffe. In: Siegfried Greif, Eva Bamberg & Norbert Semmer (Hrsg.): Psychischer Stress am Arbeitsplatz. Göttingen, S. 1-28.Hackman, J.R. & Oldham, G.R. (1975): Development of the Job Diagnostic Sourvey. Journal of Applied Psychology, 60, 159-170.Hackmann, J.R. & Oldham, G.R. (1980): Works Redesign. Reading, Ma.Heckhausen, J. & Heckhausen, H. (2009): Motivation und Handeln. 3. Aufl., Heidelberg: Springer.Höge, Thomas (2002): Arbeitsbelastung, salutogene Persönlichkeit und Beanspruchung. Eine Untersuchung zum Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen auf den Stressprozess. München.Hossiep, R. & Frieg, P. (2008): Der Einsatz von Mitarbeiterbefragungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Planung und Analyse. Frankfurt am Main.House, Robert J. et al. (2004): Culture, Leadership and Organizations. The GLOBE Study of 62 Societies. Thousand Oaks, California: Sage Publications.Hülsheger, Ute R., Specht, Elke & Spinath, Frank M. (2006): Validität des BIP und des NEO-PI-R: Wie geeignet sind ein berufsbezogener und ein nicht explizit berufsbezogener Persönlichkeitstest zur Vorhersage von Berufserfolg. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 50, 135-147.Jäger, A.O. (1984): Intelligenzstrukturforschung. Konkurrierende Modelle, neue Entwicklungen, Perspektiven. In: Psychologische Rundschau, 35, 21-35.Jost, Hans Rudolf (2003): Unternehmenskultur. Wie weiche Faktoren zu harten Fakten werden. Zürich: OrellFüssli Verlag.Kanning, U.P. (2007): Geschichte der Arbeits-und Organisationspsychologie. In: Heinz Schuler, Karlheinz Sonntag & Jürgen Bengel (Hrsg.): Handbuch der Arbeits-und Organisationspsychologie. Göttingen: HogrefeKirchler E. (Hrsg.) (2008): Arbeits- und Organisationspsychologie. 2. Aufl. Wien: facultas. wuvKühn, Stephan; Platte, Iris; Wottawa, Heinrich: Psychologische Theorien für Unternehmen. 2., neu bearb. Aufl. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2006Landy, F.J. & Comte, J.M. (2010): Work in the 21st Century. An Introduction

Graded Exam
  • Homework / Assignment
  • Oral Presentation / Seminar Paper
  • Two-Hour Written Examination
  • Viva Voce
Ungraded Exam

Assignment

Duration

1 Term

Module Frequency

Only Winter Term

Language of Instruction

German

 

Contact

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Phone: +49 (0)541 969-0
Fax: +49 (0)541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Visit us

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften