KlimaLogisKlimaangepasste Logistik – Ein Pilotprojekt im Landkreis Osnabrück

Das Projekt

Neuigkeiten

KlimaLogis Workshop am 12.02.2020

"Kommunale Handlungsfelder im Klimawandel: Klimafolgenanpassung für Industrie und Gewerbe"

Stoppuhr für den Zeitüberblick während der Gruppenarbeiten

Am 12. Februar 2020 war KlimaLogis  zu Gast in Bramsche mit dem Workshop „Kommunale Handlungsfelder im Klimawandel: Klimafolgenanpassung für Industrie und Gewerbe".

Der Bürgermeister der Stadt Bramsche, Herr Pahlmann, begrüßte die Teilnehmenden im Sitzungssaal des Rathauses. Dank Unterstützung durch Herrn Pahlmann war der Sitzungssaal für KlimaLogis geöffnet, wofür wir uns herzlich bedanken. Dank Herrn Sandhaus, Wirtschaftsförderer der Stadt Bramsche, konnte der Saal in eine Denkwerkstatt umgewandelt werden, in der die rund 20 Teilnehmenden aus den Kommunen im Landkreis Osnabrück mit dem KlimaLogis-Team diskutierten.

Eine kurze Vorstellung des Projektes KlimaLogis durch den Projektleiter Prof. Franz, ein Überblick zu „Klimawandel und -anpassung im Landkreis Osnabrück“ von Timo Kluttig und ein Input von Felix Bücken gaben den Einstieg in das Thema.

In drei Denkwerkstattrunden zu den Leitthemen

  • Einfluss von Klimafolgen auf die kommunale Praxis
     
  • Erfahrungen mit neuen Herangehensweisen
     
  • Lösungsansätze und Ideen zur Klimaanpassung 

diskutierten und tauschten sich die Teilnehmenden anschließend aus. Die Ergebnisse wurden in einer von Bianca Richter-Harm moderierten Plenumsdiskussion gegenseitig vorgestellt und diskutiert. Mit einer Feedbackrunde ging der Workshop zu Ende.

 

Eine Dokumentation der Ergebnisse wird in Kürze zum Download verfügbar sein.

 

KlimaLogis Workshop am 29.10.2019

"Klimaanpassung in der Logistikpraxis"

Gruppenbild der Teilnehmenden (in Sicherheitswesten) am Workshop "Klimaanpassung in der Logistikpraxis" am 29.1.19 vor dem neu erbauten Logistiklager der Firma NOSTA Logistics GmbH
Gruppenbild der Workshop-TeilnehmerInnen in Sicherheitswesten vor der kürzlich neu erbauten Lagerhalle der NOSTA Logistics GmbH

Mit rund 20 UnternehmensvertreterInnen aus der Privatwirtschaft wurde sich am 29. Oktober 2019 von 14:00-17:00 Uhr bei der NOSTA Logistics GmbH, Industriestraße 10, 49549 Ladbergen über die Betroffeheiten der (Logistik-)Unternehmen von Klimafolgen in der Vergangenheit und gegebenenfalls bereits ergriffenen Maßnamen ausgetauscht sowie Zukunftsstrategien für eine erfolgreiche Klimaanpassung in der Logistikpraxis aufgestellt.

Nach einer Begrüßung und kurzen Führung durch die kürzlich neu erbauten Lagerhallen der NOSTA Logistics GmbH am Standort Ladbergen sowie einem Input seitens des KlimaLogis-Teams zum Thema Klimawandel und Logistik, wurden die Teilnehmenden in Gruppen eingeteilt. In Denkwerkstätten wurde gruppenweise zu unterschiedlichen Fragestellungen mit jeweils einem Projektmitglied als GastgeberIn diskutiert:

  1. Klimafolgen - Wen betrifft das eigentlich?
     
  2. Klimaanpassung - Was tun Sie bereits?
     
  3. Strategien - Wie könnten zukünftige Lösungen gestaltet werden?

 

Im Anschluss an die Vorstellung der in den Arbeitsgruppen ausgearbeiteten Ergebnisse im Rahmen einer moderierten Plenumsdiskussion, wurde der außerordentlich aktive Workshop mit einer positiven Feedbackrunde und einem Blick auf die nächsten Projektschritte abgeschlossen.

 

 ► Auf der Seite "Aktuelles" können Sie sich einen Einblick in die Gruppenarbeit während der Denkwerkstätten verschaffen.

Projektsteckbrief

Projektpartner:

Universität Osnabrück, Hochschule Osnabrück, Landkreis Osnabrück

 

Fördermittelgeber:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

 

Projektträger:

Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) gGmbH

 

Förderprogramm:

Förderung von Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels

 

Förderschwerpunkt:

Kommunale Leuchtturmvorhaben sowie Aufbau von lokalen und regionalen Kooperationen

 

Projektlaufzeit:

01.01.2019 - 31.12.2021

 

Projektbeschreibung:

Ziel des Projektes ist die Entwicklung von Klimaanpassungsmaßnahmen für die Logistikbranche. Am Beispiel des Landkreises Osnabrück sollen dabei zwei Teilfragen untersucht werden:
1.) Welche Herausforderungen durch den Klimawandel sind für die Logistikbranche in einer Region von großer Bedeutung?
2.) Wie lässt sich durch ein integriertes Landmanagement die Resilienz in der Logistik sowohl auf unternehmerischer als auch auf regionaler Ebene erhöhen?

KlimaLogis identifiziert Betroffenheiten und Best Practice Lösungen, um darauf aufbauend im partizipativen Diskurs mit relevanten Akteuren aus Privatwirtschaft, Regional- und gemeindlicher Bauleitplanung sowie Wirtschaftsförderung Instrumente und Szenarien zur Klimaanpassung zu entwickeln und zu kommunizieren. Im Zentrum der Maßnahmenentwicklung steht die nachhaltigkeitsorientierte Qualifizierung von Flächen im Logistikgewerbe unter Beachtung von Gesichtspunkten der Klimaanpassung (Entsiegelung, Begrünung von Freiflächen, Dächern und Fassaden, Verschattung von Flächen).

Das Projekt schafft ein branchenspezifisches Klimafolgenanpassungskonzept, das nicht nur zu einer Verbesserung der Situation in der Beispielregion beiträgt, sondern auch auf andere Regionen übertragbar ist.

 

Fördermittelgeber

 

 

"Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages"

Kontakt

Verbundprojekt
Klimaangepasste Logistik - ein Pilotprojekt im Landkreis Osnabrück (KlimaLogis)

Fördermittelgeber