Wissenschaftl. Mitarbeiter*in für das Projekt „Stärkung der Ökosystemleistungen in den Grünlandregionen des norddeutschen Küstenraumes – Teilprojekt Ökonomie“ (AuL 82-2022)

Willkommen an der Hochschule Osnabrück, der größten Fachhochschule Niedersachsens! An drei Standorten bieten wir rund 100 Studiengänge mit Praxisbezug, eine beeindruckende Lehr- und Forschungsstärke sowie individuelle Entfaltungsmöglichkeiten. Unsere Studierenden profitieren von der wissenschaftlichen und beruflichen Expertise der Lehrenden, unserer internationalen Vernetzung und einem modernen Hochschulmanagement. Zur Unterstützung suchen wir Menschen, die innovativ handeln und ein Leben lang neugierig bleiben wollen.

Die Hochschule Osnabrück, Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

WISSENSCHAFTL. MITARBEITER*IN
FÜR DAS PROJEKT: "STÄRKUNG DER ÖKOSYSTEMLEISTUNGEN IN DEN GRÜNLANDREGIONEN DES NORDDEUTSCHEN KÜSTENRAUMES - DURCH ANPASSUNG DES WASSERMANAGEMENTS AN DEN KLIMAWANDEL – TEILPROJEKT ÖKONOMIE“

Das vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderte ökonomische Teilprojekt gehört zu einem Verbundprojekt. Dieses hat zum Ziel durch temporären Wasserrückhalt einen für die nordwestdeutschen Küstenregionen neuen `zukunftssicheren` Ansatz zur Anpassung des Wassermanagements an zukünftig häufigere Dürreperioden zu entwickeln. Dadurch soll eine Transformation des Wassermanagements in der nordwestdeutschen Küstenregion ermöglicht werden, welche auf eine ganzjährige Balance im Wasserhaushalt ausgerichtet ist und die Resilienz der Grünlandsysteme und ihrer Ökosystemfunktionen und -leistungen im Klimawandel erhöht. Besondere Aufmerksamkeit kommt dabei der Einbindung betroffener Akteure in der Region in allen Phasen des Projekts zu. Dabei sollen in dem ökonomischen Teilprojekt an der Hochschule Osnabrück insbesondere wirtschaftliche Analysen und Akzeptanzuntersuchungen für landwirtschaftliche Betriebe durchgeführt werden.

Im Rahmen der eigenständigen wissenschaftlichen Bearbeitung des Projektes fallen insbesondere folgende Aufgaben an:

  • betriebswirtschaftliche und umweltökonomische Analysen zu den Auswirkungen von Veränderungen im Wassermanagement bei landwirtschaftlichen Betrieben in den Untersuchungsgebieten,
  • Expertenbefragungen von Akteuren aus den Untersuchungsregionen zu den Auswirkungen von geplanten Zukunftsszenarien, 
  • Untersuchungen zur Teilnahmebereitschaft von landwirtschaftlichen Betrieben sich an zu entwickelnden Programmen und Projekten zu beteiligen,
  • Projektkommunikation,
  • Aufbereitung der Forschungsergebnisse auch in Form von wissenschaftlichen Artikel; Berichten und Präsentationen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Studienrichtung Agrarwissenschaften mit Schwerpunkt Agrarökonomie oder Agrarmanagement oder vergleichbarer Studienrichtungen mit guten Kenntnissen im Bereich Landwirtschaft und in der betriebswirtschaftlichen Analyse,
  • Interesse an Fragen der Grünlandbewirtschaftung und dem Wassermanagement in der Küstenregion von Niedersachsen,
  • gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch,
  • Teamfähigkeit, Flexibilität, gute organisatorische Fähigkeiten und Reisebereitschaft,
  • gute ökonomische Methodenkompetenz und die Fähigkeit angewandte Fragestellungen eigenständig zu bearbeiten,
  • Erfahrungen bei der Modellierung von ökonomisch-ökologischen Prozessen sind von Vorteil

Die Beschäftigung erfolgt mit 75 % der regelmäßigen Arbeitszeit und ist befristet bis zum 30.09.2027. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des TV-L. Zu dieser Thematik besteht die Möglichkeit zur kooperativen Promotion. Die Hochschule Osnabrück behält es sich vor, die Auswahlgespräche in Präsenz oder online durchzuführen.

Wir freuen uns auf eine motivierte Persönlichkeit, die uns bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Hochschule unterstützen möchte. Spannende Aufgaben, aktive Studierende und engagierte Kolleg*innen warten auf Sie!

Auch das dürfte Sie interessieren:
Die Hochschule Osnabrück fördert Frauen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten und tritt für Geschlechtergerechtigkeit und personelle Vielfalt ein. Unsere Hochschule fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unter anderem durch sehr flexible Arbeitszeitmodelle. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten finden Sie unter folgendem Link: https://www.hs-osnabrueck.de/stellenangebote

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen - (bei Übersendung per Mail nur als eine Datei im PDF-Format) - werden bis zum 05.02.2023 unter Angabe der Kennziffer AuL 82-2022 erbeten an:

Präsident der Hochschule Osnabrück
Postfach 1940, 49009 Osnabrück
Personalmanagement@hs-osnabrueck.de