Silberjubiläum am Campus Lingen Mittwoch, 28. Oktober 2020

Hausherr Prof. Dr. Ingmar Ickerott, Dekan der Fakultät Management, Kultur und Technik der Hochschule Osnabrück, begrüßt die geladenen Gäste vor Ort und vor den Bildschirmen zur Jubiläumsfeier. Fotos: Hochschule Osnabrück

In einer Feierstunde anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Hochschulstandorts Lingen mit rund 30 geladenen Gästen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft sowie mit Studierendenvertreter*innen würdigte Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek den Campus Lingen der Hochschule Osnabrück als Innovationsmotor in der Region.

Unter dem Motto „25 Jahre Campus Lingen – in und mit der Region gewachsen“ fand die Jubiläumsveranstaltung Corona-bedingt im kleinen Kreis und unter Berücksichtigung der geltenden Hygienemaßnahmen statt, wurde aber per Livestream übertragen. Moderator Benjamin Häring führte charmant und unterhaltsam durch das als Dreiklang aufgebaute Programm: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. „Ich freue mich, dass wir heute mit treuen und unterstützenden Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern der Campusgeschichte ein bisschen feiern können“, begrüßte Prof. Dr. Ingmar Ickerott, Dekan der Fakultät Management, Kultur und Technik (MKT) der Hochschule Osnabrück die Gäste im Raum und vor den Bildschirmen. Zudem versprach er eine gesonderte Feier mit Studierenden, Mitarbeitenden und Angehörigen der Fakultät MKT, sobald dieses wieder möglich sei.

Stimmen zur Vergangenheit

Nach einem eingeblendeten Geburtstagsständchen von Musik-Studentin Alina Sebastian folgten kurze Live- sowie vorproduzierte Statements von Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft und Hochschule zum Thema Vergangenheit des Campus Lingen. Dabei wurde deutlich, dass die damalige Herkulesaufgabe, einen Hochschulstandort für Lingen zu gründen, vielen engagierten Menschen aus den genannten Bereichen zu verdanken ist.

Grußwort von Bundesbildungsministerin Karliczek

Zurück in der Gegenwart lobte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek in ihrem Grußwort zunächst die Flexibilität der Hochschule in dieser ungewöhnlichen Zeit: „Hier wurde mal eben das Online-Studium möglich gemacht.“ Die Hochschule Osnabrück sei nicht irgendeine Hochschule, sondern die größte und leistungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Niedersachsen. „Ich bin stolz darauf, weil ich ja auch aus der Region komme“, betonte Karliczek. Auf dem jungen und modernen Campus Lingen spüre man geradezu den „Spirit“. Er sei mit und in der Gesellschaft gewachsen und stehe nun mittendrin. „Sie nutzen die Chancen, die uns diese Zeit bietet. Sie sind der Innovationsmotor, den unsere Region braucht und deswegen sind Sie ein großes Vorbild für andere. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für mindestens weitere 25 Jahre, ich denke aber viele viele mehr“, prophezeite Karliczek.

Stimmen zur Gegenwart

Darauf folgten die Livestatements zur Gegenwart. Der Oberbürgermeister der Stadt Lingen Dieter Krone stellte heraus: „Der Campus mitten im Herzen der Stadt Lingen ist eine Talentschmiede für die Fachkräfte von morgen. Wir sind mittendrin, statt nur dabei.“ Weitere Live- sowie eingeblendete Stimmen aus Politik, Wirtschaft und Hochschule hoben die Bedeutung des Campus Lingen hervor. Zudem kamen in so genannten Grußboxen die Studierenden des Campus zu Wort und Ausschnitte aus dem hochschuleigenen Newcomer-Festival „Campus in Concert“ sorgten für die musikalische Untermalung.

Hochschulpräsident Prof. Dr. Andreas Bertram machte in seinem Grußwort deutlich, dass ein selbstbewusster Standort der Hochschule Osnabrück 25-jähriges Jubiläum feiere. Der Campus Lingen sei ein Paradebeispiel für die enge Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Wirtschaft. Zudem stehe er für das Selbstverständnis der Hochschule, notwendige Transformationsprozesse durch wissenschaftliche Erkenntnisse und durch Köpfe mit Wirkung in Wirtschaft und Gesellschaft zu befördern. „Die Hochschule freut sich über die hervorragenden Aktivitäten am Campus Lingen und fördert die Entwicklung mit einem neuen Laborbau. So werden wir uns auch in den nächsten 25 Jahren mit aller Kraft in die neuen Entwicklungen einbringen“, so Bertram.

Stimmen zur Zukunft

Wünsche an und für den Campus Lingen bildeten den Abschluss des Dreiklang-Programms. „Wir arbeiten am Campus Lingen mit den Menschen, mit der Technik und an der Interaktion zwischen Menschen und Technik. Das sind hervorragende Voraussetzungen dafür, dass wir Herausforderungen wie den Klimawandel, die Energiewende, neue Treibstoffe, neue Motorentechnologien und all das gemeinsam mit den Unternehmen meistern und entwickeln können. Wir packen die Dinge an und so stelle ich mir das auch in den nächsten 25 Jahren vor“, beendete Dekan Ickerott die Feierstunde zum Silberjubiläum am Campus Lingen.

Von: Miriam Kronen

Weitere Fotos zur Nachricht