Wirtschaft trifft Wissenschaft-MeetUp: Fahrassistenzsysteme und autonomes Fahren im Fokus Mittwoch, 14. April 2021, 19:00 Uhr

Nicolas Lampe, Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Laborbereichs Technische Informatikder Hochschule Osnabrück, berichtet in seinem Online-Vortrag über "Verbesserung von Fahrassistenzsystemen durch die Schätzung des Reifen-Fahrbahn-Kontakts über im PKW verbaute Fahrzeugsensorik". Der Vortrag richtet sich an alle Interessierten aus der Automotive-Branche, der Wirtschaft und der Forschung.

Beginn: 14.04.2021, 19:00 Uhr
Ende: 14.04.2021, 20:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Online-Plattform der Universität Osnabrück

Veranstalter / Ansprechpartner:
Zentrum für Promovierende der Universität (ZePrOs), Transfer- und Innovationsmanagement der Osnabrücker Hochschulen, IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim und IuK-Netzwerk

Weitere Informationen:

Durch den Einsatz von Fahrassistenzsystemen konnte die Anzahl der Verkehrsunfälle in den letzten Jahren immer weiter reduziert werden. Grundlage für die Entwicklung von Fahrassistenzsystemen wie beispielsweise das Anti-blockiersystem (ABS) oder die elektronische Stabilitätskontrolle (ESP) ist eine genaue Kenntnis des Fahrzustands. Maßgeblichen Einfluss auf den Fahrzustand hat der Reifen-Fahrbahn-Kontakt. Trotz bestehender Fahrassistenzsysteme haben sich in den Jahren 2017 bis 2019 fast 15.000 Verkehrsunfälle mit Personenschäden ereignet, bei denen die Unfallursache auf eine vereiste oder glatte Fahrbahn zurückzuführen ist.

Im Hinblick auf das autonome Fahren ist die Wahrnehmung der Straßenoberfläche durch den Fahrer und die daraus resultierende angepasste Fahrweise durch das System zu ersetzen. Folglich ist eine dauerhafte Kenntnis über den Fahrzustand und vor allem des Reifen-Fahrbahn-Kontakts notwendig. Weiterhin kann die zu fahrende Strecke basierend auf der Fahrbahninformation optimal hinsichtlich Fahrkomfort, Kraftstoffverbrauch und Fahrsicherheit geplant werden. Ergo bietet eine frühzeitige Kenntnis des Reifen-Fahrbahn-Kontakts ein erhebliches Potential für die Umsetzung des autonomen Fahrens und die Optimierung bestehender und Entwicklung weiterer Fahrassistenzsysteme.

In dem Vortrag "Verbesserung von Fahrassistenzsystemen durch die Schätzung des Reifen-Fahrbahn-Kontakts über im PKW verbaute Fahrzeugsensorik" berichtet Nicolas Lampe, M.Sc. aus dem Laborbereich Technische Informatik der Hochschule Osnabrück über die Methoden der Fahrzustandsschätzung und die daraus resultierenden Verbesserungen für bestehende Fahrassistenzsysteme sowie das autonome Fahren. Der Online-Vortrag richtet sich an alle Interessierten aus der Automotive-Branche, der Wirtschaft und der Forschung.

Wissensaustausch und Vernetzung – das digitale Zeitalter bietet neue Möglichkeiten. Im „Wirtschaft trifft Wissenschaft-MeetUp“ kommen Promovierende der Universität und der Hochschule Osnabrück und Vertreter*innen der Wirtschaft zu Wort. Die Veranstaltung wird organisiert vom Zentrum für Promovierende der Universität (ZePrOs), dem Transfer- und Innovationsmanagement der Osnabrücker Hochschulen, der IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim und dem IuK Netzwerk. Im PromotionsTransfer treffen Fragen der Wirtschaft auf innovative Ansätze der Forschung.


Bitte melden Sie sich an bei: kristin.vogelsang@uni-osnabrueck.de


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Das Organisationsteam freut sich auf Sie!

Von: Fakultät IuI