Downstreamprozesse - AUSLAUFEND

Fakultät

Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

Version

Version 14.0 vom 13.04.2018

Modulkennung

44B0281

Modulname (englisch)

Downstream Processing

Studiengänge mit diesem Modul

Bioverfahrenstechnik in Agrar- und Lebensmittelwirtschaft (B.Sc.)

Niveaustufe

5

Kurzbeschreibung

Innerhalb des Moduls werden die Kenntnisse und Fertigekeiten im Bereich der Downstreamprozesse vertieft. Dies beinhaltet Verfahren zur Gewinnung und Reinigung biosynthetischer Produkte nach der Anwendung biotechnologischer Prozesses wie Fermentation oder Biokonversion, Zellabtrennung, Isolierung und Anreicherung.

Lehrinhalte
  • Übertragung und Anwendung der Kenntnisse des Moduls "Bioverfahrenstechnik und Produktaufreinigung" auf komplexe Prozesse zur Herstellung biotechnologischer Produkte
  • Massen- und Energiebilanzen
  • Auslegung von Apparaten
  • Modellieren von komplexen Prozessen mit Excel
  • Vertiefung zu Verfahren und Apparaten der Aufarbeitungstechnik, z.B.: - Extraktion - Adsorption und Absorption - Chromatografie

    Praktikum:Isolierung von Chlorophyll a mittel Extraktion und Chromatografie

    Projekt: Planung einer Hefefabrik mit Ermittlung der spezifischen Herstellkosten.
Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Die Studierenden kennen die verschiedenen Konzepte zur Aufarbeitung biotechnologischer Fermentationslösungen. Sie haben ein Übersichtswissen über die verfahrentechnischen Grundoperationen. Sie haben einen Überblick über Verfahrensprinzipien und Apparate.
Wissensvertiefung
Die Studierenden identifizieren, welche Verfahrensschritte, Methoden und Apparate für die Aufreinigung einer bestimmten Fermentationslösung relevant sein können.
Können - instrumentale Kompetenz
Die Studierenden können einfache Verfahrensschemata erstellen. Sie können die für eine Fragestellung geeignete Grundoperationen und Apparate ermitteln und hinsichtlich der technischen Anforderungen einstufen. Die Studierenden können Massen- und Energiebilanzen der Prozesse erstellen und bewerten.
Können - kommunikative Kompetenz
Die Studierenden identifizieren und analysieren Aufarbeitungsprozesse in ihren Einzelheiten und können die Ergebnisse in komplexen Schemata anschaulich darstellen.
Können - systemische Kompetenz
Die Studierenden können ihr verfahrenstechnisches Wissen für die Beurteilung und Konzeption von Aufarbeitungsprozessen anwenden.

Lehr-/Lernmethoden

Seminar inkl. RechenübungenPraktikum

Empfohlene Vorkenntnisse

Bioverfahrenstechnische GrundlagenVerfahrensprinzipien und ApparateBioverfahrenstechnik und Downstreamprocessing

Modulpromotor

Schmitz, Ulrich

Lehrende

Schmitz, Ulrich

Leistungspunkte

5

Lehr-/Lernkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
45Seminare
15Übungen
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
20Veranstaltungsvor-/-nachbereitung
30Kleingruppen
20Literaturstudium
Literatur

Sattler, K.; Thermische Trennverfahren, VCH-Wiley, Weinheim, 2001

Schwister, K., Leven, V.; Verfahrenstechnik für Ingenieure, Carl Hanser Verlag, München , 2013

Goedecke, R. (Hrsg.); Fluidverfahrenstechnik, Wiley-VCH, Weinheim, 2011

Chmiel, H.; Bioprozesstechnik , Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 2011

Storhas; Bioverfahrensentwicklung, Wiley-VCH, Weinheim, 2012

Prüfungsleistung
  • Projektbericht
  • Mündliche Prüfung
  • Klausur 2-stündig
Bemerkung zur Prüfungsform

Standardprüfungsform: Projektbericht (alternative Prüfungsform ggf. vom Prüfer auszuwählen und bei Veranstaltungsbeginn bekannt zu geben)

Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Nur Sommersemester

Lehrsprache

Deutsch

 

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften