Forschungsdatenbank

der Hochschule Osnabrück

Alle öffentlich geförderten Forschungsprojekte von A - Z

Alle Forschungsprojekte, die zentral erfasst wurden, befinden sich in unserer Forschungsdatenbank. Sie können nach Stichwörtern suchen oder Ihre Suche durch das Setzen von Filtern eingrenzen. Bei Fragen zur Forschungsdatenbank sprechen Sie bitte Svenja Knüppe an.

Filter

Geben Sie mindestens 3 Zeichen ein

Fakultät

Drittmittelgeber

Schwerpunktfelder

Laufzeit

Alphabet

Einträge werden geladen
Projektlaufzeit:
01.03.2021 - 28.02.2025
Antragsteller/in:
Prof. Thomas Hofmann
Drittmittelgeber/Förderlinie:
BMWI
Fakultät:
Ingenieurwissenschaften und Informatik
Fördersumme:
€ 270.000,--
Projektpartner extern:
Deutsche Flugsicherung GmbH; Harris Orthogon
Projektzusammenfassung:

Vor dem Hintergrund der Digitalisierung und zunehmenden Automation wird die regelmäßige Funktionsanpassung und -erweiterung von Arbeitspositionen für Fluglotsen, künftig zum Standardfall für Flugsicherungen, auch nach ihrer Inbetriebnahme. Um diese Änderungen aufgabenzentriert und wirtschaftlich über den gesamten Einsatz zu gestalten, ist ein Entwicklungsprozess erforderlich, der regelmäßige Veränderungen auf Grundlage von Lotsenbeurteilungen und der Beteiligung von Human Factors-Experten und User Interface-Designern ermöglicht. Weder die etablierten Entwicklungsabläufe, noch die spezialisierten Werkzeuge, z.B. von H. Orthogon, werden dem heute gerecht. Daher sind die Werkzeuge neu zu überdenken und zu gestalten, um auch zukünftig am Markt bestehen zu können. Hierfür sind die Anforderungen an eine Generation neuartiger Entwicklungsunterstützungswerkzeuge von H. Orthogon zu erarbeiten, sodass kurze kunden-/nutzerseitige Entwicklungszyklen mit individuellen, funktionsspezifischen Reifegraden unterstützt werden. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Fluglotsen, Wissenschaftlern des Instituts für Flugführung (DLR) und für Usability Engineering der Hochschule Osnabrück und mit Software-Entwicklern von H. Orthogon dient als Modell zur Entwicklung und ersten Erprobung für die spätere Zusammenarbeit mit einer Flugsicherung.

Die Hochschule Osnabrück übernimmt in dem hier beantragten Forschungsvorhaben speziell den Part der nutzerzentrieten Systementwicklung. Damit sind zwei Bereich gemeint: Zum einen zeichnet sich die HS OS dafür verantwortlich alle Entwicklungsprozesse nutzerzentriert auszurichten, zum anderen ist sie für die eigentliche Entwicklung und Gestaltung der ergonomischen Systemarchitektur und HMI Gestaltung verantwortlich.

Logo Fördermittelgeber:
Zu den Ergebnissen ▼ (XXX)