Forschungsdatenbank

der Hochschule Osnabrück

Alle öffentlich geförderten Forschungsprojekte von A - Z

Alle Forschungsprojekte, die zentral erfasst wurden, befinden sich in unserer Forschungsdatenbank. Sie können nach Stichwörtern suchen oder Ihre Suche durch das Setzen von Filtern eingrenzen. Bei Fragen zur Forschungsdatenbank sprechen Sie bitte Svenja Knüppe an.

Filter

Geben Sie mindestens 3 Zeichen ein

Fakultät

Drittmittelgeber

Schwerpunktfelder

Laufzeit

Alphabet

Einträge werden geladen
Projektlaufzeit:
01.01.2022 - 31.12.2024
Antragsteller/in:
Prof. Dr. Petia Genkova
Drittmittelgeber/Förderlinie:
BMBF
Fakultät:
Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Fördersumme:
Projektpartner extern:
Bundeswehruniversität München, Elisabeth Müller, Psychologische Hochschule Berlin, Siegfried Preiser
Projektzusammenfassung:

 Im Zuge der Corona-Pandemie sind Organisationen zu schnellen und drastischen Transformationen
gezwungen. Es ist noch unklar, wie sich diese Veränderungen auf die Lebenswelten der Beteiligten
auswirken. Die Pilot-Forschung von Prof. Genkova, Prof. Preiser und Prof. Müller zeigt, dass sich im Zuge
der Corona-Pandemie sowohl Chancen als auch ernsthafte Herausforderungen für die Integration von
gesellschaftlicher Vielfalt in der Arbeitswelt ergeben. Die umfassenden Veränderungen betreffen nicht nur
Prozesse und Strukturen, sondern auch die psychologischen Bedingungen von Diversity-Beliefs sowie
Diskriminierungserfahrungen, Beanspruchung und psychische Gesundheit von Personen mit
Diversitätscharakteristika. Immer mehr Studien belegen, dass bestehende Forschungsansätze des
Diversity-Managements diese Veränderungen nicht adäquat erfassen und praktische Maßnahmen zur
Förderung von Diversity und Reduktion von Diskriminierung zunehmend an den sich wandelnden
Bedürfnissen der Beteiligten vorbei gehen.
Da viele der aktuellen Veränderungen die Arbeitswelt mittel- bis langfristig prägen werden, bedarf es neuer
Ansätze, die die Förderung von Diversity Beliefs stärken und die Diskriminierung und psychologische
Gesundheit von Personen mit Diversitätscharakteristika effizient und nachhaltig adressieren.
Ziel des Projektes DiversChance ist es diese Chancen und Herausforderungen für das Diversity-
Management in der Pandemie zu explorieren, Zusammenhänge zwischen Diversity-Management und
individuellen Einstellungen, Beanspruchungsempfinden sowie psychologischer Gesundheit quantitativ zu
prüfen und so ein neues, aktuell gültiges Paradigma der Diversity-Forschung während und nach der
Pandemie zu entwickeln. Auf dieser Basis werden Critical-Incidents und Lösungen in enger
Zusammenarbeit mit Praktiker*innen entwickelt, sektorspezifisch aufbereitet und vermittelt. DiversChance
trägt so dazu bei, die stattfinden Transformationsprozesse als Chance für eine gestärkte Integration zu
nutzen.

Logo Fördermittelgeber:
Zu den Ergebnissen ▼ (XXX)

Das könnte Sie auch interessieren: