Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse – Möglichkeiten und Wege der Gestaltung für die öffentliche Verwaltung Donnerstag, 6. Februar 2020, 12:15 Uhr

3. bundesweite Tagung des Praxis- und Forschungsnetzwerks der Hochschulen für den öffentlichen Dienst (HöD) mit 19 Beiträgen aus 13 Hochschulen für den öffentlichen Dienst

Beginn: 06.02.2020, 12:15 Uhr
Ende: 07.02.2020, 13:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Caprivi-Campus, Raum CN 0001
Hochschule Osnabrück
Caprivistr. 30 A, 49076 Osnabrück

Veranstalter / Ansprechpartner:
Rektorenkonferenz der Hochschulen des öffentlichen Dienstes
in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Verwaltungsmanagement der Hochschule Osnabrück

Weitere Informationen:

Am Donnerstag, 6. Februar, sowie am Freitag, 7. Februar,  findet die Tagung "Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse – Möglichkeiten und Wege der Gestaltung für die öffentliche Verwaltung" auf dem Caprivi-Campus statt. Im Fokus dieser Tagung stehen die Themen der wachsenden gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und räumlichen Ungleichheit sowie die Folgen für die Gestaltungsspielräume der öffentlichen Verwaltung, der Polizei und andere Institutionen im öffentlichen Dienst. Im Zentrum der Diskussion stehen die Fragen:

  • Was können die Verwaltungen konkret tun?
  • Was sind ihre Ziele der Gestaltung?
  • Was können Praxis und Wissenschaft gemeinsam unternehmen?

Damit werden die Aktivitäten und Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) aufgegriffen, deren Ziel es ist, Handlungsempfehlungen mit Blick auf unterschiedliche regionale Entwicklungen und den demografischen Wandel in Deutschland zu erarbeiten.

Doch steht die Debatte um die Gleichwertigkeit nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa auf der Agenda. Inhaltliche Aspekte wie z. B. Zentrum-Peripherie-Modelle, demographischer Wandel, Folgen der Digitalisierung, Finanzierungsaspekte, Innovationsaspekte, Regionalförderung – Europa der Regionen, Regionalfonds, führen auch immer zur konkreten Frage nach dem Erhalt der Leistungsfähigkeit der Verwaltungen in allen Regionen Europas und Deutschlands. Und deshalb fragt die Tagung nach den wichtigen konkreten und praktischen Lösungsmöglichkeiten im Diskurs zwischen Wissenschaft und Praxis.

Die Hochschulen für den öffentlichen Dienst wollen hierzu sowohl einen wissenschaftlichen als auch einen konkreten praktischen Verwertungskontext liefern. Die Beiträge legen deshalb besonderen Wert auf die praktischen Gestaltungs- und Innovationsmöglichkeiten der öffentlichen Verwaltung. Die Ergebnisse werden in einem Tagungsband im Nomos Verlag veröffentlicht.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Programm.  Weitere Fragen sowie Anmeldungen richten Sie bitte an Sarah Uhlenbusch.

Von: Prof. Dr. Andreas Lasar

Dateien zur Veranstaltung

Tagungsprogramm

pdf
Anzeigen Download

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften