IfM:klassik | 21. Osnabrücker Komponistenforum Freitag, 16. Juni 2017, 17:00 Uhr

Mit dem Komponisten Genoël von Lilienstern

Beginn: 16.06.2017, 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Institut für Musik
Raum FA 0129
Caprivistraße 1
49076 Osnabrück

Weitere Informationen:

Am Freitag, den 16. Juni, findet das 21. Komponistenforum des Instituts für Musik statt. Die Veranstaltungsreihe ermöglicht sowohl den Studierenden der Hochschule als auch dem Osnabrücker Publikum, Komponistinnen und Komponisten der aktuellen zeitgenössischen Musik und ihre Werke durch Seminare, Gespräche und Konzerte näher kennenzulernen.

 

Im Mittelpunkt des diesjährigen Forums steht Genoël von Lilienstern. Genoël von Lilienstern wurde 1979 in Monschau in der Eifel geboren. Er studierte Komposition bei Younghi Pagh-Paan und Hanspeter Kyburz. Seine Stücke wurden international aufgeführt, unter anderem durch das Ensemble Intercontemporain, Ensemble Modern und das SWR Orchester Stuttgart. Genoël von Lilienstern schrieb szenische Arbeiten für die Münchener Bienale und die Ruhrtriennale und für die Klangwerkstatt Berlin. Weitere Aufführungen hatte er im Rahmen des Ultraschall Festivals Berlin, der Münchener Biennale, Eclat-Festival Stuttgart, Maerzmusik, Qubit Festival New York, Tokyo Experimental Festival, Casa de la Musica Quito, Matik Matik Bogota, Museo Reina Sofia Madrid, Avanti! Festival Helsinki. Seine elektronischen und installativen Arbeiten wurden im Berliner Haus der Kulturen der Welt und beim ring.award Graz gezeigt. Er war Stipendiat der Villa Aurora, der Akademie der Künste Berlin, der Ensemble Modern Akademie, der UdK Graduiertenschule und der Cité Internationale des Arts Paris. 

Viele von Genoël von Liliensterns Arbeiten können als Versuch verstanden werden, Bereiche mit konträren Codierungen miteinander in Beziehung zu setzen. Dabei spielt die Frage nach der Historizität und Millieuverortung von verwendeten Klängen und Instrumenten eine besondere Rolle.

Die Reihe „Komponistenforum“ wurde 2001 von Irmgard Brockmann, Professorin für Musiktheorie am Institut für Musik, begründet und steht seit 2012 unter der Leitung von Ali Gorji. Zu Gast waren unter anderem Rebecca Saunders, Younghi Pagh-Paan, Helmut Lachenmann und Violeta Dinescu. 

Institut für Musik, Raum 129 (Caprivistraße 1, 49076 Osnabrück)

17:00 Gespräch mit dem Komponisten
18:00 Konzert 

mit dem Ensemble Inverspace
Patrick Stadler, Saxophon
Maruta Staravoita, Flöte
Clemens Hund-Göschel, Klavier / Sampler
Genoël von Lilienstern, Elektronik

 

 

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2018 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Zertifikat