Professur für Kunststofftechnik, insbesondere Polymerphysik und Kunststoffprüfung (IuI 157-P0119)

Willkommen an der Hochschule Osnabrück, der größten Fachhochschule Niedersachsens! An drei Standorten bieten wir rund 100 Studiengänge mit Praxisbezug, eine beeindruckende Lehr- und Forschungsstärke sowie individuelle Entfaltungsmöglichkeiten. Unsere Studierenden profitieren von der wissenschaftlichen und beruflichen Expertise der Lehrenden, unserer internationalen Vernetzung und einem modernen Hochschulmanagement. Zur Unterstützung suchen wir Menschen, die innovativ handeln und ein Leben lang neugierig bleiben wollen.

 

In der Fakultät Ingenieurswissenschaften und Informatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur der BesGr. W 2 zu besetzen:

PROFESSUR FÜR KUNSTSTOFFTECHNIK, INSBESONDERE POLYMERPHYSIK UND KUNSTSTOFFPRÜFUNG
Kennziffer IuI 157-P0119


Die Professur Kunststofftechnik ist mit dem Schwerpunkt „Polymerphysik und Kunststoffprüfung“ als hauptberufliche Professur innerhalb der Ingenieurwissenschaften denominiert. Die künftige Stelleninhaberin oder der künftige Stelleninhaber soll aufbauend auf den eigenen Werdegang Forschung, Lehre und Transfer in den genannten Denominationsfeldern vertreten.

Auf der einen Seite ist das Profil der Professur damit grundlagenorientiert ausgerichtet und beschäftigt sich neben der allgemeinen Physik vor allem mit der Physik der Werkstoffe. Dabei liegt der Fokus auf den Kunststoffen. Auf der anderen Seite geht es im Bereich der Kunststoffprüfung um die Charakterisierung des Werkstoffs Kunststoff sowohl im flüssigen als auch im festen Zustand.

Voraussetzung für die Besetzung der Stelle ist ein abgeschlossenes Studium der Ingenieurwissenschaften oder der Naturwissenschaften und eine überdurchschnittliche Promotion mit eindeutigen Bezügen zur Professur.

Außerdem ist der Nachweis pädagogisch-didaktischer Eignung nötig sowie eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufspraxis im Bereich der Kunststofftechnik (gerne auch mit dem Fokus Elastomere und/oder Polyurethane), davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches.

Die genannten Fachgebiete sollen in der Lehre, insbesondere in den Bachelor-Studienprogrammen der Kunststofftechnik, im Masterprogramm Angewandte Werkstoffwissenschaften sowie in der angewandten Forschung und dem Technologietransfer vertreten werden. Die Erfahrungen aus der Praxis sollen in die Lehre einbezogen werden, um bei den Studierenden Interesse zu wecken und sie auf die berufliche Praxis vorzubereiten.

Die Einstellung erfolgt in einem Beamten- bzw. analogen Angestelltenverhältnis mit der Stiftung Fachhochschule Osnabrück. Die Einstellungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte unserer Homepage www.hs-osnabrueck.de/stellenangebote

Auch das dürfte Sie interessieren:
Die Hochschule Osnabrück tritt für Geschlechtergerechtigkeit und personelle Vielfalt ein. Da wir den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen wollen, freuen wir uns besonders auf Bewerbungen von qualifizierten Frauen. Außerdem möchten wir verstärkt Bewerberinnen und Bewerber mit Kompetenzen in den Themenfeldern Gender, Diversity und Familiengerechtigkeit gewinnen. Für weitere Auskünfte können Sie sich gern an das Büro der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten (Telefon: 0541 969-2955) wenden.
Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche Gründe nicht entgegenstehen.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte – möglichst in elektronischer Form als ein PDF -  unter Angabe der Kennziffer bis zum 22.02.2019 an folgende Adresse:

Präsident der Hochschule Osnabrück
Postfach 19 40 | 49009 Osnabrück | E-Mail: berufungen@hs-osnabrueck.de

Stellenangebot als PDF

Stellenangebot als PDF

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2019 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Zertifikat