Digitalisierung

Digitalisierung und Industrie 4.0

Der digitale Wandel verändert Produkte sowie Produktions-, Dienstleistungs- und Verwaltungsprozesse. Er stößt neue Geschäftsmodelle an, erweitert die Zugänge zu Wissen und Informationen und ermöglicht neue Formen der Kommunikation, Kooperation und Beteiligung. Die zukünftige Arbeitswelt unserer Absolventinnen und Absolventen wird maßgeblich durch die beschleunigte Digitalisierung geprägt sein, wenn auch in unterschiedlicher Weise. Darum müssen die Studiengänge je nach Zielberufsfeld digitale Entwicklungs- und/oder Anwendungskompetenzen in angemessener Breite, Tiefe und Aktualität vermitteln. Im Bereich der Lehre kann die Digitalisierung die Lehrqualität und den Studienerfolg unterstützen. Ziel des Projektes QPlus im Maschinenbau sind die Ausrichtung des Bachelorstudiengangs Maschinenbau auf die Anforderungen der Industrie im Maschinenbau. Daher orientiert sich die Beurteilung am Konzept Industrie 4.0 Readiness Check für Unternehmen: https://www.industrie40-readiness.de/ und an den Anforderungen des Verbandes Deutscher Maschinen und Anlagenbau https://www.vdma.org/. 

Unter dem Begriff "Digitalisierung“ können heute viele Definitionen gefunden werden. Folgendes Glossar kann dahingehend Aufschluss geben: http://www.arbeitenviernull.de/glossar.html.

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2020 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Logo 50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften