ePortfolio

e-Portfolios

Im Rahmen des Projekts Vielfalt integrieren wurde im LearningCenter der Einsatz von e-Portfolios als Instrument erhöhter Selbststeuerung in Lehre, Beratung und Qualifizierung erprobt. Angedockt an Lehrveranstaltungen entstanden Lernportfolios in Kooperation mit zwei Lehrenden der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik (IuI) sowie mit einer Lehrenden des Instituts für Musik (IfM). Darüber hinaus wurde auch in Zusammenarbeit mit dem Mentoringprogram an der Fakultät IuI Portfolioarbeit erprobt. Die Pilotvorhaben wurden im Wintersemester 2017/18 und im Sommersemester 2018 durchgeführt. In Rahmen der Lehrveranstaltung am IfM wurde dabei die e-Portfolio-Software Mahara implementiert und entsprechend des gewünschten Lehr-Lern-Settings angepasst. 

Ein e-Portfolio ist ein flexibles und individuell einsetzbares Instrument, um Lern- und Entwicklungsprozesse darzustellen und zu reflektieren. Studierenden der oben genannten Kooperationspartner*innen sollte die Portfolioarbeit ermöglichen, neben fachlichen insbesondere überfachliche Kompetenzen zu entwickeln. Portfolioarbeit umfasst drei Bausteine - Dokumentation, Reflexion und Interaktion (Feedback und Präsentation). Diese Bausteine strukturieren das Lernhandeln. Portfolioarbeit unterstützt innovative Lehrformate, die auf Peer-Learning und Selbstorganisation der Studierenden setzen: Die Studierenden können ihre Inhalte in einer eigenen Seite innerhalb der Software Mahara selbst organisieren, diese mit anderen teilen und gegenseitig kommentieren. In einem solchen e-Portfolio kann das Gelernte, die Leistung und der eigene Wissensspeicher archiviert, unabhängig von Zeit und Ort aktualisiert und den eigenen Lernbedürfnissen angepasst werden. Die dabei entstandenen Ergebnisse können so unter anderem die Grundlage für ein elektronisches Bewerbungsportfolio bilden. Durch die Arbeit in und mit einer Software wird darüber hinaus die Entwicklung von digitaler Kompetenz unterstützt.

Mit der Software Mahara e-Portfolios entwickeln

Bei der Wahl der e-Portfolio Software im Projekt Vielfalt integrieren war das Best Practice Beispiel der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Vorbild. Zum Einsatz der Open-Source-Software Mahara an der Hochschule Osnabrück wurden die Anwenderoberfläche vom Webentwickler des Projekts zunächst vereinfacht und übersichtlicher gestaltet. Zudem erarbeiteten der Webentwickler und die Portfolioverantwortlichen umfangreiche Videotutorials, die der Orientierung der studentischen Nutzer*innen in Mahara dienten und platzierten diese in der Software. 

Der Einsatz von Mahara zur Konzeption und Umsetzung von e-Portfolios wurde in einer Lehrveranstaltungen an der Fakultät IuI sowie in einer Lehrveranstaltung des IfM erprobt. Das Instruktionsdesign der Lehr-Lern-Settings stimmten die Projektmitarbeitenden mit den Lehrenden ab und passten Mahara individuell an.

Kontakt

Im Projekt Vielfalt integrieren betreuten während der Projektlaufzeit verschiedene Personen den Baustein e-Portfolio. Verantwortlich für die Konzeption und die Umsetzung von Vorhaben waren als ehemalige Mitarbeitende des LearningCenters Eva Nolte, Alexander Piwowar sowie Stefanie Fischer. Darüber hinaus war David Jaesch als Webentwickler an der Konzeption des Instruktionsdesigns und der technischen Umsetzung von e-Portfolios beteiligt. 

Bei Fragen zum Projekt Vielfalt integrieren wenden Sie sich bitte an Sebastian Kizinna oder David Jaesch. 

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2019 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns