Achtsamkeit, Stressmanagement, Potenzialentfaltung und Spiritualität

Ein Schwerpunkt meiner persönlichen Interessen ist das Feld der Gesundheit und der psychischen Gesunderhaltung. Gerade in den letzten Jahren haben die psychischen Erkrankungen - angefangen von Stresssymptomen, über Burn-Out bis hin zur Depression und andere Erkrankungen die mit chronischen Belastungssituationen in Zusammenhang stehen - massiv zugenommen.

Die Prävention und Therapie dieser Erkrankungen und auch die Therapie bei chronischen Schmerzzuständen hat sich in den den letzten Jahren deutlich verändert. So haben verschiedenste ursprünglich buddhistische Praktiken zur Persönlichkeitsentwicklung wie Achtsamkeit und verschiedene Meditationsformen auf beiter Front in Gesundheitsförderung, Prävention und Therapie Einzug gehalten, nachdem sich gezeigt hat, dass diese Konzepte im Zusammenspiel mit verhaltenstherapeutischen Maßnahmen ein enormes Wirksamkeitspotenzial haben.

Da diese Praktiken isoliert und aus dem ursprünglichen Kontext herausgelöst aber leicht das Risiko beinhalten Menschen einfach nur dazu fit zu machen unter extremen Lebensbedingungen psychisch stabil zu bleiben erscheint es mir persönlich wichtig Menschen in eine lebendige Verbindung mit ihrer eigenen Spiritualität zu bringen und ihnen einen bewussten Umgang mit ihren eigenen tieferen persönlichen Werten und Lebenszielen zu bringen. Spiritualität ist dabei kein abstraktes oder gar esoterisches Konzept, sondern die jedem Menschen innewohnende Antriebskraft zu persönlichem Wachstum und dem Streben nach einem möglichst sinn- und bedeutungsvollen Leben. Langfristige Sinn- und Bedeutungsfindung und -verwirklichung (und damit verbunden auch Lebensqualität und tiefere Zufriedenheit) ist nur zu erreichen, wenn die Auswahl und Gestaltung von Lebenssituationen und Beziehungen in Übereinstimmung mit tieferen Wünschen und Bedürfnissen verläuft.  Meine Aktivitäten finden in diesen Bereichen ihren Ausdruck:

"Achtsamkeit und Potenzialentfaltung an der Hochschule" (Möglichkeiten und Räume für Meditation, Achtsamkeit und achtsame Körperarbeit an der Hochschule Osnabrück schaffen)

"Offener Abend Meditation und Achtsamkeit im Buddhistischen Zentrum Osnabrück" (ehrenamtliche Meditations- und Achtsamkeitskurse für Menschen der Region Osnabrück. Spirituelle Hintergründe von Meditation und Achtsamkeit als persönliche Entwicklungswerkzeuge. Studierende sind herzlich willkommen!)

Förderung der Verbreitung achtsamkeitsbasierter Ansätze in Prävention, Gesundheitsförderung und Therapie. Achtsamkeitsbasierte therapeutische Ansätze in der Psychotherapie und Behandlung chronischer Schmerzen, Depression und Burnout. Achtsamkeitsbasierte Methodik in der für spezielle Risikogruppen (Pflege, Therapieberufe, Lehrer, ...)  

 

Lehre im Bereich Gesundheitsmodelle und Bewältigung von Krisen und schwierigen Lebenssituationen (Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation)

  • Seit 2001 Modul: Rehabilitationswissenschaften und Gesundheitsmodelle, Lehreinheit Funktionale Gesundheit und Bewältigung kritischer Lebenssituationen (3 SWS), Studiengang Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie (ELP)
  • Seit 2001 Modul: Ergotherapeutische Praxismodelle, Lehreinheit Grundlagen ergotherapeutischer Praxismodelle (2SWS) (Person-Umwelt-Adaption, Faktoren erfolgreicher Anpassung an Lebenswelten und –bereiche, das Modell funktionaler Gesundheit durch Betätigung), Studiengang Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie (ELP)
  • Seit 2006 Blockwochen zum Themenbereich Achtsamkeit, Lebensqualität, Stressmanagement und Potenzialentfaltung in Kooperation mit Tanja Stevanovic (Breathworks- / Schmerzmanagement-Trainerin, Lehrerin im Bereich Yoga, Meditation, Biologin)
  • Seit 2012 Entwicklung von Kursen im Bereich achtsamkeitsbasierte Potenzialentfaltung mit Angelika Menzel (Körperpsychotherapeutin, Yogalehrerin, Lehrerin für Musik und Sport)
  • Seit 2011: Modul Praxismodelle der Ergotherapie, Lehreinheit: Das Modell funktionaler Gesundheit durch Betätigung (2SWS), Dualer Studiengang Ergotherapie, Physiotherapie (EP-Dual)
  • Seit 2011: Interdisziplinäre Perspektiven von Gesundheit und Krankheit, Lehreinheiten: Gesundheitsmodelle, Bewältigung & Resilienz, Phasenmodelle der Bewältigung, Modelle der Verhaltensänderung, Prävention und Gesundheitsförderung, persönliche Gesunderhaltung, Hygiene (4 SWS); Dualer Studiengang Ergotherapie, Physiotherapie (EP-Dual)
  • Seit 2013: Ehrenamtliche Meditations- und Achtsamkeitskurse im Buddhistischen Zentrum Triratna Osnabrück und im ZeGOs - Zentrum für Gesundheit Osnabrück. Studierende sind hier herzlich willkommen!

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2017 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen Sie uns

Zertifikat