Beschäftigte der Hochschule spenden für Studierende in Notlagen Dienstag, 2. Oktober 2018

Tatjana Maier (Mitte) vom Center for International Students an der Hochschule Osnabrück überreichte stellvertretend für das Organisationsteam des Betriebsfestes den Spendenscheck an Dr. Eva-Maria Muhle (links) als Vertreterin des Sozialfonds für Osnabrücker Studierende sowie an Bettina Charlotte Belker als Vertreterin von Madame Courage.

Erlös der Tombola des Betriebsfestes kommt dem Sozialfonds für Osnabrücker Studierende sowie Madame Courage zugute.

Gleich zwei Osnabrücker Initiativen, die sich für Studierende in finanziellen Notlagen einsetzen, konnten sich jetzt über eine Spende von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschule Osnabrück freuen. Während des Betriebsfestes auf dem Campus Westerberg kamen als Erlös einer Tombola 1.130 Euro zusammen.

„Wir freuen uns, dass wir mit dieser Spende Studierenden dabei helfen können, ihr Studium erfolgreich abzuschließen", sagt Tatjana Maier vom Center for International Students, die stellvertretend für das Organisationsteam des Betriebsfestes den Scheck überreichte. Immer wieder kommt es vor, dass Studierenden Netzwerke fehlen, um finanzielle Notlagen abzufangen. Der Verein „SOS - Sozialfonds für Osnabrücker Studierende" leistet hier Hilfestellung. Die Hochschule Osnabrück, die Universität Osnabrück sowie die Evangelische Studierendengemeinde und die Katholische Hochschulgemeinde arbeiten dafür zusammen.

Auf einer breiten Kooperation fußt auch das Förderprogramm Madame Courage. Der Sozialdienst katholischer Frauen Osnabrück und die Gleichstellungsbüros der Hochschule Osnabrück und Universität Osnabrück engagieren sich hier gemeinsam dafür, dass Elternschaft nicht zu sozialer Benachteiligung führt. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, alleinerziehenden Studierenden, denen keine anderen finanziellen Ressourcen zur Verfügung stehen, durch eine zeitlich befristete Förderung den Studienabschluss zu ermöglichen.

„Beide Initiativen arbeiten schnell und unbürokratisch, und sie leben auch vom Engagement von Beschäftigten unserer Hochschule. Das hat uns dazu bewogen, ihnen den Erlös der Tombola zukommen zu lassen", erklärt Maier.

 

Weitere Informationen
Madame Courage
Bettina Charlotte Belker, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Osnabrück
Tel.: 0541 969-2965
E-Mail: b.c.belker@hs-osnabrueck.de

SOS - Sozialfonds für Osnabrücker Studierende
Dr. Eva-Maria Muhle
Tel.: 0541 969-7186
E-Mail: e.muhle@hs-osnabrueck.de

Von: GB Kommunikation

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2018 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Zertifikat