Ein Berufsleben für das internationale Studium Dienstag, 5. Juni 2018

Ulrich Bauer widmete sich 36 Jahre lang mit viel Herzblut der Internationalisierung des Studiums an der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und entwickelte international ausgerichtete, betriebswirtschaftliche Studiengänge. Die akademische Co-Leitung der „International Summer University“ führt er bis zu diesem Sommer fort. Sein langjähriges Engagement würdigte Dekanin Prof. Dr. Sabine Eggers.

Lehrkraft Ulrich Bauer nach 36 Jahren an der Hochschule Osnabrück in den Ruhestand verabschiedet

(Osnabrück, 5. Juni 2018) „International ist man nicht, weil man zum Beispiel „International Management“ studiert, international ist erst, wer sich für Menschen anderer Länder interessiert und sich mit ihrer Geschichte, Politik und Kultur auseinandersetzt“, unterstreicht Ulrich Bauer, der 36 Jahre lang Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Hochschule Osnabrück war und nun in den Ruhestand verabschiedet wurde. Bauer muss es wissen, weil er es war, der die Internationalisierung vieler Studiengänge der Fakultät maßgeblich vorangetrieben hat.

Zunächst als freiberuflich Lehrtätiger, ab 1988 in fester Anstellung, entwickelte und koordinierte Bauer das „noch junge internationale Geschäft“ des Fachbereichs Wirtschaft und reiste in der Zeit, als das ECTS-System noch Neuland war, in viele europäische Städte, um die Möglichkeiten der neuen Praxis auszuloten, Kontakte zu knüpfen und Partnerschaften zu schließen.

Bauer, der zunächst Englisch und Politik studierte, später einen MA in European Marketing Management draufsattelte, an der Hochschule die Bereiche Wirtschaftsenglisch und International Studies lehrte und in der Folge einige Studiengänge verantwortete, verfolgte unermüdlich „und mit viel Herzblut“ die stärkere Internationalisierung des Studiums. „Es gab Phasen, da habe ich im Ausland sieben Hochschulen in zwei Wochen besucht. Gemacht habe ich das, weil es wertgeschätzt wurde, nicht nur von den Studierenden auch von den Lehrenden, die sich eine internationalere Ausrichtung ihrer Studiengänge wünschten.“

Nicht nur, um hiesigen Studierenden ein international orientiertes Studium zu ermöglichen, sondern auch, um interessierten ausländischen Studierenden ein Angebot zu machen, übernahm der Fakultätsbeauftragte für Partnerhochschulen in englischsprachigen Ländern zunächst den Diplom-Studiengang European Business Studies, der später vom bilingualen Studiengang Internationale Betriebswirtschaft und Management abgelöst wurde, und baute den rein englischsprachigen Bachelorstudiengang International Management auf.

Ebenfalls an englischsprachige Studierende wendet sich die 2012 gestartete „International Summer University“ der Fakultät. „Dieses Kurzprogramm geht nun in sein neuntes Jahr, drei Wochen, die für viele Teilnehmenden eine lebensverändernde Erfahrung bedeuten“, wie Bauer als Initiator und akademischer Leiter vielfach erfahren hat.

„Herr Bauer hat für die internationale Ausrichtung unserer Fakultät viel bewirkt, er hat Überzeugungsarbeit geleistet und begeistert. Internationalität wird über die Sprache und über die Inhalte vermittelt, dadurch, dass Studierende und Lehrende über den Tellerrand schauen, Begegnungen ermöglichen und Kontakte halten. Dafür hat Herr Bauer Zeit seines Berufslebens hervorragend geworben“, unterstreicht Dekanin Prof. Dr. Sabine Eggers.

„Du warst zum richtigen Zeitpunkt hier, war das Schönste, was mir zum Abschied gesagt wurde. Mit Prof. Dr. Kay Hofmann als Nachfolger fällt mir der Abschied leicht. Er führt meine Aufgaben mit dem gleichen Engagement weiter, das freut mich ungemein“, zieht Bauer ein positives Fazit.

Weitere Informationen:

Ulrich Bauer
E-Mail: u.bauer@hs-osnabrueck.de

Von: Isabelle Diekmann

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2018 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Zertifikat