Ehrendoktortitel für Professor der Hochschule Osnabrück Dienstag, 10. Oktober 2017

Prof. Dr. Norbert Vennemann von der Hochschule Osnabrück erhielt jetzt eine Urkunde zum Ehrendoktor der Prince of Songhkla University von der Thailändischen Prinzessin, I. K. H. Chulabhorn Walailak. (Foto: Prince of Songhkla University)

Thailändische Prinzessin überreicht die Ehrenurkunde an den Professor der Hochschule Osnabrück Dr. Norbert Vennemann auf einem Festakt der Prince of Songhkla University. Die beiden Hochschulen arbeiten seit über einem Jahrzehnt auf dem Gebiet der Kautschuktechnologie zusammen.

Die Ehrendoktorwürde aus den Händen der Thailändischen Prinzessin überreicht zu bekommen: Diese Ehre wurde Prof. Dr. Norbert Vennemann zuteil. Der Professor für Kunststofftechnik und -prüfung an der Hochschule Osnabrück erhielt jetzt eine Urkunde zum Ehrendoktor der Prince of Songhkla University (PSU) von Ihrer Königlichen Hoheit Chulabhorn Walailak. Zu seiner Ehrenwürde nahm Prof. Vennemann Glückwünsche seiner langjährigen Kooperationspartner, darunter des Präsidenten und des Vizepräsidenten der PSU entgegen. Zurück in Osnabrück, gratulierten ihm der Dekan und Vizepräsident Prof. Dr. Alexander Schmehmann, die Sprecherin des Laborbereichs Kunststofftechnik Prof. Dr. Claudia Kummerlöwe sowie zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der neue Prof. Dr. Dr. h. c. dankte seinen Kolleginnen und Kollegen für die tatkräftige Unterstützung vieler thailändischer Promovierender bei ihren Gastaufenthalten an der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik.

Seit über zehn Jahren kooperiert die Hochschule Osnabrück mit der Prince of Songhkla University in Thailand auf dem Gebiet der Kautschuktechnologie. Thailand ist weltgrößter Kautschukproduzent und -exporteur; entsprechend groß ist der Bedarf an qualifizierten Fachleuten, entsprechend wichtig - die Rolle der Forschung. Auch in Osnabrück wird auf diesem Feld gelehrt und geforscht: Kautschuk ist eines der Spezialgebiete von Prof. Vennemann und seinem Labor für Kunststoffprüfung und Elastomertechnologie. Auch Masterstudierende haben die Gelegenheit, in zahlreichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten mitzuwirken.

Seit dem Beginn der Kooperation konnten zahlreiche Studierende sowie Doktorandinnen und Doktoranden von der Zusammenarbeit beider Hochschulen profitieren und internationale Erfahrungen in einem anderen Kulturkreis erwerben. Allein im Laborbereich Kunststofftechnik, dem insgesamt sechs Labore angehören, haben seit Beginn der Kooperation neun Doktoranden aus Thailand und sechs Masterstudierende aus Osnabrück ihre Doktor- bzw. Masterarbeiten erfolgreich abgeschlossen. Zwei weitere Doktorandinnen der PSU haben gerade ihren Forschungsaufenthalt in Osnabrück beendet und werden jetzt in Thailand promovieren. Im Zusammenhang mit den Doktor- und Masterarbeiten sind bisher über 30 Fachaufsätze in internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht und zahlreiche Beiträge zu internationalen Fachtagungen präsentiert werden.

Auch auf weiteren Feldern arbeiten die Partnerhochschulen eng zusammen, z. B. in der Elektrotechnik, der Informatik und den Wirtschaftswissenschaften. Beispiele der erfolgreichen Kooperation sind vielfältig: vom Austausch an Studierenden und Lehrenden über Forschungsaufenthalte bis hin zu gemeinsamen Promotionen und wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Bei ihrer Zusammenarbeit mit dem thailändischen Partner beteiligt sich die Hochschule Osnabrück erfolgreich am  internationalen Austauschprogramm der Europäischen Union Erasmus+.

Von: Lidia Wübbelmann

Weitere Fotos zur Nachricht

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-3686
E-Mail: webmaster@ecs.hs-osnabrueck.de

© 2017 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen Sie uns

Zertifikat