Medienwerkstatt

Fakultät

Institut für Kommunikationsmanagement

Version

Version 7.0 vom 17.02.2017

Modulkennung

74079431

Modulname (englisch)

Media Workshop

Studiengänge mit diesem Modul

Kommunikation und Management (M.A.)

Niveaustufe

4

Kurzbeschreibung

Multimediale Kenntnisse und Kompetenzen zählen inzwischen zu den Grundlagen der Kommunikationsarbeit. Im Rahmen des Media Workshops lernen die Studierenden, Inhalte multimedial und medienspezifisch aufzubereiten und zu produzieren. Damit sollen sowohl Konzeptions- als auch Beurteilungskompetenz geschärft werden. In einem weiteren Schritt geht es um die Auseinandersetzung mit den Anforderungen der aktuellen Massenmedien, insbesondere der AV-Medien. Praxisorientiertes Medientraining soll die Studierenden für Interviewsituationen, Pressekonferenzen und weitere Medienauftritte wappnen. Die Studierenden erlernen Techniken, die eine optimale Medienpräsenz gewährleisten.

Lehrinhalte

1. Konzeption und Produktion von AV-Beiträgen
1.1 Erstellen eines Hörfunkbeitrags
1.2 Erstellen eines Fernsehbeitrags
2. Medientraining unter realen Bedingungen im Hörfunk- und Fernsehstudio
2.1 Interviewtechniken
2.2 Übungen und Planspiele
2.3 Teilnahme an einer Talkshow

Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Die Studierenden, die dieses Modul erfolgreich studiert haben, besitzen ein breites Wissen über die Anforderungen der aktuellen Medienberichterstattung, sind dazu in der Lage, Inhalte medienadäquat aufzubereiten und können jederzeit adäquat auf Anfragen der Medien reagieren.
Wissensvertiefung
Die Studierenden sind aufgrund ihres tiefgehenden und praxiserprobten Wissens in der Lage, die Ergebnisse ihrer Arbeit gegenüber und in den Medien zu präsentieren.
Können - instrumentale Kompetenz
Die Studierenden verfügen über handwerkliches und praxisorientiertes Knowhow für die Konzeption und Produktion medialer Inhalte und sind dazu in der Lage, alle notwendigen Techniken anzuwenden, die eine optimale Medienpräsenz gewährleisten.


Können - kommunikative Kompetenz
Die Studierenden haben ihre kommunikative Komeptenz vor allem im medialen Kontext geschärft. Sie verfügen über medien- und zielgruppenspezifisches Grundlagen- und Anwendungswissen, können Inhalte adäquat aufbereiten und auf Bedürfnisse der Medien reagieren.


Können - systemische Kompetenz
Darüber hinaus beherrschen sie die Techniken im Umgang mit Medien so sicher, dass sie auch in der Lage sind, entsprechendes Wissen in beruflichen Zusammenhängen weiter zu geben.

Lehr-/Lernmethoden

Konzeption und Produktion eigener Medienbeiträge, Medientraining unter realen Bedingungen in Hörfunk- und Fernsehstudio, Übungen und Planspiele

Empfohlene Vorkenntnisse

Kenntnisse über das Mediensystem und den Journalismus

Modulpromotor

Bloom-Schinnerl, Margareta

Lehrende
  • Bardelmann, Phillip
  • Bloom-Schinnerl, Margareta
Leistungspunkte

5

Literatur

Buchholz, Axel/Schult, Gerhard: Fernseh-Journalismus, Wiesbaden (Springer VS) 2016Fasel, Christoph: Textsorten, Konstanz (UVK) 2013Friedrichs, Jürgen/Schwinges, Ulrich: Das journalistische Interview, Wiesbaden (Springer VS) 2016Gäbler, Bernd: „…. und unseren täglichen Talk gib uns heute!“, Inszenierungsstrategien, redaktionelle Dramaturgien und Rolle der TV-Polit-Talkshows, Frankfurt a.M. (Otto-Brenner-Stiftung- Arbeitsheft 68) 2011Haller, Michael: Das Interview – Ein Handbuch für Journalisten, Konstanz (UVK), 2013Höbel, Peter et al: Krisenkommunikation, Konstanz (UVK) 2013Von La Roche, Walter/Buchholz, Axel: Radio-Journalismus, Wiesbaden (Springer VS)2013Mast, Claudia (Hg.): ABC des Journalismus, Konstanz (UVK) 2012Netzwerk Recherche: Interview-Kulturen – Professionelle Interviews als journalistische Qualitätstreiber, NR-Werkstatt Nr. 13, Wiesbaden 2009Ordolff, Martin/Wachtel, Stefan: Texten für TV, Konstanz (UVK) 2014Overbeck, Peter: Radiojournalismus, Konstanz (UVK) 2009Puttenat, Daniela: Praxishandbuch Krisenkommunikation, Von Ackermann bis Zumwinkel: PR-Störfälle und ihre Lektionen, Wiesbaden (Gabler Verlag) 2009Ramelsberger, Elisabeth/Rossié, Michael: Medientraining kompakt, Offenbach (Gabal) 2011Rossié, Michael: Sprechertraining, Wiesbaden (Springer Fachmedien) 2013Schmid-Egger, Christian: Medientraining, Konstanz (UVK) 2013Schomers, Michael: Der kurze TV-Beitrag, Konstanz (UVK) 2012Streich, Sabine: Videojournalismus, Konstanz (UVK) 2012Thiele, Albert: Sag es stärker!, Frankfurt a.M. (Campus Verlag) 2012Thiele, Christian: Interviews führen, Konstanz (UVK) 2013Thießen, Ansgar: Handbuch integriertes Krisenmanagement, Wiesbaden 2013Wachtel, Stefan: Sprechen und Moderieren in Hörfunk und Fernsehen, Konstanz (UVK) 2009Wilmes, Frank: Krisen-PR – Alles eine Frage der Taktik. Die besten Tricks für eine wirksame Offensive, Göttingen (Businessvillage) 2006

Prüfungsleistung
  • Mündliche Prüfung
  • Referat
  • Praktische Prüfung
  • Präsentation
Bemerkung zur Prüfungsform

Regelmäßige Teilnahme an Planspielen, Übungsaufgaben und Trainingseinheiten (als praktische Prüfung/Referat)/Präsentation), Produktion eines Hörfunk- und eines Fernsehbeitrags.

Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Nur Wintersemester

Lehrsprache

Deutsch

 

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2019 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Zertifikat