Methodenlehre 2: Quantitative Methoden für quasi- und nicht-experimentelle Studien

Fakultät

Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Version

Version 6.0 vom 18.07.2019

Modulkennung

22M0941

Modulname (englisch)

Methodology 2: Quantitative Research Methods for quasi- and non-experimental studies

Studiengänge mit diesem Modul
  • Manuelle Therapie (OMT) (M.Sc.)
  • Muskuloskelettale Therapie (Manuelle Therapie – OMT) (M.Sc.)
Niveaustufe

4

Kurzbeschreibung

Die Vertiefung der statistischen Datenerhebung und das Verständnis verschiedener quantitativer nicht-experimenteller Studiendesigns und Analyseverfahren machen den zweiten Teil der Methodenlehre aus. Außerdem unterstützt das Modul die quantitative Methodik im Hinblick auf das Modul „Integriertes neuromuskuloskelettales Assessment und Management“, welches für das sechste Fachsemester vorgesehen ist.

Lehrinhalte
  • 1 Überblick über quasi-experimentelle und nicht-experimentelle Designs
    1.1 Quasi-Experimente
    1.2 Querschnittsuntersuchungen
    1.3 Längsschnittuntersuchungen
    1.4 Fall Kontroll Studien
  • 1.5. Beispiele in der Manuellen Therapie
  • 2. Verfahren für Zusammenhangshypothesen
    2.1 Einfache und partielle Korrelationen
    2.2 Einfache lineare Regression
    2.3 Multiple lineare Regression
    2.4 Einfache logistische Regression
    2.5 Multiple logistische Regression
    2.6 Anwendungen in der Manuellen Therapie

    3 Zeitreihenanalysen
    3.1 Auto-Regressionsmodelle
  • 3.2. Anwendungen in der Manuellen Therapie

    Im Rahmen des von den Dozenten begleiteten Selbststudiums werden Übungen mit EXCEL und SPSS zur Vertiefung und Festigung des gewonnenen Wissens durchgeführt. Zusätzlich werden statistische Probleme im Zusammenhang mit Wirksamkeitsstudien aus dem Fachbereich der Manuellen Therapie individuell bearbeitet und in Präsentationen reflektiert und gemeinsam Lösungen erarbeitet.

    Dem begleiteten Selbststudium wird ein großer Stellenwert beigemessen. In Eigenarbeit erstellte Datenauswertungen, Analysen und Recherchen und die Präsentation dieser vor der Gruppe soll eine intensive Vertiefung der Lehrinhalte ermöglichen.

    Unterstützt wird das Selbststudium durch Elemente des e-Learning, welches an der Hochschule Osnabrück durch das ZeMIT (Zentrum für Multimedia und IT-Anwendungen) schon als fester Bestandteil der Lehrmöglichkeiten installiert ist.

    ---IFOMPT-Kriterien:A1, 2, 3;D 3, 4, 5, 6, 8, 10;K 2, 3, 4S1, 2
Lernergebnisse / Kompetenzziele

Wissensverbreiterung
Die Studierenden haben sich aufbauend auf den Kenntnissen der Einführung in die induktive Statistik weitere quantitative Methoden angeeignet. Sie wenden diese im Kontext verschiedener quasi-experimenteller und nicht-experimentellers Designs an und sind in der Lage, diese zu deuten.
Wissensvertiefung
Die Studierenden sind in der Lage, im Rahmen von Wirksamkeitsstudien Problemfelder hinsichtlich der Manuellen Therapie zu erkennen und mit den gewonnenen Fähigkeiten Alternativlösungen zu erarbeiten.
Können - instrumentale Kompetenz
Sie führen die entsprechenden Tests mit SPSS und mit EXCEL durch.
Können - kommunikative Kompetenz
Die Studierenden sind in der Lage zu erläutern, welche Unterschiedstests bei unabhängigen und abhängigen Stichproben für welches Datenniveau anwendbar sind, welche Voraussetzungen vorliegen müssen und wie sie die Ergebnisse interpretieren können.
Können - systemische Kompetenz
Die Studierenden haben ein Verständnis darüber, welche große Bedeutung induktive statistische Verfahren für Quasi-Experimente und nicht-experimentelle Designs in der Physiotherapie-Forschung und in der evidenzbasierten Praxis besitzen.

Lehr-/Lernmethoden

Vorlesung, Vorlesungsaufzeichnungen, Übungen mit Excel und SPSS, Präsentationen

Empfohlene Vorkenntnisse

Methodenlehre 1: Quantitative Methoden für experimentelle Studien

Modulpromotor

Hübner, Ursula Hertha

Lehrende
  • Hübner, Ursula Hertha
  • Ballenberger, Nikolaus
Leistungspunkte

5

Lehr-/Lernkonzept
Workload Dozentengebunden
Std. WorkloadLehrtyp
45Vorlesungen
Workload Dozentenungebunden
Std. WorkloadLehrtyp
105Veranstaltungsvor-/-nachbereitung
Literatur

Bortz J, Schuster C (2010): Statistik für Human- und Sozialwissenschaftler. 7. Auflage. Springer, Heidelberg.

Bortz J, Döring (2006): Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler. Springer, Heidelberg.

Portney LG, Watkins MP (2009): Foundations of CLINICAL RESEARCH - Application to Practice, 3rd ed. Pearson, Prentice Hall, New Jersey.

Bisset L, Beller E, Jull G, Brooks P, Darnell R, Vicenzino B (2006): Mobilisation with movement and exercise, corticosteroid injection, or wait and see for tennis elbow: randomised trial. BMJ.

McGarvey AC, Osmotherly PG, Hoffman GR, PE. C (2012): Impact of Neck Dissection on Scapular Muscle Function: A case controlled EMG study. [Epub ahead of print]. Arch Phys Med Rehabil.

Prüfungsleistung
  • Hausarbeit
  • Referat
Dauer

1 Semester

Angebotsfrequenz

Nur Wintersemester

Lehrsprache

Deutsch

 

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2019 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Zertifikat